Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berufsorientierung – Burgenland Erlangung eines Berufsorientierungs – Gütesiegels an Hauptschulen PI – Eisenstadt 17.11.2005.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berufsorientierung – Burgenland Erlangung eines Berufsorientierungs – Gütesiegels an Hauptschulen PI – Eisenstadt 17.11.2005."—  Präsentation transkript:

1 Berufsorientierung – Burgenland Erlangung eines Berufsorientierungs – Gütesiegels an Hauptschulen PI – Eisenstadt

2 1.Was ist ein BO – Gütesiegel? 2. Ziele 3.Kriterien für den Erhalt des Gütesiegels 4.Vergabemodalitäten

3 Gütesiegel für Berufsorientierung Ein Gütesiegel für Berufsorientierung wird an die Hauptschulen im Burgenland vergeben, die über das im Lehrplan geforderte Maß hinaus Berufsorientierung an ihrer Schule unterrichten und fördern.

4 Ziele: Verbesserung der Vorbereitung unserer Schüler/innen auf die Berufs- und Arbeitswelt Steigerung der allgemeinen Motivation für Berufsorientierung an Hauptschulen Bessere Chancen und Möglichkeiten im Berufsleben für die Schüler/innen durch qualitätsvollen BO – Unterricht Steigerung der Unterrichtsqualität Professionalisierung der Lehrer/innen

5 Kriterien für ein Gütesiegel 1.Ebene: Der Unterricht a) Qualität des Beruforientierungsunterrichts: Genaue Planung des Unterrichts ist vorhanden (Jahresplanung, mittelfristige Planung,..) Strukturiertheit des Unterrichts ist gegeben Abwechslungsreicher und interessanter Unterricht Klar nachvollziehbare Unterrichtsziele Angemessener Einsatz von Medien

6 der BO – Unterricht ist dem Leistungs- und Anspruchsniveau hinsichtlich der individuellen Förderung der Schüler/innen angepasst ( Stärken – Schwächen Analyse, Analyse ihrer Fähigkeiten hinsichtlich ihrer beruflichen Zukunft,...) Große methodische Vielfalt, viele Unterrichtsmaterialien Schulstufen – und Fächerübergreifende BO – Projekte an der Schule Evaluation des BO – Unterrichts ( Z.B. Schülerfragebögen,...)

7 b). Motivation der Schüler/innen: Schüler/innen haben über die vorgesehene Unterrichtszeit hinausgehende BO – Projekte durchgeführt (Projekte mit Betrieben, Schulen, Institutionen,....) Schüler/innen haben Kooperationen mit Firmen, Schulen,...aufgebaut Schüler/innen haben mit BO – Lehrer/innen über die Schule hinausgehende Berufsorientierungsveranstaltungen mit Wirtschaftsbetrieben, Weiterbildungsinstitutionen,...durchgeführt z.B.: Berufsorientierungsmesse, Info - Abende

8 2. Ebene: Die Schule Berufsorientierung wurde als Schwerpunkt im Schulprogramm verankert Die Lehrer/innen der Schule haben gemeinsam akzeptierte Ziele zur Durchführung des Berufsorientierungsunterrichtes festgelegt Berufsorientierung wird über das im Lehrplan geforderte Stundenausmaß hinausgehend unterrichtet Berufsorientierung wird im Rahmen eines Schulversuchs ab der 5. Schulstufe unterrichtet

9 Kooperation und gemeinsame Planung von BO- Veranstaltungen (z.B. BO – Messe) mit Schulleitung, Lehrer/innen und Schüler/innen Personalentwicklung und genau auf die Schule abgestimmtes BO – Weiterbildungskonzept für Lehrer/innen Erfahrungsaustausch mit anderen BO – Lehrer/innen in den ARGES Dokumentation aller BO – Aktivitäten (Homepage, Zeitung,...) Kooperation mit Partner/innen aus der Wirtschaft, Weiterbildungsinstitutionen,...

10 Wie bewerben sich die Schulen? Datenblatt für die Bewerbung Einreichung durch den zuständigen BSI oder durch ein Mitglied der Arbeitsgruppe Gütesiegel Wohin gehen die Bewerbungen? Bewerbungen gehen an LSR, PI Wer bewertet? Jury aus Mitgliedern der Arbeitsgruppe LSI Deutsch Erwin MAS, MSc

11 Mitglieder der Arbeitsgruppe: Vertreter der AK Vertreter des AMS Vertreter der WK Vertreter der IV PI und LSR Wann und wo wird es verliehen, und wie lange ist es gültig? Gütesiegel wird im Rahmen einer Schulfeier vergeben und gilt für ein Jahr.


Herunterladen ppt "Berufsorientierung – Burgenland Erlangung eines Berufsorientierungs – Gütesiegels an Hauptschulen PI – Eisenstadt 17.11.2005."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen