Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Der Bereich Humanressourcen und Mobilität im 6. Forschungsrahmenprogramm der EU: Die Marie Curie-Maßnahmen Nationale Kontaktstelle Humanressourcen und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Der Bereich Humanressourcen und Mobilität im 6. Forschungsrahmenprogramm der EU: Die Marie Curie-Maßnahmen Nationale Kontaktstelle Humanressourcen und."—  Präsentation transkript:

1 1 Der Bereich Humanressourcen und Mobilität im 6. Forschungsrahmenprogramm der EU: Die Marie Curie-Maßnahmen Nationale Kontaktstelle Humanressourcen und Mobilität EU-Referat der Alexander von Humboldt-Stiftung Tel.: 0228 /

2 2 Struktur des 6. RP - HRM

3 3 Marie Curie-Maßnahmen im 6. RP (I) Strategisches Ziel: Schaffung einer breiten Basis für die Entwicklung reichhaltiger und dynamischer Humanressourcen von Weltniveau im europäischen Forschungssystem Förderung der Forschungsausbildung und transnationalen Mobilität, des Wissenstransfers und der Exzellenz von Forschern und Nachwuchswissenschaftlern, Unterstützung der Forschungskarriereentwicklung Fördermöglichkeiten für Institutionen Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler (institutionell) und für erfahrene Forscher (individuell) –early-stage researchers: mit weniger als vier Jahren Vollzeit- Forschungserfahrung nach der Graduierung –experienced researchers: mit einer abgeschlossenen Promotion oder mind. vier Jahren Forschungserfahrung nach der Graduierung, keine Altersgrenze Fördermöglichkeiten für Forscher aus Mitglied- und Assoziierten Staaten und (neu im 6. RP) z.T. für Forscher aus Drittstaaten Budget: knapp 1,7 Mrd. Euro über die Laufzeit des 6. RP

4 4 Marie Curie-Maßnahmen im 6. RP (II) Marie Curie als übergreifende Bezeichnung für alle Maßnahmen im Bereich Humanressourcen und Mobilität bottom up: keine vorgegebenen Themen/Disziplinen In den meisten Maßnahmen eine Bewerbungsmöglichkeit in jedem der vier Jahre des RP: Dritte Runde von Bewerbungsaufrufen: Veröffentlichungen zwischen Sept. 04 und Jan. 05 mit Bewerbungsfristen ab Dez. 04 (zum größten Teil beendet) Vierte Runde von Bewerbungsaufrufen: Veröffentlichungen zwischen Mai 05 und Januar 06 mit Bewerbungsfristen ab Sept. 05 Grundbedingung der Mobilität: Förderung nur von Aufenthalten im Ausland, d.h. nicht im Heimatland und auch nicht in einem Land, in dem man mehr als zwölf Monate in den letzten drei Jahren ansässig/tätig war (Ausnahmen: Rückkehrmaßnahmen, Beihilfen für Spitzenforscher)

5 5 Wiedereingliederungsmechanismen Individual- maßnahmen Exzellenz- maßnahmen Lehrstühle Teams Preise Research Training Networks Konferenzen und Lehrgänge Forschungsausbildung von Nachwuchswissenschaftlern Intra-europäisch Outgoing / Incoming International Institutsmaßnahmen für den Wissenstransfer Instituts- maßnahmen early-stage researcher experienced researcher

6 6 Individualmaßnahmen – Übersicht I Marie Curie-Individualmaßnahmen (Individual-driven actions) Gemeinschaftliche Bewerbung eines individuellen experienced researcher zusammen mit einer frei gewählten Gastinstitution für ein Forschungsprojekt im Ausland (experienced researcher: abgeschlossene Promotion oder mind. vier Jahre Forschungserfahrung nach der Graduierung, keine Altersgrenze) Intra-European Fellowships (EIF): bis zu zweijährige Forschungsaufenthalte an einer Institutionen in Europa Outgoing International Fellowships (OIF): bis zu zweijährige Forschungsaufenthalte an einer Institution außerhalb Europas, gefolgt von einer verpflichtenden (und geförderten) Rückkehrphase in Europa, inklusive des Heimatlandes, von halb so langer Dauer Incoming International Fellowships (IIF): für Wissenschaftler aus Drittstaaten für bis zu zweijährige Forschungsaufenthalte an Institutionen in Europa

7 7 Individualmaßnahmen – Übersicht II Marie Curie-Individualmaßnahmen (Individual-driven actions) -eine Bewerbungsmöglichkeit pro Jahr (2003 bis 2006) -zunehmende Überzeichnung (2004: zwischen acht- und elffacher Überzeichnung) Intra-European Fellowships: –Vierter und letzter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung Juli 2005 mit Einreichungsfrist (vorgesehenes Budget 70 Mio. ) Outgoing und Incoming International Fellowships: –Vierte und letzte Bewerbungsaufrufe: Veröffentlichung Juli 2005 mit Einreichungsfrist (vorgesehenes Budget: jeweils 22 Mio. )

8 8 Institutsmaßnahmen – Übersicht I Marie Curie-Institutsmaßnahmen (Host-driven actions) Bewerbung einer oder mehrerer Institutionen für bestimmte Forschungs- und Ausbildungsprojekte für eine Anzahl von Forschermonaten eigenständige Ausschreibung und Vergabe der daraus resultierenden offenen Stellen an ausländische Forscher bis zu 30% der einer Institution zur Verfügung stehenden Forschermonate können an Forscher aus Drittstaaten vergeben werden für einzelne Forscher relevant durch die von den projektdurchführenden Institutionen ausgeschriebenen Stellen, z.B. auf CORDIS (Stellen in Projekten des 6. RP sowie noch laufender Projekte des 5. RP), Bewerbungen direkt bei den ausschreibenden Institutionen insbesondere für early-stage researchers, zum Teil auch für experienced researchers (abhängig von Maßnahme und Projekt)

9 9 Institutsmaßnahmen – Offene Stellen

10 10 Institutsmaßnahmen – Übersicht II Marie Curie-Institutsmaßnahmen (Host-driven actions) Research Training Networks (RTN): -Zusammenschlüsse von Institutionen/Forschungsteams aus verschiedenen europäischen Staaten im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojektes, im Schnitt etwa Institutionen -Ziel: insbesondere Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern im gemeinsamem Projekt, zum Teil auch Wissenstransfer durch erfahrenere Forscher -Vierter und letzter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Mai 2005 mit Einreichungsfrist am (220 Mio. ) Early Stage Research Training (EST): -strukturierter Forschungsausbildung von Nachwuchswissenschaftlern durch eine Institution oder durch mehrere gemeinsam, insbesondere Promotionsausbildung -letzter Bewerbungsaufruf: am abgelaufen

11 11 Institutsmaßnahmen – Übersicht III Marie Curie-Institutsmaßnahmen (Host-driven actions) Conferences and Training Courses – Series of Events (SCF): -Unterstützung der Organisation einer zusammenhängenden Serie von Konferenzen und/oder anderer kürzerer Ausbildungsmaßnahmen (z.B. Laborkurse, Sommerschulen) insbesondere für Nachwuchswissenschaftler; mindestens vier Maßnahmen (typischerweise aber mehr) innerhalb von maximal vier Jahren -Dritter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Jan mit Einreichungsfrist am (12,25 Mio. ); Vierter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Jan mit Einreichungsfrist am (12,25 Mio. ) Transfer of Knowledge (TOK): -Development Scheme (DS): Unterstützung zum Aufbau neuer Wissens- und Kompetenzbereiche und zur Entwicklung von Forschungskompetenzen mit Schwerpunkt auf Institutionen in den benachteiligten Regionen der EU und den assoziierten Kandidatenländern -Industry-Academia Strategic Partnership Scheme (IAP): Aufbau und Entwicklung dauerhafter Forschungskooperationen zwischen Institutionen aus dem akademischen Bereich und Unternehmen (in unterschiedlichen europäischen Ländern) -Dritter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Dez mit Einreichungsfrist am (30 Mio. u. 15 Mio. ); Vierter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Juli 2005 mit Einreichungsfrist am (31 Mio. u. 16 Mio. )

12 12 Exzellenzmaßnahmen – Übersicht I Marie Curie-Maßnahmen zur Förderung und Anerkennung der Exzellenz offen für Forscher aus allen Ländern gemeinsame Bewerbung zusammen mit einer Institution in einem Mitglied- oder Assoziierten Staat (Ausnahme: Excellence Awards) Excellence Grants (EXT): -Unterstützung für Forscher mit dem Potential zur Exzellenz beim Aufbau eines eigenen Forschungsteams, insbesondere für leading edge oder interdisziplinäre Forschungsaktivitäten -auch zusammen mit einer Institution im Heimatland (allerdings nicht an einer Institution, an der man bereits länger als ein Jahr beschäftigt ist: institutionelle Mobilität); internationale Erfahrung des Teamleiters und internationale Zusammensetzung des Teams -Förderung für bis zu vier Jahre für Teamleiter und ca. 3-4 Mitglieder sowie Forschungskosten -Vierter und letzter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Juli 2005 mit Einreichungsfrist am (45 Mio. )

13 13 Exzellenzmaßnahmen – Übersicht II Marie Curie-Maßnahmen zur Förderung und Anerkennung der Exzellenz Chairs (EXC): -Unterstützung für Lehr- und Forschungstätigkeiten von Spitzenforschern an Institutionen in Europa für bis zu drei Jahre, Schwerpunkt auf Lehrtätigkeiten (mind. 50%) -Vierter und letzter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Juli 2005 mit Einreichungsfrist am (10 Mio. ) Excellence Awards (EXA): -Auszeichnungen für exzellente wissenschaftliche Leistungen von Forschern, die mindestens 12 Monate an EU-Mobilitätsförderung teilgenommen haben (auch in vorhergehenden RP) -Fünf Preise pro Jahr von je vorgesehen -Vierter und letzter Bewerbungsaufruf: Veröffentlichung im Juli 2005 mit Einreichungsfrist am

14 14 Rückkehrmechanismen - Übersicht Marie Curie-Rückkehr- und Wiedereingliederungsmechanismen offen für europäische Forscher gemeinsame Bewerbung zusammen mit einer Institution in einem Mitglied- oder Assoziierten Staat (einschließlich des Heimatlandes) keine Förderung der Personalkosten, nur Zuschuss zu den Forschungskosten European Reintegration Grants (ERG): für europäische Forscher, die ein mindestens zweijähriges MC-Fellowship absolviert haben, Reintegration/Anstellung für mindestens zwei Jahre erforderlich, Förderung bis zu (bei Rückkehr in eine benachteiligte Region der EU kann die Förderung auch als Zuschuss zu den Personalkosten verwendet werden) International Reintegration Fellowships (IRG): für europäische Forscher, die seit mindestens fünf Jahren außerhalb Europas in der Forschung tätig sind (unabhängig von der Art der Förderung) und nach Europa zurückkehren, Reintegration/Anstellung für mindestens drei Jahre erforderlich, Förderung bis zu Kontinuierliche Einreichung von Anträge möglich bis 19. Juli 2006 Evaluierung vierteljährlich nach bestimmten Stichtagen

15 15 Bewerbungsverfahren (I) elektronische Einreichung eines Antrages bei der Europäischen Kommission zu den jeweiligen Bewerbungsfristen (Ausschlussfristen!) notwendige Dokumente: Work Programme, Guide for Proposers, Handbook zum Teil zweistufiges Bewerbungsverfahren (RTN, EST) oder zweistufiges Bewertungsverfahren (Individualmaßnahmen, EXT) Evaluierung durch externe wissenschaftliche Gutachter (zumeist in verschiedenen wissenschaftlichen Panels), mind. 3 pro Antrag Kriterien (mit unterschiedlicher Gewichtung und z.T. Schwellenwerten; Beispiel: Intra-European Fellowships 1.Stufe/2. Stufe): –Content of the proposal/project (EIF: 30% / 15%) –Training activities / transfer of knowledge(EIF: -- / 15%) –Quality of the host (EIF: -- / 15%) –Quality of the researcher (EIF: 70% / 15%) –Management and feasibility (EIF: -- / 5%) –Relevance to the objectives of the specific activity and added value to the Community (EIF: -- / 35%)

16 16 Bewerbungsverfahren (II) Aufstellung von Ranking-Listen anhand der erzielten Punktzahlen Information der Antragsteller (insbesondere Evalution Summary Report) Aufnahme von Vertragsverhandlungen mit den (vorläufig) ausgewählten Anträgen, ggf. mit Anträgen von der Reserveliste endgültige Kommissionsentscheidung über geförderte und abgelehnte Anträge Abschluss der Verträge zwischen EU und Institutionen Zeitrahmen: in der Regel nicht kürzer als sechs Monate nach Einreichungsfrist, zum Teil auch (deutlich) länger

17 17 Finanzielle Beiträge der EU Zahlungen für einzelne Forscher und für Gastinstitutionen in insgesamt neun Kostenkategorien, die abhängig von der jeweiligen Maßnahme unterschiedlich angewendet werden Zahlungen erfolgen immer an die gastgebende(n) Institution(en) als Vertragspartner der EU; die Institution ist für die entsprechende Weiterleitung bzw. Verwendung verantwortlich Schwerpunkt liegt auf den Zahlungen für einzelne Forscher: –festgelegter Grundbetrag (in Abhängigkeit von Erfahrungskategorie und Aufenthaltsland sowie Anstellungsform), jährliche Reisekosten; ggf. Mobilitätszulage, Karriereentwicklungszulage, Forschungs- und Forschungsausbildungskosten –Einstellungen zumeist auf der Basis eines Arbeitsvertrages Zusätzliche Zahlungen für Gastinstitution: –Zuschüsse zu den Forschungs-, Ausbildungs-, Wissenstransferkosten, zu den Managementkosten, zu den Verwaltungskosten, u.U. zur Ausstattung

18 18 Weitere Informationen Informationen der Europäischen Kommission zu den Marie Curie- Maßnahmen des 6. RP: und Bewerbungsaufrufe und Antragsunterlagen für die einzelnen Maßnahmen: (oder: Find a Call, Activity area Marie Curie Actions) Nationale Kontaktstelle NKS Humanressourcen und Mobilität in der Alexander von Humboldt-Stiftung:


Herunterladen ppt "1 Der Bereich Humanressourcen und Mobilität im 6. Forschungsrahmenprogramm der EU: Die Marie Curie-Maßnahmen Nationale Kontaktstelle Humanressourcen und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen