Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gymnasium Süd Buxtehude Informationsveranstaltungzur gymnasialen Oberstufe gymnasialen Oberstufe 2007 Andreas Kiehl 2007 Andreas Kiehl Schule mit sportlichem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gymnasium Süd Buxtehude Informationsveranstaltungzur gymnasialen Oberstufe gymnasialen Oberstufe 2007 Andreas Kiehl 2007 Andreas Kiehl Schule mit sportlichem."—  Präsentation transkript:

1 Gymnasium Süd Buxtehude Informationsveranstaltungzur gymnasialen Oberstufe gymnasialen Oberstufe 2007 Andreas Kiehl 2007 Andreas Kiehl Schule mit sportlichem Zweig

2 Inhalt Aufnahme Aufnahme Schulbesuch im Ausland Schulbesuch im Ausland Abschlüsse Abschlüsse Leistungsbewertung Leistungsbewertung Aufgabenfelder und Fächer Aufgabenfelder und Fächer Einführungsphase Einführungsphase Qualifikationsphase Qualifikationsphase Weiterer Ablauf Weiterer Ablauf Kooperation Kooperation

3 Aufnahme In die Oberstufe kann aufgenommen werden, wer in Niedersachsen oder einem anderen Bundesland die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben hat, oder in einem anderen Land einen gleichwertigen Abschluss erreicht hat und hinreichende Kenntnisse in der deutschen Sprache nachweist und am noch keine 19 Jahre alt ist.

4 Schulbesuch im Ausland Vorwahl sollte erfolgen, -Kontakt per , um neue Informationen sowie die Wahlbögen zu erhalten bei Rückkehr entweder Eintritt in die Einführungsphase (11) oder Einführungsphase (11) oder Qualifikationsphase (12) bei erfolgreicher Teilnahme in: Qualifikationsphase (12) bei erfolgreicher Teilnahme in: zwei Fremdsprachenzwei Fremdsprachen einem Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereicheinem Fach aus dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich MathematikMathematik einer Naturwissenschafteiner Naturwissenschaft

5 Abschlüsse Abitur schulischer Teil der Fachhochschulreife: (Qualifikation in zwei Schulhalbjahren und ein mindestens einjähriges Praktikum)

6 Leistungsbewertung Einführungsphase:Noten von 1 bis 6 Qualifikationsphase: Punkte von 00 bis 15 sehr gut 1 : sehr gut 1 : gut 2 : gut 2 : befriedigend 3 : befriedigend 3 : ausreichend 4 : ausreichend 4 : mangelhaft 5 : mangelhaft 5 : ungenügend 6 : 00 ungenügend 6 : 00

7 Aufgabenfelder und Fächer A: sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld A: sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Kunst, Musik, Darstellendes Spiel B: gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld B: gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld Politik-Wirtschaft, Geschichte, Erdkunde, Religion (ev. und kath.), Werte und Normen, Philosophie C: mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld C: mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Informatik Sport und das Seminarfach bleiben außerhalb der Felder Sport und das Seminarfach bleiben außerhalb der Felder

8 Einführungsphase Pflichtunterricht Deutsch 3 Std. Deutsch 3 Std. 1. Fremdsprache3 Std. 1. Fremdsprache3 Std. 2. Fremdsprache3 Std. 2. Fremdsprache3 Std. (Latein/Franz ab 9, Spanisch4 Std.) (Latein/Franz ab 9, Spanisch4 Std.) Kunst oder Musik oder DSP(epochal)2 Std. Kunst oder Musik oder DSP(epochal)2 Std. Politik-Wirtschaft 2 Std. Politik-Wirtschaft 2 Std. Geschichte (epochal)3 Std. Geschichte (epochal)3 Std. Erdkunde (epcochal)3 Std. Erdkunde (epcochal)3 Std. Rel. oder WuN oder Philosophie2 Std. Rel. oder WuN oder Philosophie2 Std. Mathematik4 Std. Mathematik4 Std. Biologie2 Std. Biologie2 Std. Chemie2 Std. Chemie2 Std. Physik 2 Std. Physik 2 Std. (Informatik kann evtl. eine NW ersetzen2 Std.) (Informatik kann evtl. eine NW ersetzen2 Std.) Sport2 Std. Sport2 Std. Gesamt 31 Std. Pflichtfächer können zum Halbjahr nicht gewechselt werden!

9 Einführungsphase Wahlunterricht Wahlfremdsprachen3 oder 4 Std. Kunst oder Musik oder DSP 2 Std. Philosophie2 Std. Informatik2 Std. Maximal 34 Wochenstunden

10 Einführungsphase Versetzung Grundlage sind alle Fächer des Pflichtunterrichts Grundlage sind alle Fächer des Pflichtunterrichts Versetzt wird bei keiner oder höchstens einer nicht ausreichenden Leistung Versetzt wird bei keiner oder höchstens einer nicht ausreichenden Leistung Versetzt werden kann mit Ausgleich bei Versetzt werden kann mit Ausgleich bei zwei mangelhaften Leistungen (2 mal mindestens befriedigende Leistungen)zwei mangelhaften Leistungen (2 mal mindestens befriedigende Leistungen) einer ungenügenden Leistung (1 mal mindestens gut oder 2 mal mindestens befriedigende)einer ungenügenden Leistung (1 mal mindestens gut oder 2 mal mindestens befriedigende) Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik können nur untereinander ausgeglichen werden. Deutsch, Fremdsprachen und Mathematik können nur untereinander ausgeglichen werden. Die Einführungsphase kann nur einmal wiederholt werden. Die Einführungsphase kann nur einmal wiederholt werden.

11 Qualifikationsphase Schwerpunkte sprachlicher Schwerpunkt sprachlicher Schwerpunkt fortgeführte Fremdsprache1 und f. FS2fortgeführte Fremdsprache1 und f. FS2 fortgeführte Fremdsprache1 und Deutschfortgeführte Fremdsprache1 und Deutsch naturwissenschaftlicher SP naturwissenschaftlicher SP NW1 und NW2NW1 und NW2 NW1 und MATNW1 und MAT musisch-künstlerischer SP musisch-künstlerischer SP MUS und DEUMUS und DEU KUN und DEUKUN und DEU gesellschaftswissenschaftlicher SP gesellschaftswissenschaftlicher SP GES und (POW, REL oder ERD)GES und (POW, REL oder ERD) Sportlicher SP Sport und NWSport und NW

12 Qualifikationsphase Kernfächer Deutsch Deutsch Fremdsprache Fremdsprache Mathematik Mathematik Jede(r) Schüler(in) muss diese Fächer durchgehend, jeweils 4-stündig, belegen.

13 Qualifikationsphase Weitere Fächer Ergänzungsfächer (gA4 oder gA2) Ergänzungsfächer (gA4 oder gA2) sind je nach Schwerpunkt verbindlich zu wählen bis zur Schülerpflichtstundenzahl von 32 Wochenstundensind je nach Schwerpunkt verbindlich zu wählen bis zur Schülerpflichtstundenzahl von 32 Wochenstunden SportSport keinem Aufgabenfeld zugeordnet keinem Aufgabenfeld zugeordnet SeminarfachSeminarfach keinem Aufgabenfeld zugeordnet, fachübergreifende und fächerverbindende Problemstellungen keinem Aufgabenfeld zugeordnet, fachübergreifende und fächerverbindende Problemstellungen Facharbeit Facharbeit

14 Qualifikationsphase Prüfungsfächer P1, Schwerpunktfach 1, schriftliche Prüfung P1, Schwerpunktfach 1, schriftliche Prüfung P2, Schwerpunktfach 2, schriftliche Prüfung P2, Schwerpunktfach 2, schriftliche Prüfung im gesellschaftsw. SP jedoch (Deu, f. FS, Mat, NW)im gesellschaftsw. SP jedoch (Deu, f. FS, Mat, NW) P3, erhöhte Anforderungen, schriftliche Prüfung P3, erhöhte Anforderungen, schriftliche Prüfung im gesellschaftsw. SP jedoch das zweite Schwerpunktfachim gesellschaftsw. SP jedoch das zweite Schwerpunktfach P4, schriftliche Prüfung(grundlegendes Anforderungsn.) P4, schriftliche Prüfung(grundlegendes Anforderungsn.) auf Verlangen des Prüflings stattdessen eine besondere Lernleistung auf Verlangen des Prüflings stattdessen eine besondere Lernleistung P5, mündliche Prüfung (grundlegendes Anforderungsn.) P5, mündliche Prüfung (grundlegendes Anforderungsn.) Voraussetzung: Das Fach wurde ein Halbjahr lang in der Einführungsphase belegt.

15 Qualifikationsphase Bedingungen für Prüfungsfächer Unter den fünf Prüfungsfächern müssen sein 1. aus jedem Aufgabenfeld mindestens ein Prüfungsfach, 2. zwei der drei Fächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik, 3. P1, P2, P3 mit erhöhtem Anforderungsniveau, P3 ein Fach nach Angebot der Schule bzw. SP2 im gesellschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt.

16 Qualifikationsphase Angebot des Gymnasium Süd Prüfungsfächer: Prüfungsfächer: Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Kunst, Politik-Wirtschaft, Geschichte, Erdkunde, Religion, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Sport Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau: Fächer mit erhöhtem Anforderungsniveau: Deutsch, Englisch, Kunst, Politik-Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Sport (derzeitiges Angebot des Jahrganges 12)

17 Weiterer Ablauf Anmeldung bis zum Anmeldung bis zum Vorwahlzettel mitnehmen und bis abgebenVorwahlzettel mitnehmen und bis abgeben Wahl der Pflichtfächer und Wahlfächer durchführenWahl der Pflichtfächer und Wahlfächer durchführen Beurlaubungen für Auslandsaufenthalt beantragen Beurlaubungen für Auslandsaufenthalt beantragen Rückkehrdatum und Jahrgangswahl mitteilenRückkehrdatum und Jahrgangswahl mitteilen An Wahlen teilnehmenAn Wahlen teilnehmen

18 Kooperation - Fächer, die auf der Stadtleiste liegen - Fächer werden in Rücksprache festgelegt - Schüler kooperieren nur in diesem Fach - Sie bleiben Schüler der entsendenden Schule

19 Fragen zur gymnasialen Oberstufe ?


Herunterladen ppt "Gymnasium Süd Buxtehude Informationsveranstaltungzur gymnasialen Oberstufe gymnasialen Oberstufe 2007 Andreas Kiehl 2007 Andreas Kiehl Schule mit sportlichem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen