Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sebastian Hoyer Produkt- und Prozessinnovation Prof. Dr. Kirch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sebastian Hoyer Produkt- und Prozessinnovation Prof. Dr. Kirch."—  Präsentation transkript:

1 Sebastian Hoyer Produkt- und Prozessinnovation Prof. Dr. Kirch

2 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 2 1 INPRO INPRO Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH Gegründet: 15. Juni 1983 Initiative: Politik und Wirtschaft Gründungsgeschäftsführer: Prof. Spur vom Institut für Werkzeug- maschinen und Fertigungstechnik der TU Gesellschafter: Daimler-Benz, VW, BMW, Siemens, Land Berlin 1.1 Geschichte

3 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 3 1 INPRO Gesellschafter: DaimlerChrysler, VW, BASF Coatings, IWKA, ThyssenKrupp Automotive, Land Berlin 1.2 INPRO aktuell

4 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 4 1 INPRO Mitarbeiter: 73 wissenschaftlich-technische Mitarbeiter und 38 Werkstudenten der verschiedenen Hochschulen 1.2 INPRO aktuell Organisation: drei Arbeitsfelder - Prozess Prototyping (PPT) - Virtuelles Prototyping (VPT) - Produktionssysteme (PRO) - Arbeitsgruppe Technology Watch (TW) Arbeitsergebnisse 2002: 58 Projekte, davon 28 abgeschlossen

5 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 5 1 INPRO Schwerpunktthemen 2003: - Fügen und Mischbauweise - Oberflächentechnik - innovative Umformtechniken - Digitale Fabrik 1.2 INPRO aktuell Strategie: INPRO entwickelt innovative Produktionstechnik, um für die Gesellschafter einen Vorsprung hinsichtlich der Wett- bewerbsfaktoren Kosten, Zeit und Qualität zu erzielen.

6 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 6 1 INPRO INPRO aktuell Die technologischen Rahmenbedingungen und der zeitliche Verlauf der INPRO- Aktivitäten

7 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 7 Prozess Prototyping: - stofflich und experimentell orientierte Projekte - Ansiedlung zum Großteil auf dem Versuchsfeld - Leichtbauwerkstoffe, Oberflächentechnik, bandlackierte Bleche, Fügetechnik 1 INPRO Die Arbeitsfelder Karosserie Fahrwerk / Antrieb Aggregate

8 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 8 Virtuelles Prototyping: Weiterentwicklung, Modellierung und physikalische Simulation von Komponenten der Rohkarosse und des Fahrwerks 1 INPRO Die Arbeitsfelder Umformprozesse Fügeprozesse Virtuelles Chassis

9 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 9 Produktionssysteme: Einsatz innovativer Softwaretechnologien, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Benchmarking und Simulation (logistische und fertigungstechnische Prozesse) 1 INPRO Die Arbeitsfelder Digitale Fabrik Planungsprozesse Steuerung und Betrieb von Fabrikprozessen Wissensmanagement

10 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 10 Technology Watch: Technologiefrüherkennung Technologiemanagement 1 INPRO Die Arbeitsfelder Such- / Recherchemethoden Bewertungsmethoden Web-Technologien

11 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 11 2 Innovation Festkörperlaser Was ist Laser? LASER: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation Geschichte: In den 60iger Jahren erste Laboraufbauten heute: Anwendungsmöglichkeiten von Medizin bis Stahlbearbeitung Technische Funktionsweise

12 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 12 Voraussetzungen: Beherrschung der Erzeugung des Laserstrahls Konzipierung einer Bearbeitungsmaschine unter Berücksichtigung von Kosten, Qualität und Zeit 2 Innovation Festkörperlaser Laser als Werkzeug Video Vorteile: räumliche und zeitliche Kohärenz der Strahlung höhere Geschwindigkeit, Qualität und Effizienz als bei Schweißzangen geringe Wärmeeinbringung Mehrblechverbindungen

13 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 13 Aufbau: ähnlich wie Gaslaser aktives Medium statt CO 2 z.B. ein Nd:YAG-Kristall Vorteile gg. CO 2 -Laser: mit Glasfaser übertragbar mechanische Entkopplung Führung / Strahl bessere, kostengünstigere Führungssystem höhere Absorption: verb. Prozesseffizienz Erfüllung von 3D-Schweiß-Aufgaben erhöhte Sicherheit 2 Innovation Festkörperlaser Festkörperlasertechnologie

14 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 14 Anstoß: Zusage der Automobil-Industrie, Senkung des Kraftstoffverbrauchs bis 2005: 25% (gg. 1990) Innovationen bei Antrieb und Karosserie höchstfeste Feinbleche + neuste Produktionstechniken Leistungspotential und technologische Machbarkeit 2 Innovation Festkörperlaser INPRO – technologische Leistungen: Festkörperlaser Innovationsarbeit: Versuchsaufbau mit damals stärkstem Nd:YAG- Laser (3 kW), Robotertechnik, Optik- und Sensoriksystemen

15 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 15 Innovationsarbeit: Innovationen auch hinsichtlich der Schweißzelle Fertigung von kleinen Serien: 2D- und 3D- Bauteile komplexes Nachführungssystem entwickelt: Scout genaue Nahtführung bei 3D-Teilen Prüf-, Einricht- und Überwachungsgerät: FokusMonitor Videokamera + tragbarer PC Aufzeichnung, Zeitlupenwiedergabe zur Korrektur 2 Innovation Festkörperlaser INPRO – technologische Leistungen: Festkörperlaser

16 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 16 2 Innovation Festkörperlaser INPRO – technologische Leistungen: Festkörperlaser Scout + FokusMonitor Scout FokusMonitor Wiedergabe in Echtzeit

17 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 17 Innovationsarbeit: 1997: Projekt zusammen mit HAAS-Laser GmbH Einsatzmöglichkeiten des Festkörperlasers erweitern 6 kW-Laser für größere Blechdicken (> 3 mm) 2000: Ziele erreicht: Ausgründung der Photon Laser Engineering GmbH 2 Innovation Festkörperlaser INPRO – technologische Leistungen: Festkörperlaser

18 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 18 Kriterien der Innovation 3 Warum ist INPRO innovativ? aktives Innovationsverhalten 58 Projekte bearbeitet, 28 Projekte abgeschlossen ständig neue Ansätze/Technologien suchen Bsp. Arbeitsgruppe Technology Watch Unternehmensressourcen für Innovationen bereitstellen Geschäftszweck Innovation alle Mittel für Innovation Strategische Grundhaltung INPRO ist ein Innovationsführer

19 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 19 Kriterien der Innovation 3 Warum ist INPRO innovativ? von der Entwicklung (Rapid Prototyping) bis zur kostengünstigen Produktion von Ersatzteilen Mitarbeiter ständig weiterqualifizieren Junge, hochqualifizierte Mitarbeiter Offene Kommunikation: Haus der offenen Türen Neuste Technik für die Arbeit Freiraum für kreatives Denken hinsichtlich Marktphasen INPRO ist auch hier innovativ Arbeitsklima

20 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin 20 Ende Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!!! Sebastian Hoyer

21 P FHTW Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Lasertechnologie - Video 2 Innovation Festkörperlaser Laserhärten Laserlabor Laseranlage


Herunterladen ppt "Sebastian Hoyer Produkt- und Prozessinnovation Prof. Dr. Kirch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen