Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eqiooki.de Übergang vom Kindes- zum Jugendalter Pubertät Wilde Zeiten VORSICHT Teenager in der Pubertät unzurechnungsfähig kann alles weiß alles will alles.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eqiooki.de Übergang vom Kindes- zum Jugendalter Pubertät Wilde Zeiten VORSICHT Teenager in der Pubertät unzurechnungsfähig kann alles weiß alles will alles."—  Präsentation transkript:

1 eqiooki.de Übergang vom Kindes- zum Jugendalter Pubertät Wilde Zeiten VORSICHT Teenager in der Pubertät unzurechnungsfähig kann alles weiß alles will alles leicht reizbar VORSICHT Teenager in der Pubertät unzurechnungsfähig kann alles weiß alles will alles leicht reizbar

2 eqiooki.de.0 Arbeitsauftrag Erläutere die Veränderung während der Pubertät des Menschen hinsichtlich.... physiologische Veränderungen (körperliche Entwicklung) Mädchen/Jungen hormonelle Veränderungen Mädchen/Jungen Reifung und Entwicklung der Geschlechtsmerkmale Mädchen/Jungen Pubertätsunterschiede kognitive Entwicklung (z.B. Kenntnisse, Erfahrungen) soziale Entwicklung

3 eqiooki.de.1 Adoleszenz Übergang von der Kindheit (Pubertät) bis hin zum Erwachsenenalter (lat. adolescere = heranwachsen) biologisch zeugungsfähig körperlich fast ausgewachsen emotional und sozial noch nicht ausgereift wichtige Entwicklungsprozesse (z.B. Unabhängigkeit von den Eltern, Akzeptanz der eigenen Erscheinung)

4 eqiooki.de.2 Akzeleration (biologische) Entwicklungsbeschleunigung besonders in den Industrienationen durchschnittliche Körpergröße (Wachstumsakzeleration; verursacht oft Haltungsschäden) z.B. Mann ,84 m, ,91 m Entwicklungsakzeleration; Pubertät und Geschlechtsreife setzen eher ein (z.B. erste Regelblutung bzw. erster Samenerguss eher; verstärkte Selbstbehauptungstendenz bei Jungen; erhöhtes Zärtlichkeitsbedürfnis bei Mädchen u.a.) 1. Regelblutung bei Mädchen um 1800 ca. im Alter zwischen 12-18, heute 10-16

5 eqiooki.de.3a Die späte Kindheit (ca. 9-12) 2. Gestaltwandel: Wachstumsphase (Streckung und Längenwachstum, Zunahme Muskelmasse, Veränderung Fettanteil etc.) Übergang vom konkreten zum theoretischen Denken (Abnahme der Rolle von konkreten Anschauungs- grundlagen) grundlegende Fähigkeiten sind ausgebildet (z.B. Lesen, Schreiben, Rechnen, nötige Konzepte, Denkschemen, Methoden) Herausbildung von Interessen, Vorlieben, aber auch Abneigungen (z.B. bestimmte Schulfächer)...

6 eqiooki.de.3b Die späte Kindheit (ca. 9-12) Soziale Entwicklung z.B.: Beginn des Prozesses der Ablösung vom Elternhaus Bedeutung von Freizeitgruppen (bes. Gleichaltrige, Geschlechtertrennung beginnend) Erlernen von männlichem bzw. weiblichem Rollenverhaltens Entwicklung von Einstellungen zu sozialen Gruppen und Erwerb moralischer Wertestandards Konflikte (Rollenkonflikte, Konflikte infolge großer Entwicklungsunterschiede u.ä.) Beginn des Jugendalters nach BGB mit dem 14. Lebensjahr

7 eqiooki.de.4a Die Pubertät Phase innerhalb der Adoleszenz, in der die Geschlechtsreife im Sinne der Fortpflanzungsfähigkeit erreicht wird hormonell gesteuert (Hypophyse produziert Hormone, die die Keimdrüsenhormon-Produktion anregt; bei Jungen besonders Testosteron, bei Mädchen Östrogene) bei Mädchen ca. zwischen 10 – 18 bei Jungen ca. zwischen

8 eqiooki.de.4b Pubertät MÄDCHEN Produktion von mehr Östrogenen in den Eierstöcken als von Androgenen Herausbildung der sekundären Geschlechtsmerkmale (Muskel- und Körperwachstum, Wachstum der äußeren und inneren Geschlechtsorgane, Brustwachstum und weibliche Proportionen, Körperbehaarung; geringer Stimmbruch etc.) erste Menstruation stärkeres sexuelles Interesse und häufige lustvolle, befriedigende sexuelle Aktivität Zurückbildung der Thymusdrüse

9 eqiooki.de.4c Pubertät MÄDCHEN Veränderungen... Wachstum/Entwicklung besonders Ovarien, Uterus, Vagina, Klitoris Schambehaarung, Achselbehaarung Wachstumsschub Brustentwicklung Monatsblutung teilweise Akne

10 eqiooki.de.4d Pubertät JUNGEN Produktion von mehr Androgenen (Testosteron) in den Hoden als von Östrogenen Herausbildung der sekundären Geschlechtsmerkmale (Muskel- und Körperwachstum, Wachstum der äußeren und inneren Geschlechtsorgane, Körperbehaarung; stark ausgeprägter Stimmbruch etc.) erster Samenerguss (Ejakulation) stärkeres sexuelles Interesse und häufige lustvolle, befriedigende sexuelle Aktivität Zurückbildung der Thymusdrüse

11 eqiooki.de.4e Pubertät JUNGEN Veränderungen... Wachstum/Entwicklung besonders Hoden, Nebenhoden, Prostata, Penis Schambehaarung, Achselbehaarung Wachstumsschübe Oberlippenflaum, Stimmbruch erste Samenzellen und erster Samenerguss (erster Erguss auch ohne Samenzellen möglich) teilweise Akne

12 eqiooki.de.4f Pubertätsunterschiede Der Verlauf der Pubertät ist individuelle unterschiedlich. Sie wird u.a. beeinflusst durch... Vererbung Ernährung (Fettgewebeanteil), Sport körperliche Gesundheit emotionale Gesundheit (z.B. Verzögerungen in Familien mit sozialen Problemlagen oder mangelnder Zuwendung) Scheidung der Eltern bzw. Alleinerziehende sexuell aktive Geschwister/Freunde

13 eqiooki.de.4g Psychologische Pubertätsmerkmale Die psychischen Veränderungen in der Pubertät sind individuell unterschiedlich, z.B. sind durch veränderte Hormonproduktion möglich... Stimmungsschwankungen, innere Zerrissenheit (bis hin zur Depression) Launenhaftigkeit Glückseligkeitsanfälle vermehrt problembelastete Situationen bzw. Stress Akzeptanz (oder Nichtakzeptanz) des eigenen Aussehens Entwicklung des Selbstbildes (Wer bin ich?)

14 eqiooki.de.5a Soziale Auswirkungen Mögliche soziale Probleme sind u.a.... Ablösung von den Eltern, teilweise Opposition niedrige Bildungsziele, schlechte Schulleistungen kein/wenig religiöses Engagement Tendenz zu normwidrigen Verhalten veränderte Wertvorstellungen bzw. Entwicklung von Werten verbesserte Urteilsfähigkeit wollen mehr Verantwortung übernehmen Veränderte Freizeitaktivitäten große Rolle der Freunde/Freizeitgruppen

15 eqiooki.de.5b Soziale Auswirkungen außerdem... gesteigertes Risiko- sowie Suchverhalten zuweilen Straftaten, Gewaltneigung o.ä. (siehe z.B. Jugendkriminalität, Thema Waffen etc.) Alkohol, Nikotin, Drogen könnten wichtig werden erste sexuelle Erfahrungen, Aufnahme intimer Beziehungen Vorstellungen von Partnerschaft und Familie Entwicklung einer eigenen Weltanschauung sowie Klarheit über sich selbst Orientierung an Ausbildung und Beruf; Abstecken von Lebenszielen (Zukunftsperspektive)

16 eqiooki.de.6 Kognitive Veränderungen beispielsweise... Erweiterung der Denkoperationen (abstraktes Denken, Bilden von Hypothesen, Erkennen komplexer Zusammenhänge etc.) Verbesserung der Informationsaufnahme und -verarbeitungsqualität

17 eqiooki.de.7 Aufgaben 1.Dreht ein Video zum Thema Ein Tag im Leben von Susanne oder Thomas, 15 Jahre 2.Suche in Jugendzeitschriften Fragen, die Jugendliche heute beschäftigen. 3.Suche eine Statistik über die Häufigkeit von Straftaten bei Jugendlichen. Stelle mögliche Ursachen von Jugendstraftaten zusammen. 4.Erläutere den Einfluss der sozialen Internet-Netzwerke auf dem Weg zum Erwachsen-Werden. 5.Welche Einflüsse haben Massenmedien und Werbung auf Jugendliche in der Pubertät?


Herunterladen ppt "Eqiooki.de Übergang vom Kindes- zum Jugendalter Pubertät Wilde Zeiten VORSICHT Teenager in der Pubertät unzurechnungsfähig kann alles weiß alles will alles."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen