Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen."—  Präsentation transkript:

1 Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen Analyse Vortrag - Arbeitskreis Fortbildung: Alle Macht den Hochschulräten...? - Technische Universität Berlin 20./21. Februar 2008

2 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Übersicht Hintergrund, Fragestellung und Theorieperspektive Erhebungsverfahren und Datenbasis Ergebnisse –Institutionelle Herkunft der Hochschulratsmitglieder –Alter und Geschlecht –Wirtschaftsvertreter in Hochschulräten - Ursachenanalyse Fazit

3 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hintergrund und Fragestellung Politisch aktueller Hintergrund –Diskussion um Hochschulräte (University Governance) –Es fehlen empirisch-quantitative Untersuchungen über Hochschulräte in Deutschland Theoretische Relevanz –Organisationale Strategien der Bewältigung von ressourcenbedingten Unsicherheiten –Besetzung von Kontrollorganen

4 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hintergrund und Fragestellung Fragen des Projekts: –Beschreibung der Zusammensetzung von Hochschulräten –Analyse der Ursachen unterschiedlicher Zusammensetzungen der Hochschulräte –[Identifikation von Netzwerken zwischen Hochschulen und den Organisationen bzw. sozialen Gruppen, aus denen die Hochschulratsmitglieder kommen] - in Auswertung befindlich

5 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Theoretischer Hintergrund / Leithypothesen Resource Dependence-Theorie –Grundidee: Organisationen reduzieren Ressourcenabhängigkeit und Unsicherheit durch Kooptation von Ressourcenkontrolleuren. –In Gremien sind diejenigen Akteure vertreten, die für die Organisation wichtige Ressourcen kontrollieren. Leithypothese: –Je stärker die Abhängigkeit von bestimmten Ressourcen ist, desto höher ist der Anteil von Personen im Hochschulrat, die entsprechende Ressourcen kontrollieren bzw. zur Reduktion der Abhängigkeit beitragen.

6 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Ressourcenarten und -kontrolleure

7 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hypothesen Anteil von Wirtschaftsvertretern insgesamt & von Topmanagern im Hochschulrat an allen externen Mitgliedern Bedeutung (Existenz und Reputation) BWL Anteil der Drittmittel (aus der Wirtschaft) an den Gesamtmitteln einer Universität Exzellenz-Universität Größe (Gesamtmittel) + + + + Bedarf an ökonomischem Kapital, z.T. Sozialkapital und symbolischem Kapital Bedarf an symbolischem Kapital und Wissenskapital Bedarf an symbolischem Kapital Bedarf an symbolischem Kapital und Wissenskapital Sicherstellung des Bedarfs an: Finanzkapital, Sozialkapital, symbolischem Kapital und Wissenskapital Kontrollvariablen: Gesetzliche Vorgaben für Anteile bestimmter Gruppen Art der Hochschule (PH, TU)

8 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hypothesen Anteil von Wirtschaftsvertretern insgesamt & von Topmanagern im Hochschulrat an allen externen Mitgliedern Bedeutung (Existenz und Reputation) BWL Anteil der Drittmittel (aus der Wirtschaft) an den Gesamtmitteln einer Universität Exzellenz-Universität Größe (Gesamtmittel) + + + + Sicherstellung des Bedarfs an: Finanzkapital, Sozialkapital, symbolischem Kapital und Wissenskapital Kontrollvariablen: Gesetzliche Vorgaben für Anteile bestimmter Gruppen Art der Hochschule (PH, TU)

9 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Daten / Erhebungsmethoden Daten von Hochschulratsmitgliedern an deutschen Universitäten (Habilitationsrecht, Voll- Universität) (Name, Vorname, akademischer Titel, Geschlecht, Geburtsjahr, internes/externes Mitglied, Vorsitzender des Hochschulrats, Zugehörigkeit zu Unternehmen, Instituten...) Daten über Merkmale der Hochschulen (z.B. Größe, Anzahl der Studierenden, Fächerstruktur, Höhe und Zusammensetzung der finanziellen Mittel usw.) Datenquellen: Webseiten der Universitäten, Erhebungen mittels Telefon- und Email-Anfragen, amtliche und andere öffentliche Statistiken

10 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Datenbasis (Erhebungszeitpunkt 2/2007) Datenbasis –463 Mitglieder –in 57 Hochschulräten –in 12 Bundesländern Nicht aufgenommen wurden die Hochschulräte der folgenden Bundesländer: –Bremen: gesetzlich keine Hochschulräte vorgesehen –Brandenburg: Landeshochschulrat –NRW und Thüringen: zum Zeitpunkt der Erhebung noch keine Hochschulräte bestellt Datenreliabilität: –Interkoder-Reliabilität = 0,72 –Datenprüfung durch zweite Person –Bei Alter viele fehlende Werte (ca. 25% fehlende Werte)

11 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Institutionelle Herkunft der Hochschulratsmitglieder

12 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Alter und Geschlecht der Hochschulratsmitglieder Bezogen auf sämtliche Hochschulratsmitglieder Frauenanteil 23 % Alter –62 Jahre (Median) –60,7 Jahre (arithm. Mittel) –39 % der Mitglieder sind mindestens 65 Jahre alt –Standardabweichung: 8,7 Jahre

13 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Anteil der Drittmittel aus der Wirtschaft (Quartile) und Anteil der Wirtschaftsvertreter (bzw. Topmanager)

14 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Mitglieder aus der Wirtschaft und Drittmittel aus der Wirtschaft

15 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Abhängige Variable: Anteil Wirtschaftsvertreter 0,34 0,36 0,11 0,13 0,10 0,06 0,29 -0,36 0,003

16 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Abhängige Variable: Anteil Topmanager 0,36 0,20 0,04 0,09 -0,05 0,32 -0,27 0,14 0,45

17 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Fazit Befunde deuten auf Ressourcenabhängigkeitseffekte hin –Anteil der Drittmittel aus der Wirtschaft hat stärkere Effekte als andere Drittmittel aus anderen Quellen –Reputationseffekte sind bei Universitäten mit hochgerankten BWL- Fakultäten zu beobachten –Gesetzliche Vorgaben zur Strukturierung wirken negativ auf Anteil an Wirtschaftsvertretern –Effekte sind stärker bei Topmanagern Weitere Arbeitsschritte –Insb. Netzwerkanalysen –Prüfung der Hypothesen an Musikhochschulen

18 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Danke!


Herunterladen ppt "Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen