Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

11.11.20101 Zum Bericht der Schulinspektion… Schule Am Dobrock HRS Cadenberge.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "11.11.20101 Zum Bericht der Schulinspektion… Schule Am Dobrock HRS Cadenberge."—  Präsentation transkript:

1 Zum Bericht der Schulinspektion… Schule Am Dobrock HRS Cadenberge

2 Kurzfassung I

3 Kurzfassung II

4 …nicht bewertet!

5 …hervorragende Prozesssteuerung in der Fachkonferenzarbeit…

6 Auszug aus dem Bericht 2 Schuleigenes Curriculum 1. Konzept zur QE in der Fachkonferenzarbeit: … hervorragende Prozesssteuerung… 2. Methodenlernen (++): …besondere Wirksamkeit dieses Vorgehens… 3. Medienkonzept (++): …in herausragender Weise umgesetzt… 4. Berufsorientierung (++): …besondere Stärke der Schule Am Dobrock...

7 Geplante Maßnahmen 2 Schuleigenes Curriculum 1. Lehrbücher: - Wirtschaft, Religion (2011) - Beginn der 2. Runde: Deutsch (2012)… 2. Schuleigene Lehrpläne: - bis Schuljahresende ist der geforderte Stand erreicht - Re/WuN (im Anschluss an die Neueinführung des Lehrwerks) - Mu, Ku, TG, WE (KC`s 2011)

8 … der Unterricht verläuft besonders geordnet…

9 Auszug aus dem Bericht 3 Lernen und Lehren 2. Ziele / Leistungserwartungen (-): - Zieltransparenz und Klärung von Leistungserwartungen - Einordnung der Stunde in den Zusammenhang der Unterrichtsreihe - bewertende Rückblicke hinsichtlich der Zielerreichung - Ausblicke auf die weitere Arbeit ggf. auch unter Beteiligung der SuS (in ca. 50% der Einsichtnahmen: Norm: 75%) 1. Unterrichtsverlauf (++): …Unterricht verläuft besonders geordnet… …praktisch keine Regelverstöße…

10 … durchweg angemessenes Niveau…

11 Auszug aus dem Bericht 4 Lernen und Lehren Differenzierung (-): - Berücksichtigung der unterschiedliche Leistungsfähigkeit und des unterschiedlichen Lerntempos - Maßnahmen der inneren Differenzierung nur in knapp 30% der Stunden Geplante Maßnahmen: - Fortbildung zum Thema Differenzierung mit dem ganzen Kollegium - Fachbezogene Fortbildungen in den Hauptfächern - Äußere Differenzierung im Bereich der Oberschule?

12 … erkennbarer Leistungszuwachs…

13 Auszug aus dem Bericht 5 Lernen und Lehren Selbstständiges Lernen (-): - eigenständige Planung von Teilen des Lernprozesses - offene Aufgabenstellungen, die individuelle Lösungswege/Ergebnisse ermöglichen - Arbeit mit Tages- oder Wochenplänen oder an Stationen (in ca. 50% der Einsichtnahmen: Norm: 75%) Mediennutzung, insbes. IuK (-): - selbstständige Mediennutzung, z. B. Recherchieren, Nachschlagen, Präsentieren (in ca. 50% der Einsichtnahmen: Norm: 75%)

14 Geplante Maßnahmen 5 Lernen und Lehren Selbstständiges Lernen (ist bereits Schwerpunkt): - Modellklassen an der HS - Fortbildungen (koop. Lernen) - Rhythmisierung - Aber: Ist selbstständiges Lernen immer möglich??? Mediennutzung, insbes. IuK: - Planung für IuK-Medien läuft seit Herbst 2008 (Infopoint, Renovierung PC-Raum 1-2, Schullizenzen, ISERV) - 3. PC-Raum mit 26 Plätzen (noch in 2010/2011) - Vernetzung 2011/2012 geplant (mind. 2, besser 4 Stationen pro Klasse) - Ausstattung der Klassenräume mit Regalen für Schulbücher, Lexika…

15 … besonders freundliche und konstruktive Arbeitsatmosphäre…

16 … besondere Förderung und Forderung der Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft…

17 Auszug aus dem Bericht 7 Lernen und Lehren Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft (++): - Die Schule fördert und fordert in besonderer Weise die Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft - Vollversammlungen: Würdigung besonderer Leistungen - Förderung durch einen klar geregelten, bekannten Umgang mit der Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens (= …ein sehr differenziertes und strukturiertes schuleigenes System…) Regelungen zu Versetzung/Übergang/Abschluss: - Eine Info-Seite im Timer für Versetzungs- und Durchlässigkeitskriterien - Eine Info-Seite im Timer für die Kriterien zu Abschlüssen - Neuformulierung der Erlasse wird abgewartet

18 Baustelle Diagnose + Förderung

19 Auszug aus dem Bericht 8 Lernen und Lehren Erkennen und Fördern leistungsschwacher/leistungsstarker SuS (-): - Durchführung und Ergebnisse sind im Zusammenhang mit der Dokumentation der individuellen Lernentwicklung nicht erkennbar dargestellt - Außendifferenzierende Maßnahmen sind nicht beschrieben bzw. eingerichtet - Förderung stützt sich auf Maßnahmen der Binnendifferenzierung - Binnendifferenzierung fand nur in 30% der Einsichtnahmen statt

20 Geplante Maßnahmen 8 Lernen und Lehren Aufbau eines Diagnoseverfahrens nach Doppeljahrgängen: - Festlegung von Basiskompetenzen auf Grundlage der KC`s nach Klasse 4 (in Kooperation mit GS`n), 6, 8 in De, En, Ma - Entwicklung aussagekräftiger, standardisierter Lernstandserhebungen - Bündelung der Ergebnisse in eine Förderdatenbank - Bereitstellung geeigneten Fördermaterials (z.B. Lernserver) - Verknüpfung mit der Dokumentation der ind. Lernentwicklung SchiLF: - Fortbildung zum Thema Differenzierung - Fachbezogene Fortbildungen in den Hauptfächern Schulreform 2011???: - Möglichkeiten äußerer Differenzierung in den Hauptfächern - Möglichkeit von Förderkursen in den Hauptfächern

21 … sehr aussagekräftig und umfassend…

22 … besonders respektvoller und freundlicher Umgang…

23 … besonders umfassende Information und Beteiligung…

24 …Ausschlusskriterium verfehlt…

25 Auszug aus dem Bericht 12 Schulkultur Kooperation mit den Grundschulen (-): Regelmäßige Dienstbesprechungen der Fachlehrkräfte der 4. und 5. Schuljahrgänge insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik zur Abstimmung und Koordinierung des Übergangs finden nicht statt. Anbahnung einer Kooperationsvereinbarung (am ) - schriftliche Vereinbarung über alle Bereiche der Zusammenarbeit nach zeitlicher Abfolge (Info Klasse 3 Rückmeldungsveranstaltung in 5) - Verknüpfung mit der Einführung von Kompetenzdiagnosen: + Abstimmung über erwartete/vorauszusetzende Basiskompetenzen + Gestaltung und Abstimmung von Lernstandserhebungen + Rückmeldung der Daten an die GS`n + Regelmäßige Treffen auf Leitungsebene + Treffen auf Fachkonferenz-Ebene nach Bedarf

26 …intensive Förderung der Zusammenarbeit in der Schule…

27 …besonders tragfähiges Vertretungskonzept…

28 …Lehrkräfte erfahren besondere Wertschätzung…

29 Auszug aus dem Bericht 15 Personalentwicklung Maßnahmen zur Personalentwicklung (-): - An der Schule findet auf unterschiedliche Weise Personalentwicklung statt (z. B. Kollegiale Beratung und Supervision, Kollegiale Evaluation). - Ein systematisches Verfahren (z. B. mit regelmäßigen Personalgesprächen) ist bisher allerdings nicht etabliert. Dienstvereinbarung für Mitarbeitergespräche vom mindestens ein Gesprächstermin pro Schuljahr - festgelegte Rahmenbedingungen, festgelegter Ablauf

30 …alle Bereiche durchdringendes Leitbild der Schule…

31 Zusammenfassung -Die Schule Am Dobrock in Cadenberge ist eine Schule mit besonders vielen Stärken. -Methodenkonzept, Medienkonzept, Berufsorientierung, Unterrichtsklima, Schülerberatung und -betreuung, Schulklima und Schulleben, Schüler- und Elternbeteiligung, Führungsverantwortung der Schulleitung, Schulmanagement und die systematische Schul- und Qualitätsentwicklung sind Bereiche, in denen die Schule Am Dobrock besondere Stärken entwickelt hat. -Die Qualitätskriterien 2 und 12 werden mit 2 - eher schwach als stark bewertet. Hier wurden jeweils die Ausschlusskriterien 2.1 (Schuleigene Arbeitspläne) und 12.1 (Zusammenarbeit mit den Grundschulen) als Verbesserungsbereiche identifiziert und mit trifft nicht zu bewertet.

32 Zusammenfassung -Der Unterricht stellt mit Bewertungen 3 - eher stark als schwach in den Qualitätskriterien 3 bis 5 und einem starken Unterrichtsklima einen abgesicherten Bereich dar. -Den engagierten Lehrkräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der starken Schulleitung wird es gelingen, unter angemessener Berück- sichtigung der Arbeitsbelastung aller Beteiligten und mit einer angesichts des Ergebnisses zu vertretenen Gelassenheit, Verbesserungen in den angesprochenen Bereichen zu erzielen.. -Zielorientierung und das Vermitteln der Leistungserwartung (3.1), selbstständiges Lernen (5.2) und die selbstständige Mediennutzung durch die Schülerinnen und Schüler (5.4) fand jeweils in gut der Hälfte der eingesehenen Sequenzen statt. (statt 75%) -Die damit in engem Zusammenhang stehende innere Differenzierung (4.4) wurde deutlich unter der Norm liegend vorgefunden. (30% statt 75%)


Herunterladen ppt "11.11.20101 Zum Bericht der Schulinspektion… Schule Am Dobrock HRS Cadenberge."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen