Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Durchsetzung der Versicherungspflicht Herausforderung und Chance Thomas SchäferBerlin 01.10.2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Durchsetzung der Versicherungspflicht Herausforderung und Chance Thomas SchäferBerlin 01.10.2003."—  Präsentation transkript:

1

2 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Durchsetzung der Versicherungspflicht Herausforderung und Chance Thomas SchäferBerlin <

3 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer2 Nicht versicherte FahrzeugeVersicherte Fahrzeuge

4 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer3 Aufgabenstellung an einen beginnenden Markt : So schnell wie möglich von Null auf Ausgangslage: Wenig versicherte Fahrzeuge 2.Notwendigkeit einer raschen Durchdringung des Marktes 3.Tatsächliche und rechtliche Handlungsmöglichkeiten 4. Herausforderungen der Übergangsphase 5.Technische Möglichkeiten der Durchsetzung und Überprüfung der Versicherungspflicht

5 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer4 Effektive Durchsetzung der Versicherungspflicht (1) Rechtliche Rahmenbedingungen Fahren ohne Versicherungsschutz ist strafbar Kontrollen des ruhenden und fließenden Verkehrs Bisherige Fahrzeugkennzeichen werden am Tag X ungültig Neue Fahrzeugkennzeichen werden nur gegen Nachweis des Versicherungsschutzes ausgehändigt Danach: Zulassung / Registrierung nur bei Versicherungsnachweis

6 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer5 Effektive Durchsetzung der Versicherungspflicht (2) Gesellschaftliche Rahmenbedingungen Kernfrage: Warum soll ich mich versichern ? Umfangreiche Aufklärungsarbeit durch landesweite Presseaktionen (Fernsehspots, Fragestunden mit Experten in Funk- und Printmedien) Sinn und Zweck der Pflichtversicherung erlebbar machen Vorurteile entkräften, soziale Rolle der Pflichtversicherung erklären Eigennutzen der Versicherungspflicht erklären (Pflichtversicherung schützt auch den Versicherungsnehmer vor finanziellem Ruin)

7 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer6 Herausforderungen der Übergangsphase (1) Wer bezahlt die Schäden nicht versicherter Fahrzeuge ? Der Staat ? (Keine Lösung, kontraproduktiv für das Vertrauen in einen beginnenden Markt) Der nicht versicherte Fahrer/Eigentümer ? (Gefahr des finanziellen Ruins des Fahrers /Eigentümers) Die Gemeinschaft der tätigen K-Versicherer (Entschädigungsfonds) ? (Keine Lösung angesichts des Prämienaufkommens in der Übergangs- phase, Bankrott absehbar) Andere Lösungen in Sicht?

8 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer7 Herausforderungen der Übergangsphase (2) Alle sind automatisch versichert Gesetzliche Fiktion eines Versicherungsvertrages für noch nicht pflichtversicherte Autofahrer Prämiengläubiger ist ein von der Gemeinschaft der Versicherer gebildeter Interimsversicherer mit fixem Auflösungsdatum Lösung des daraus entstehenden Wettbewerbsproblems durch automatische Verteilung der Versicherungsnehmer an den Markt durch vordefinierten Szenarien: Versicherungsnehmer kann nur bis zur nächsten Inspektion, Neuzu- lassung, Ummeldung etc. beim Interimsversicherer bleiben Danach: Pflicht sich am Markt Versicherungsschutz zu beschaffen

9 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer8 Praktische Kontrolle des Versicherungspflicht (1) Sticker an der Windschutzscheibe als Nachweis bestehenden Versicherungsschutzes AUTO Versicherung 2003 Überwachungsmöglichkeit durch Kontrollen im fließenden oder ruhenden Verkehr (Hoher Aufwand geringe Wirkung)

10 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer9 Praktische Kontrolle der Versicherungspflicht (2) Keine Verkehrszulassung (Registrierung) oder Ausgabe des Fahrzeug- kennzeichens ohne Nachweis des Versicherungsschutzes. Rücknahme des Kennzeichens / Stillegung des Fahrzeugs bei Erlöschen des Versicherungsschutzes. Umfassende Durchsetzung und Kontrolle des Versicherungsschutzes durch Zusammenarbeit von Versicherern und Zulassungsbehörden

11 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer10 Technische Durchsetzung der Versicherungspflicht (1) Nachweis durch Formular Versicherer Versicherungsnehmer Zulassungsbehörde B - VN 4711 Mitteilung der Zulassung Versicherungsnachweis

12 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer11 Technische Durchsetzung der Versicherungspflicht (2) Erlöschen des Versicherungsschutzes B - VN 4711 VersichererZulassungsbehörde

13 Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Dr. Jens Bartenwerfer / Th. Schaefer12 ~ 125 Versicherer ~ 450 Zulassungsbehörden Technische Durchsetzung der Versicherungspflicht (3) Vollelektronische Zulassung GDV Zentralregister


Herunterladen ppt "Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Durchsetzung der Versicherungspflicht Herausforderung und Chance Thomas SchäferBerlin 01.10.2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen