Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen."—  Präsentation transkript:

1 Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen Analyse Vortrag - Arbeitskreis Fortbildung: Alle Macht den Hochschulräten...? - Technische Universität Berlin 20./21. Februar 2008

2 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Übersicht Hintergrund, Fragestellung und Theorieperspektive Erhebungsverfahren und Datenbasis Ergebnisse –Institutionelle Herkunft der Hochschulratsmitglieder –Alter und Geschlecht –Wirtschaftsvertreter in Hochschulräten - Ursachenanalyse Fazit

3 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hintergrund und Fragestellung Politisch aktueller Hintergrund –Diskussion um Hochschulräte (University Governance) –Es fehlen empirisch-quantitative Untersuchungen über Hochschulräte in Deutschland Theoretische Relevanz –Organisationale Strategien der Bewältigung von ressourcenbedingten Unsicherheiten –Besetzung von Kontrollorganen

4 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hintergrund und Fragestellung Fragen des Projekts: –Beschreibung der Zusammensetzung von Hochschulräten –Analyse der Ursachen unterschiedlicher Zusammensetzungen der Hochschulräte –[Identifikation von Netzwerken zwischen Hochschulen und den Organisationen bzw. sozialen Gruppen, aus denen die Hochschulratsmitglieder kommen] - in Auswertung befindlich

5 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Theoretischer Hintergrund / Leithypothesen Resource Dependence-Theorie –Grundidee: Organisationen reduzieren Ressourcenabhängigkeit und Unsicherheit durch Kooptation von Ressourcenkontrolleuren. –In Gremien sind diejenigen Akteure vertreten, die für die Organisation wichtige Ressourcen kontrollieren. Leithypothese: –Je stärker die Abhängigkeit von bestimmten Ressourcen ist, desto höher ist der Anteil von Personen im Hochschulrat, die entsprechende Ressourcen kontrollieren bzw. zur Reduktion der Abhängigkeit beitragen.

6 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Ressourcenarten und -kontrolleure

7 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hypothesen Anteil von Wirtschaftsvertretern insgesamt & von Topmanagern im Hochschulrat an allen externen Mitgliedern Bedeutung (Existenz und Reputation) BWL Anteil der Drittmittel (aus der Wirtschaft) an den Gesamtmitteln einer Universität Exzellenz-Universität Größe (Gesamtmittel) Bedarf an ökonomischem Kapital, z.T. Sozialkapital und symbolischem Kapital Bedarf an symbolischem Kapital und Wissenskapital Bedarf an symbolischem Kapital Bedarf an symbolischem Kapital und Wissenskapital Sicherstellung des Bedarfs an: Finanzkapital, Sozialkapital, symbolischem Kapital und Wissenskapital Kontrollvariablen: Gesetzliche Vorgaben für Anteile bestimmter Gruppen Art der Hochschule (PH, TU)

8 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Hypothesen Anteil von Wirtschaftsvertretern insgesamt & von Topmanagern im Hochschulrat an allen externen Mitgliedern Bedeutung (Existenz und Reputation) BWL Anteil der Drittmittel (aus der Wirtschaft) an den Gesamtmitteln einer Universität Exzellenz-Universität Größe (Gesamtmittel) Sicherstellung des Bedarfs an: Finanzkapital, Sozialkapital, symbolischem Kapital und Wissenskapital Kontrollvariablen: Gesetzliche Vorgaben für Anteile bestimmter Gruppen Art der Hochschule (PH, TU)

9 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Daten / Erhebungsmethoden Daten von Hochschulratsmitgliedern an deutschen Universitäten (Habilitationsrecht, Voll- Universität) (Name, Vorname, akademischer Titel, Geschlecht, Geburtsjahr, internes/externes Mitglied, Vorsitzender des Hochschulrats, Zugehörigkeit zu Unternehmen, Instituten...) Daten über Merkmale der Hochschulen (z.B. Größe, Anzahl der Studierenden, Fächerstruktur, Höhe und Zusammensetzung der finanziellen Mittel usw.) Datenquellen: Webseiten der Universitäten, Erhebungen mittels Telefon- und -Anfragen, amtliche und andere öffentliche Statistiken

10 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Datenbasis (Erhebungszeitpunkt 2/2007) Datenbasis –463 Mitglieder –in 57 Hochschulräten –in 12 Bundesländern Nicht aufgenommen wurden die Hochschulräte der folgenden Bundesländer: –Bremen: gesetzlich keine Hochschulräte vorgesehen –Brandenburg: Landeshochschulrat –NRW und Thüringen: zum Zeitpunkt der Erhebung noch keine Hochschulräte bestellt Datenreliabilität: –Interkoder-Reliabilität = 0,72 –Datenprüfung durch zweite Person –Bei Alter viele fehlende Werte (ca. 25% fehlende Werte)

11 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Institutionelle Herkunft der Hochschulratsmitglieder

12 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Alter und Geschlecht der Hochschulratsmitglieder Bezogen auf sämtliche Hochschulratsmitglieder Frauenanteil 23 % Alter –62 Jahre (Median) –60,7 Jahre (arithm. Mittel) –39 % der Mitglieder sind mindestens 65 Jahre alt –Standardabweichung: 8,7 Jahre

13 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Anteil der Drittmittel aus der Wirtschaft (Quartile) und Anteil der Wirtschaftsvertreter (bzw. Topmanager)

14 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Mitglieder aus der Wirtschaft und Drittmittel aus der Wirtschaft

15 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Abhängige Variable: Anteil Wirtschaftsvertreter 0,34 0,36 0,11 0,13 0,10 0,06 0,29 -0,36 0,003

16 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Abhängige Variable: Anteil Topmanager 0,36 0,20 0,04 0,09 -0,05 0,32 -0,27 0,14 0,45

17 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Fazit Befunde deuten auf Ressourcenabhängigkeitseffekte hin –Anteil der Drittmittel aus der Wirtschaft hat stärkere Effekte als andere Drittmittel aus anderen Quellen –Reputationseffekte sind bei Universitäten mit hochgerankten BWL- Fakultäten zu beobachten –Gesetzliche Vorgaben zur Strukturierung wirken negativ auf Anteil an Wirtschaftsvertretern –Effekte sind stärker bei Topmanagern Weitere Arbeitsschritte –Insb. Netzwerkanalysen –Prüfung der Hypothesen an Musikhochschulen

18 Werner Nienhüser - Katharina Jacob - Maria Wegener, Universität Duisburg-Essen Danke!


Herunterladen ppt "Werner Nienhüser - Anna Katharina Jacob - Maria Wegener Personelle Zusammensetzung von Hochschulräten in deutschen Universitäten - Befunde einer empirischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen