Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Qualitätskontrolle Abiturfach Religions- unterricht/ Lebenskunde Model Kollegiale Visitation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Qualitätskontrolle Abiturfach Religions- unterricht/ Lebenskunde Model Kollegiale Visitation."—  Präsentation transkript:

1 Qualitätskontrolle Abiturfach Religions- unterricht/ Lebenskunde Model Kollegiale Visitation

2 Vorher… Ausgehend vom holländischen Schulsystem (Frouws) Unterrichtsfreiheit (auch religiöse) bei den Schulen Der Staat führt keine inhaltliche Qualitätskontrolle aus bei Religionsunterricht/ Lebenskunde, nur formelle Konfessionelle Schulen und Lehrer RL machen den Inhalt des Faches RL aus Konsens

3 Inhalt der Präsentation Fachinhaltlicher Kontext des Abiturfaches RL Schulkontext des Abiturfaches RL Qualitätskontrolle beim Abiturfach RL Fragen? Debatte!

4 Fachinhalt RL (1) – inhaltliche Dimension Religionsunterricht – deduktiv: Religion Lebensfragen Lebenskunde – induktiv: eigene Erfahrung und Lebensüberzeugung der Schüler Lebensfragen Religionsunterricht/ Lebenskunde – dialektisch Religion und Lebensfragen kontra eigene Erfahrung und Lebensüberzeugung der Schüler

5 Fachinhalt RL (2) – theoretische Konzepte Teaching/ learning in religion Schule und Kirche Teaching/ learning about religion Sachverstand rel. Traditionen und Erzählungen, Weltreligionen Teaching/ learning from religion Erfahrungen, Lebensfragen und weltanschauliche Antworten Teaching/ learning from within religion Teilnehmer, mehrere Überzeugungen, interreligiöses Lernen

6 Fachinhalt RL (3) – Was ist Religion? 1.Eine Lehre Religionsunterricht 2.Ein Phänomen Religionsunterricht 3.Eine soziale Praxis R und L 4.Eine zweite Sprache/ eine Metapher R und L 5.Eine Erfahrung Lebenskunde 6.Sinn/Bedeutung Lebenskunde

7 Fachinhalt RL (4) – Didaktische Konzepte Schulung oder Bildung Wissensvermittlung oder Wissenskonstruktion Theorie (Lehre) oder Praxis (Erfahrung) Sachverstand oder Kompetenz Debatte oder Gespräch Auseinandersetzung oder Erzählung

8 Fachinhalt RL (4) – Handreichung Besturenraad Bearbeitet von diversen konfessionellen Richtungen: Protestantisch-Christliche Schulen Reformierte Schulen Römisch-katholische Schulen Handreichung Hrsg. in 2006: Konsens der Konfessionen Weiter inhaltlicher und didaktischer Rahmen R, L und RL

9 Fachinhalt RL (5) – Ansätze der Handreichung Besinnung auf Lebensfragen Orientierung auf Quellen und Traditionen Sinn und Bedeutung zentral Religiöse Dimension Kommunikativ, argumentativ und narrativ Kontext der Schule: eigene Ziele für Bildung Wahlfreiheit der Schüler Zusammenhang mit anderen Fächern

10 Fachinhalt RL (6) – Inhalt Handreichung (Domäne) Fachspezifische Kompetenzen Menschenbild, Weltanschauung und Gottesbilder Religion und Erfahrung Ästhetik und Vorstellungsvermögen Ethisches Handeln und Ethik Sozialer Umgang und Gemeinschaftsformung

11 Fachinhalt RL (7) – Didaktik Handreichung Religiöse und ethische Erfahrung (Sensitivität) Persönliche Werte benennen Pers. Werte in Wertegemeinschaften einbringen Ethisch und religiös denken und kommunizieren Ethisch und religiös handeln

12 Schlussfolgerungen Fachinhalt RL Es gibt drei Ansätze zum Fach Religionsunterricht/ Lebenskunde (deduktiv, induktiv, dialektisch) Jeder Ansatz hat eigene Definitionen von Religion Jeder Ansatz akzentuiert Schulung oder Bildung, Sachverstand Religion oder rel. Kompetenzen, usw. Die Handreichung gibt einen inhaltlichen und didaktischen Rahmen RL Konsens der Konfessionen und Ansätze

13 Kontext der Schule (1) – Wo gibts das Abiturfach RL? Bieten alle Schulen das Fach RL an? Staatsschulen Nein (Religiöse) Privatschulen Ja Bieten alle Privatschulen das Abiturfach RL? Vmbo-Schulen (Hauptschulen) Nein Havo-/ vwo-Schulen (Realschule/Gymnasium) Ja

14 Kontext der Schule (2) – Abiturfach RL verpflichtet? Haben alle privaten Realschulen/ Gymnasien das Abiturfach RL? Nein 60% hat das Abiturfach RL 40% hat kein Abiturfach normales Fach RL Unterschied in der Schulpraxis: Das Fach RL ohne Abiturstatus Das Fach RL mit Abiturstatus

15 Kontext der Schule (3) – Weshalb Wahlfreiheit? Argumentationen für die Wahlmöglichkeit Abiturstatus: Freiheit der Schulen (Frouws) Eigene Unterrichts- und Bildungsziele von Schulen Struktur des Unterrichts: Zweite Phase

16 Kontext der Schule (4) – Einrichtung des Unterrichts Struktur der Zweiten Phase: Allgemeine Fächer Pflichtfächer Profilfächer Schüler wählen ein Profil aus (4 Mög.) Freier Raum Schüler Schüler wählen 1 Wahlfach Freier Raum Schule ????

17 Kontext der Schule (5) – eigenes Angebot der Schule Freier Raum Schule sieht eigenes Angebot der Schulen vor: Freies Angebot Wahlmöglichkeit der Schüler Teilverpflichtes Angebot Teilwahl der Schüler Verpflichtetes Angebot Schule verpflichtet Schüler zu eigenen Unterrichts- und Bildungszielen: das Fach RL ist ein Beispiel Schule wählt danach Abiturstatus

18 Kontext der Schule (6) – Entscheidung für Abi-status Weshalb entscheiden sich Schulen für den Abi-status RL? Keine Maßnahmen: 1 Diplom mit allen Fächern Ansehensgewinn für das Fach RL Qualitätsimpuls für Fach und Lehrer RL

19 Kontext der Schule (7) – Entscheidung gegen… Weshalb entscheiden sich 40% gegen den Abi-status? Keine Schulnote für die Schülerleistung RL Starker Schwerpunkt auf Bildung bei RL Schwache Position Fach und/oder Fachgruppe RL

20 Schlussfolgerungen Kontext der Schule 60% der rel. privaten Schulen für Abiturstatus Schulen für Abi-Status wegen Qualitätsimpuls Die Unterrichtsfreiheit ermöglicht die Wahl eigene Unterrichts- und Bildungsziele rel. privaten Schulen Entscheidung fürs Abiturfach RL aufgrund der Struktur der Zweiten Phase: freier Raum Schule

21 Qualitätskontrolle (1) – nationale Konditionen Gesetz BIO Lehrerbefugnisse/Kompetenzen Qualitätsnorm auch für Lehrer RL (Frouws) Struktur Zweite Phase Schuleigene Fächer: kein Zentralabitur RL auch Abitur je Schule Unterrichtsfreiheit Staat kontrolliert Qualität RL nicht inhaltlich RL formell verantwortlich

22 Qualitätskontrolle (2) – formelle Verantwortungs- pflicht Lehrer und Fach RL (minimalvariant) Lehrer RL befugt aufgrund Gesetz BIO Ziele RL in Schulplan und Schulhandbuch Anzahl Stunden RL pro Klasse und Jahr Selbstevaluation RL in Qualitätssystem der Schule

23 Qualitätskontrolle (3) – Weichenstellung Schule Wahlen für Qualitätskontrolle Abiturfach RL: Subjektive Qualitätskontrolle nur intern Intersubjektive Qualitätskontrolle intern/ extern Objektive Qualitätskontrolle nur extern

24 Qualitätskontrolle (4) – Weichenstellung Schule Objektive Kontrolle nicht möglich widerspricht den Prinzipien der schuleigenen Ziele und Unterrichtsfreiheit Minimalvariante: subjektiv Selbstbeurteilung Maximalvariante: intersubjektiv Selbstevaluation und Revision durch andere Lehrer/ Kollegenexperten

25 Qualitätskontrolle (5) – Regiezentrum Besturenraad Im Sinne der Handreichung (inhaltlicher Rahmen RL) Wahl für maximale Qualitätskontrolle: intersubjektiv Model KV: Kollegiale Visitation Kollegen RL Model KV: formell, nicht normierend Fachlehrplan Model KV: respektiert inhaltlich die drei Ansätze RL Model KV: respektiert schuleigene (rel.) Zielen

26 Qualitätskontrolle (6) – Konditionen Modell KV Fachgruppen RL schreiben Fachlehrplan mit Ansatz, Ziele, Fachinhalt, Fachdidaktik und Prüfungen RL Fachlehrplan verbinden mit Handreichung Fachgruppen RL evaluieren zuerst sich selbst Empfehlungen Visitation in eigene Qualitätssystem Fachgruppen RL sind einander visitationsverpflichtet Visitationskurs Besturenraad vervollständigen

27 Qualitätskontrolle (7) – Praxis Modell KV Vier Schulen jeder eine vierjährliche Visitation Visitation ein Tag mit Rahmen Regiezentrum Planung Visitationstag: Selbstevaluation, Gespräche Direktion/ andere Lehrer, Fachgruppe RL, Schüler Bericht der Visitation als Kollegenempfehlung Berichtsreflektion im Qualitätssystem eigener Schule

28 Schlussfolgerungen Qualitätskontrolle Der Staat will eine formelle Qualitätskontrolle RL Schulen wählen Unterrichtsfreiheit, eigene Ziele Wahl Qualitätskontrolle subjektiv oder intersubjektiv Regiezentrum koordiniert intersubjektive Kontrolle Modell Kollegiale Visitation mit Rahmen Handreichung Vier Schulen visitieren wechselseitig nach Modell KV

29 Qualitätsentwickelung durch Evaluation? Was wollen wir messen, was können wir messen? Beim Abiturfach RL kein objektive Qualitätskontrolle Subjektive Kontrolle (Selbstevaluation) bürgt zu wenig Intersubjektive Kontrolle bürgt Qualität die geteilte Professionalität der Lehrer RL sorgt für Entwicklung Qualität(sentwickelung) Abiturfach RL ist ein Prozess

30 Fragen? Kontext der Fachinhalt RL? Kontext der Schule? Qualitätskontrolle GL? Allgemein?

31 Debatte: einige Thesen RL ist vornehmlich Bildung und deswegen kein Abiturfach Intersubjektive Qualitätskontrolle RL gewährt rel. privaten Schulen zu viel Freiheit Wegen Europäischen Bürgerschaft wird der Staat ein Kernfachlehrplan RL verpflichten müssen Formelle Qualitätskontrollen überfordern RL-Lehrer


Herunterladen ppt "Qualitätskontrolle Abiturfach Religions- unterricht/ Lebenskunde Model Kollegiale Visitation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen