Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

W ebQuests Einführung in das didaktische Konzept WebQuest.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "W ebQuests Einführung in das didaktische Konzept WebQuest."—  Präsentation transkript:

1

2 W ebQuests Einführung in das didaktische Konzept WebQuest

3 Was kennzeichnet einen WebQuest? abenteuerliche Suche im Internet komplexe und computergestützte Lehr- und Lernarrangements über Internet oder als lokale Dateien (Word, Webseite, PPT, Blog, Lernplattform) einheitliche Struktur aktive Aneignung von Wissen erweiterte Lernformen, soziales Lernen große WebQuests: bis zu einem Semester in der Oberstufe kleine WebQuests: 2 UE bis ca. 400 Min.

4 Was trägt zum Erfolg eines WebQuests bei? Interesse am Thema Aufgabenstellung und Komplexität ist abhängig von der Zielgruppe Gruppenarbeit Materialaufstellung ist vorhanden Prozessbeschreibung Evaluation: Prozess und Produkt verschiedene Möglichkeiten der Gruppenpräsentation

5 Wo können WebQuests eingesetzt werden? in allen Schularten unabhängig vom Unterrichtsfach zugeschnitten auf die Zielgruppe und deren Kompetenzen

6 Struktur und Elemente Einführung ins Thema (Introduction) Die Aufgabenstellung (Task) Die Vorgehensweise (Process) Hinweise zu Internetlinks und anderen Materialien (Resources) Angaben zur Präsentation der Arbeitsergebnisse (Conclusion) Hinweise zur Bewertung und Hilfen zur Evaluation (Evaluation)

7 Typologien von WebQuests Informationen wiedergeben Informationen zusammenstellen ein Rätsel lösen als Journalist berichten Planen und Entwerfen ein kreatives Produkt erstellen

8 Weitere Typologien Einigungsvorschlag erarbeiten Sachverhalte analysieren Entscheidungen treffen andere überzeugen Erkunden und Erforschen

9 Welche Rolle hat der Lehrende? Lerner im Zentrum Coach oder Lernbegleiter muss Schmetterlingseffekt bei den Lernern vermeiden helfen

10 Von welchem "Lernerbild" gehen WebQuests aus? kein Überstülpen von Wissen konstruktivistischer Ansatz: Lernen ist ein aktiver und konstruktiver Prozess, Lerner ist zum Lernen motiviert Lernen ist ein selbstgesteuerter Prozess; Lerner hat Steuerungs- und Kontrollfunktion Lernen ist ein sozialer Prozess Lernen ist situations- und kontextgebunden; durch die realen Kontexte ist ein Transfer leichter möglich

11 Ziel ist der SMART-Lerner: S = sucessful M = motivated A = autonomous R = responsible T = thoughtful

12 Welche Chance bieten WebQuests? Individuelle Vertiefung des Themas lernerzentriertes Arbeiten Voraussetzung: Lehrende machen sich ein wenig mit lerntheoretischen Aspekten vertraut

13


Herunterladen ppt "W ebQuests Einführung in das didaktische Konzept WebQuest."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen