Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DIPS – konzept, organisation und schulalltag 15. März 2012Christine Raunser1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DIPS – konzept, organisation und schulalltag 15. März 2012Christine Raunser1."—  Präsentation transkript:

1 DIPS – konzept, organisation und schulalltag 15. März 2012Christine Raunser1

2 15. März 2012 Christine Raunser 2 1. Wer sind DIPS? 4. Zusammenarbeit der DIPSler 6. Schulorganisation 7. Unterrichtsalltag in den Bili Klassen DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag 8. Aktivitäten und Ausblick 2. Warum gibt es DIPS? Wofür steht DIPS? 3. Vorteile Verbund 5. Immersive Konzeption

3 Wer sind DIPS? 15. März 2012Christine Raunser3 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Winfried-GS Kreuz-GS Ostenberg-GS Landgrafen-GS

4 Warum gibt es DIPS? 15. März 2012Christine Raunser 4 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Lücke zwischen Kitas und weiterführenden Schulen schließen Attraktives Angebot für Familien anbieten, die berufsbedingt aus dem Ausland nach Dortmund kommen Schülerschaft aus Dortmund und Umgebung die Gelegenheit bieten, Internationalität zu leben Muss es immer eine Privatschule sein? Weiteren Schwerpunkt in Dortmunder Schullandschaft setzen

5 Wofür steht DIPS? 15. März 2012Christine Raunser5 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen Bilingualer Unterricht Internationale Schule

6 Wofür steht DIPS? … im Bilingualen Unterricht 15. März 2012Christine Raunser 6 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Verstärkter Englischunterricht Muttersprachler als Unterstützung Zwei gleichberechtigte Klassenlehrer Heterogene Schülerschaft Immersives Lernkonzept

7 Wofür steht DIPS? … im Bilingualen Unterricht 15. März 2012Christine Raunser 7 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Gleiches Konzept an allen vier beteiligten Schulen

8 Wofür steht DIPS? … Internationale Schule 15. März 2012Christine Raunser 8 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Projekte im Nachmittagsbereich Projektwoche/ Projekttag Außerschulische Veranstaltungen

9 15. März 2012Christine Raunser 9 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag

10 Wofür steht DIPS? … Internationale Schule 15. März 2012Christine Raunser 10 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Projekte im Nachmittagsberich Projektwoche/ Projekttag Außerschulische Veranstaltungen Gemeinsame Aktivitäten mit anderen Schulen Gemeinsame Newsletter, Elterninformationen

11 Wofür steht DIPS? … als Internationale Schule 15. März 2012Christine Raunser 11 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Gemeinsame inner– und außerschulische Aktivitäten

12 Vorteile Verbund! 15. März 2012Christine Raunser 12 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Bündelung der Ressourcen Gemeinsame Planung von Unterricht Gemeinsamer Lehrplan/ Konzept Teilen der Ressourcen Gemeinsame Planungen

13 Zusammenarbeit der DIPSler 15. März 2012Christine Raunser13 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen vom kleinen zum großen Netzwerk regelmäßige Treffen der:englischsprachigen Lehrkräfte deutsch- und englischsprachigen Lehrkräfte Schulleiter/ Schulamt Schulen/ Schulamt/ Schulverwaltungsamt/ Bildungsbüro/ Bezirksregierung

14 Zusammenarbeit der DIPSler 15. März 2012Christine Raunser14 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen gemeinsame Schuljahresplanungen geben Sicherheit bei: Anmeldung Schulanfänger

15 XY – GrundschuleSchuljahr 2011/ 2012AnmeldungBilinguale Klasse Name des Kindes: _________________________ Besuch einer zweisprachigen Kita ( ) ja ( ) nein In welcher Sprache sprechen Sie überwiegend in Ihrer Familie? ( ) Deutsch ( ) Englisch ( ) Sonstige Sprachen ______________________ ( ) Ich möchte, dass mein Kind (wenn möglich) in der bilingualen Klasse unterrichtet wird, weil ________________________________________________________________ ________________________________________________________________ ________________________________________________________________ ________________________________________________________________ ________________________________________________________________ ________________________________________________________________ Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihr Kind keinerlei Rechtsanspruch auf die Zuteilung in die bilinguale Klasse hat. Die Klasseneinteilungen werden im Frühjahr/ Frühsommer bekannt gegeben 15. März 2012Christine Raunser15 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen

16 Zusammenarbeit der DIPSler 15. März 2012Christine Raunser16 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen gemeinsame Schuljahresplanungen geben Sicherheit bei: Anmeldung Schulanfänger Zeugnisgestaltung/ Notengebung Elterninformationsabende Projekttag

17 Immersionsmethode 15. März 2012Christine Raunser 17 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag to immerse: in die Sprache eintauchen Englische Sprache wird nebenbei erlernt Lehrer agiert mit Gestik, Mimik, zusätzlichen Unterrichtsmaterialien one face one language Englischer Fremdspracherwerb wird ersetzt

18 Schulorganisation 15. März 2012Christine Raunser18 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen 1. Klassenführung gemeinsame Organisation aller Klassenveranstaltungen deutschsprachige und englischsprachige Lehrkraft leiten gemeinsam Teamarbeit geteilte Klassenführung

19 Schulorganisation 15. März 2012Christine Raunser19 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen 2. Jahrgangsteams verstärkter Englischunterricht, dadurch erhöhte Sprachkompetenzen Jahrgangshomogene Themen/ Unterrichtsgestaltung ein Lehrplan für alle alle Klassen profitieren von Zusatzmaterialien

20 Schulorganisation 15. März 2012Christine Raunser20 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen 3. Schule Integration des Ganztages Aufpeppen des Schulgebäudes Fremdsprachenassistenten englischsprachige Studierende

21 Schulorganisation 15. März 2012Christine Raunser21 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen Schulveranstaltungen, z.B. englischspr. Musical, Theaterstück, etc. Projektwoche/ Projekttag Abendvorträge/ Gastvorträge

22 Unterrichtsalltag 15. März 2012Christine Raunser22 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen

23 15. März 2012Christine Raunser23 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen StundenFachLehrkraft 5DeutschDL 4MatheDL 1FörderDL 3SUDL 2KunstDL 2SportDL 1MusikDL 2ReliDL 3EnglischEL Regelklasse Bili Klasse StundenFachLehrkraft 5DeutschDL 4MatheDL 1FörderDL 3SUDL+ EL 2KunstEL 2SportEL 1MusikDL 2ReliDL 3EnglischEL

24 Unterrichtsalltag 15. März 2012Christine Raunser DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen Lehrerrolle Ansprechpartner in beiden Sprachen Aktive Rolle: Gestik/ Bildmaterial Entwicklung von Unterrichtsmaterial Teamfähigkeit Immersives Lernen

25 Unterrichtsalltag 15. März 2012Christine Raunser25 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen Schülerrolle Fächerkanon/ Fach-Sachkompetenzen identisch mit Parallelklassen Entwicklung einer gesteigerten Sprachkompetenz Schriftspracherwerb (englisch) ab Ende Klasse 2 Ziel am Ende Klasse 4

26 Aktivitäten des Schuljahres 15. März 2012Christine Raunser 26 DIPS – Konzept, Organisation und Schulalltag Gastvortrag Rosemary Tracy Schulfest Projekttag Fortbildung Hamburg

27 Ausblick 15. März 2012Christine Raunser27 DIPS – Bindeglied zwischen Kitas und weiterführenden Schulen Kooperation mit der TU Dortmund Kooperation mit Kitas Erweiterung des außerschulischen Rahmens Netzwerk Bilingualität/ Übergang mit weiterführenden Schulen


Herunterladen ppt "DIPS – konzept, organisation und schulalltag 15. März 2012Christine Raunser1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen