Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, 01.12.04 Challenging the world to change.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, 01.12.04 Challenging the world to change."—  Präsentation transkript:

1 1 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Challenging the world to change

2 2 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, SUSE LINUX School Server Peter Varkoly, Entwickler

3 3 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Teil I: Einführung

4 4 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Produktüberblick Basiert auf SUSE LINUX Openexchange Server 4.1 Als multifunktionale Server-Lösung für Schulen konzipiert Schulen waren an der Entwicklung beteiligt

5 5 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Serverfunktionen Internetzugang für Netzwerke (Modem, ISDN, DSL, leased line) All-in-one IP-Server: Stellt DNS-, DHCP-, -, LDAP- und Proxydienst bereit, inklusive Firewall und Virenscanner Mehrplattform-Authentikation- Datei- und -Druckserver (Windows: PDC, Linux/Unix/Mac-OSX: NFS/LDAP/CUPS) Transparenter Einsatz in einzelnen Schulen oder Schulverbänden Hervorragende Skalierbarkeit Unterstützt die automatische Installation von SUSE-LINUX-basierten Clients Einfache Anmeldung von Windows-Clients an Domänen (inkl. vordefinierten Loginskripten und Profilen für Benutzergruppen) Externer Administrationszugang per HTTPS und/oder ssh möglich

6 6 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Per Browser bedienbare Benutzeroberfläche (GUI) Graphische Dienste für alle Benutzer: Webmail, Terminkalendar, Internes Forum Einfach zu bedienendes Webinterface für Administratoren und Lehrer An Schulbedürfnisse angepasstes Benutzerverwaltungssystem, inklusive vordefinierte Gruppen (Klassen, Kurse, Schüler, Verwaltung) Zugang zu Serverdiensten (Internet, Drucken, Mail, Groupware) kann individuell für einzelne Räume oder Benutzer konfiguriert werden Import von Schüler- und Lehrerlisten (CSV-Format, bzw. direkt aus bestimmten Schulverwaltungsprogrammen) Verteilen und Einsammeln von Dateien Grafische Mail- und Systemlaststatistik Arbeit und Prüfungen in geschützter Umgebung Externer Zugang auf GUI und Filesystem per HTTPS möglich

7 7 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Teil II: Szenarien

8 8 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Beispiel eines schulinternen Netzwerks 8 Jeder Computerraum kann individuell konfiguriert werden Der School Server bildet vorhandene Raumstrukturen ab Servernetz / / /8 Raum 1 N.N.2.1- N.N.2.63 Raum 2 N.N N.N Annon-DHCP-Adressraum (für neue oder vorübergehende Rechner) N.N.1.1- N.N.1.254

9 9 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Das Servernetz I. Separater Gateway im Schulnetz 9 Der School Server kann auf einfache Weise in bestehende Strukturen integriert werden In diesem Szenario sellt der School Server neben einem seperatem Gateway zusätzliche Funktionalität bereit School Server Administration Datei-, Druck- und Mail-Server DNS-, DHCP-, LDAP-, WWW- und Installationsserver Groupwarefunktionalität (Proxy-Dienst) Schulnetzwerk Gateway DNS forwarder, NAT Internet

10 10 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Das Servernetz II. Der School Server als Gateway 10 Der School Server kann gleichzeitig als Internet- Gateway und Server für Zusatzdienste verwendet werden School Server Administration Datei-, Druck- und Mailserver DNS-, DHCP-, LDAP-, WWW- und Installationsserver Groupwarefunktionalität Internet-Proxy Schulnetzwerk Internet SUSE Firewall

11 11 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Transportnetz DMZ Das Servernetz III. School Server als Gateway + Separater Gateway 11 Vorhandene Gateways können mit dem School Server weiter verwendet werden Zusätzlich zu dem Gateway bietet der School Server Firewall- und Zugangskontroll dienste School server Administration Datei-, Druck- und Mailserver DNS-, DHCP-, LDAP-, WWW- und Installationsserver Groupwarefunktionalität Internet-Proxy Schulnetzwerk Internet Gateway DNS forwarder, NAT

12 12 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Skalierbarkeit 12 Falls nötig, können die Dienste des School Servers auf mehrere Rechner verteilt werden School Server Dienste werden über mehrere Rechner verteilt 4. Server Druckserver Installations- server 1. Server Administration LDAP DNS DHCP Proxy 3. Server Mailserver, HTTP-Server, Groupware 2. Server Dateiserver (Samba, NFS,...)

13 13 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Zentrale Administration 13 Einzelne Dienste des School Servers können zentral für mehrere Schulen zur Verfügung gestellt werden 1. Schule 3. Schule 2. Schule n. Schule School Server bietet Dienste für mehrere Schulen, z. B. Zentraler LDAP-, DNS- und Proxy-Server Zentrale Administration Firewall

14 14 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,,

15 15 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,,

16 16 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,,

17 17 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,,

18 18 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,,

19 19 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,,

20 20 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Mehrere Schulen in einem Netz Zentrale LDAP, DNS und DHCP Server ldapbase: dc=fds-schule,dc=de Die lokale LDAP-Server replizieren ihre Einträge in diesen LDAP-Server LBS LOGIN-SUFFIX=LBS ldapbase= gleich Sambdomain: LBS DNS: lbs.fds-schule.de Admin-, groupware-, mail- und LDAP-Server lokal ESS LOGIN-SUFFIX=ESS ldapbase= gleich Sambdomain: ESS DNS: ess.fds-schule.de Admin-, groupware-, mail- und LDAP-Server lokal HSS LOGIN-SUFFIX=HSS ldapbase= gleich Sambdomain: HSS DNS: hss.fds-schule.de Admin-, groupware-, mail- und LDAP-Server lokal Zentraler Proxyserver

21 21 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, LDAP-Struktur in Freudenstadt dc=fds-schule,dc=de o=DNS,dc=fds-schule,dc=de ou=ess.fds-schule.de,o=DNS,dc=fds-schule,dc=de ou=10.IN-ADDR.ARPA,dc=fds-schule,dc=de o=DHCP,dc=fds-schule,dc=de cn=Global,o=DHCP,dc=fds-schule,dc=de cn=ESS,cn=Global,o=DHCP,dc=fds-schule,dc=de uid=essbigboss,dc=fds-schule,dc=de cn=ESW3BK,dc=fds-schule,dc=de

22 22 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Scalierung des Schulservers FW mit NAT Schul- netz Schulserver Hier läuft alles außer: mailsystem groupware DMZ mit privaten IP-Adressen Webserver der Schule Mailserver + Groupware LDAP-Daten werden aus dem Schulserver geholt SuSE FW

23 23 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Megaschulserver Schule 1 Schule 2 Schule 3 Schule sehr viel FW Zentraler Schulserver I. Administration, Proxy Zentraler Schulserver II. Samba + NFS Zentraler Schulserver III. Mailserver + Groupware Zentrale Admininstration Zentraler LDAP-Server Zentraler DNS- und DHCP- Server

24 24 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Neue Features in V2.0 Basiert auf SLES9 Samba 3.0 Erweiterte Kontrollmöglichkeiten: Bildschirmüberwachung Zeitgesteuerter Zugangsstatus Zugangskontrolle gruppenweise Erweiterte Proxykonfiguration Verbessert Blacklistunterstüzung Einführung von Systemadministrationsrechten für Lehrer: Benutzerverwaltung Verwaltung der Rechner (registrieren / löschen)

25 25 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Neue Features in V2.0 Groupware wählbar: Open eXchange (Java + Postgress) eGroupware (PHP + MySQL) Horde (PHP + MySQL) Crashrecovery durch zusätzliche Festplatte

26 26 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Peter Varkoly - Entwickler Weitere Informationen unter: ftp://ftp.suse.com/pub/people/varkoly/Schulserver/doku


Herunterladen ppt "1 SUSE LINUX School Server, Peter Varkoly, Entwickler,, 01.12.04 Challenging the world to change."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen