Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einbürgerung: ein deutsches Defizit. Einbürgerungsraten in ausgewählten Ländern in Prozent.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einbürgerung: ein deutsches Defizit. Einbürgerungsraten in ausgewählten Ländern in Prozent."—  Präsentation transkript:

1 Einbürgerung: ein deutsches Defizit

2

3 Einbürgerungsraten in ausgewählten Ländern in Prozent

4 Einbürgerungsraten in den Bundesländern 1996 Quelle: Heike Hagedorn: Föderalismus

5 Einbürgerungen 2002 (in Prozent)

6 Einbürgerungen 2003 (in Prozent)

7 Einbürgerungsraten in den Bundesländern 2004

8 Einbürgerungsraten in den Bundesländern 2005

9 Einbürgerungsraten in den Bundesländern 2006

10 Einbürgerungsraten und Anteile ausländischer Einwohner in den Landkreisen und kreisfreien Städten von Rheinland-Pfalz im Jahr 2005

11 Ausländische Bevölkerung in Deutschland in Tausend.

12 Einbürgerungen nach bisheriger Staatsangehörigkeit

13 Mehrstaaterquote bei der Einbürgerung in Bayern

14 Unterschiedliches Interesse je nach Herkunft Reiche Welt: EU, USA, Japan etc: wenig Interesse Verfolgerstaaten: Einwanderer nur an deutscher Staatsangehörigkeit interessiert (z.B. Iran) Übrige Einwanderungsländer (Türkei): großes Interesse, aber Wunsch nach Beibehaltung der alten Staatsangehörigkeit. Länder die nicht ausbürgern (Marokko): hohe Einbürgerungsraten, mehrfache Staatsangehörigkeit

15 Empfehlungen Tolerierung mehrfacher Staatsangehörigkeit Hilfsweise: Verfahren vereinfachen Einbürgerungswillige nicht von ausländischen Staaten abhängig machen Zusammenarbeit mit Einwandererverbänden Behördenorganisation, Staus vermeiden


Herunterladen ppt "Einbürgerung: ein deutsches Defizit. Einbürgerungsraten in ausgewählten Ländern in Prozent."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen