Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Möglichkeiten einer Rückfall- und Wiederverurteilungsforschung in Deutschland Jörg-Martin Jehle Vortrag zum Workshop: Datenprobleme in Kriminal- und Strafrechtspflegestatistiken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Möglichkeiten einer Rückfall- und Wiederverurteilungsforschung in Deutschland Jörg-Martin Jehle Vortrag zum Workshop: Datenprobleme in Kriminal- und Strafrechtspflegestatistiken."—  Präsentation transkript:

1 Möglichkeiten einer Rückfall- und Wiederverurteilungsforschung in Deutschland Jörg-Martin Jehle Vortrag zum Workshop: Datenprobleme in Kriminal- und Strafrechtspflegestatistiken

2 2 Rückfalldefinitionen Rückfall =Datenquellen Erneute Straftat (auch im Dunkelfeld)Selfreports Erneute polizeilich bekannt gewordene StraftatenPolizeiliche Dateien Erneute Straffälligkeit i.S. gerichtlicher Aburteilung (auch Einstellungsverfügungen?) Bundeszentralregister Erziehungsregister Einschlägige Rückfalltat (gleiches Delikt / gleiche Deliktsgruppe) Bundeszentralregister Erziehungsregister Bei Strafgefangenen: Wiederverurteilung zu einer vollstreckbaren Freiheitsstrafe (Wiederkehrer) Bundeszentralregister Erziehungsregister

3 3 Absammelkonzept beim BZR - Negativliste ff ff. Letztes Bearbeitungs- datum Erster Eintrag

4 4 Struktur der Rückfallstatistik Rückfallzeitraum 2006 Erfassung Frühjahr Jahre Bezugsjahr 2003 Verhängung bzw. Entlassung Entscheidung/Verhängung Geldstrafe, jugendrichterl. Maßn.; §§ 45, 47 JGG Freiheits- o. Jugend-strafe m. Bew. Widerruf / Entlassung nach Srafrestaussetzung Freiheits- o. Jugendstrafe zur Bewährung Entlassung nach Vollverbüßung Freiheits- o. Jugendstrafe zur Bewährung Verhängung/ Vollstreckung Verhängung/ Vollstreckung Voreintragungen Folgeentscheidungen

5 5 Mehrere mögliche Bezugsentscheidungen im Basisjahr Geldstrafe. Freiheitsstrafe zur Bewährung einbeziehende Entscheidung (einbezogene) Entscheidung einbeziehende Entscheidung (einbezogene) Entscheidung 2a 1 2b

6 6 Unterschiedliche Anknüpfungspunkte im Vollstreckungsverlauf Freiheitsstrafe zur Bew. 6 Mon. Strafrest- aussetzung Wider- ruf Voll- streckungs- ende Freiheitsstrafe zur Bew. 1 Jahr Wider- ruf Vollstreckungs- ende Straf- restaus- setzung Freiheits- strafe z. Bew. 9 Mon. Widerruf Wider- ruf Vollstreckungs- ende

7 7 Tilgung bei Heranwachsenden Häufigkeit einzelner Geburtsjahrgänge mit Bezugsentscheidungen in 1994 Quelle: Hohmann-Fricke, S. (2004): Auswirkungen der gesetzlichen Tilgungsvorschriften des § 63 BZRG auf die Datengrundlage der Rückfallstatistik. In: W. Heinz & J.-M. Jehle (Hrsg.) Rückfallforschung. KrimZ; Wiesbaden, S. 245 ff.

8 8 Löschungen/Tilgungen § 63 I Tilgungsfrist 2002 Überliegefrist Eintrag einer jugendstrafrechtl. Sanktion nach § 60 BZRG in das Erziehungs- register Daten- ab- sammlung Geburts- jahr 21. Geburtstag 24. Geburtstag

9 9 Rückfallgeschwindigkeit bei deutschen und ausländischen Rückfälligen (kumulierte Raten) Quelle: Sutterer, P. (2004): Möglichkeiten rückfallstatistischer Auswertungen anhand von Bundeszentralregisterdaten zur Konzeption von KOSIMA. In: W. Heinz & J.-M. Jehle (Hrsg.) Rückfallforschung. KrimZ; Wiesbaden, S. 173 ff.

10 10 Löschungen/Tilgungen § 36 S. 2 Nr. 1, 2 Einbeziehendes Urteil z.B.: Einheits-o. Gesamtstrafe oder Verhängung der JS: 1 Jahr JS o. Bew Tilgungsfrist Überliegefrist Später einbezogenes Urteil z.B.: 6 Mon. JS z. Bew. oder Schuldspruch Entlassung aus Jugendstrafe = Bezugspunkt Daten- ab- sammlung

11 11 Sonderfälle: § 35 BtMG Anknüpfungspunkt: Verurteilung Folge: Verkürzung des Rückfallzeitraums Anknüpfungspunkt: Strafrestaussetzung Rückfall während der Therapie geht verloren

12 12 Reduktion der Rückfallstatistik gegenüber der StVS Gewollte Datenverluste: Nur eine Entscheidung pro Jahr Nur einbeziehende Entscheidungen Ungewollte Datenverluste: Tilgungsverluste Mangelnde Meldemoral Zuviel an Personen: im RF-Zeitraum Verstorbene im RF-Zeitraum Ausgereiste/Abgeschobene

13 13 Mustertabelle FE: Folgeentscheidung (alle Entscheidungen unter A, B, C, D, isolierte Maß- regeln sowie Verwarnung mit Strafvorbehalt) FSFreiheitsstrafe GSGeldstrafe JSJugendstrafe ü:über J.:Jahre M.:Monate o.B.:ohne Bewährung m.B.:mit Bewährung Sonst. JGG:Sonstige Entschei- dungen nach JGG (alle, auch § 3 S. 2, ausser Jugendstrafe) jrichterl. Maßn.:jugendrichterliche Maß- nahmen (Erziehungs- maßregeln, Zuchtmittel, § 27 JGG) Entsch. §§ 45, 47:Entscheidung nach §§ 45, 47 (JGG) Maßr./Nstr. StGB:Maßregeln / Neben- strafen nach StGB Sicherungsverw.:Sicherungsverwahrung U. in psych. Kkh: Unterbringung in psych- iatrischem Krankenhaus U. in Entzanst.:Unterbringung in Entziehungsanstalt Führungsaufs.:Führungsaufsicht Entz. FE / Sperre:Entziehung der Fahr- erlaubnis / Sperre

14 14 Thesen zur Fortführung der Rückfallstatistik 1.Internationale Bedeutung von Reconviction Studies 2.Veröffentlichte Statistik -Umfassendes Bild über Legalbewährung/Rückfälligkeit nach strafrechtlichen Sanktionen -Basisraten zur Rückfälligkeit nach Sanktionsarten und -höhe, Deliktsart, strafrechtlicher Vorbelastung, Alter und Geschlecht. 3.Pool von Individualdatensätzen zur Beantwortung aktueller kriminologischer bzw. kriminalpolitischer Fragen 4.Zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten -Regional differenzierte Strafzumessungsanalysen (quasi-experimentelles Design) -Multivariate Analysen, z.B. in Hinblick auf Risikogruppen 5.Verknüpfung periodischer Querschnittserhebung mit Kohortendesign

15 15 Verknüpfung der periodischen Querschnittserhebung mit Kohortendesign Verurt.jg. 03 (Erhebung 07) Alle oder best. Geburtskohorten, z.B. Jahrgänge 88/89 (14-15jährige) wiedererfasst Verurt.jg. 06 (Erhebung 10) wiedererfasst (alt) Verurt.jg. 09 (Erhebung 13) im BZR gelöscht neu im BZR ge- löscht im BZR gelöscht wieder- erfasst (neu) (17-18jährige) (20-21jährige)


Herunterladen ppt "Möglichkeiten einer Rückfall- und Wiederverurteilungsforschung in Deutschland Jörg-Martin Jehle Vortrag zum Workshop: Datenprobleme in Kriminal- und Strafrechtspflegestatistiken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen