Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LDAP Lightweight Directory Access Protocol. LDAP Lightweight Directory Access Protocol Verzeichnisdienst => im Netzwerk verteilte hierarchische Datenbank,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LDAP Lightweight Directory Access Protocol. LDAP Lightweight Directory Access Protocol Verzeichnisdienst => im Netzwerk verteilte hierarchische Datenbank,"—  Präsentation transkript:

1 LDAP Lightweight Directory Access Protocol

2 LDAP Lightweight Directory Access Protocol Verzeichnisdienst => im Netzwerk verteilte hierarchische Datenbank, die auf dem Client-Server- Model basiert

3 Unterschiede Verzeichnisdienst - Datenbank Verzeichnisdienste sind leseoptimiert, Daten die sich ständig ändern, sollten daher in eine Datenbank Eine Hauptoperation bei Verzeichnis- diensten: Suchen Verzeichnisdienste können standortunabhängig sein (verteilt über mehrere Server)

4 Unterschiede Verzeichnisdienst - Datenbank Aufbau eines Verzeichnisdienstes: Baumstruktur, keine Tabelle Einträge sind Entries (LDAP-Objekte), keine Zeilen in Tabellen Verzeichnisdienste haben oft vereinfachte und optimierte Zugangsprotokolle, keine aufwändige Programmiersprache

5 LDAP – was es nicht ist Keine Datenbank Keine Transaktionen Keine regelmäßige Erneuerung der Daten Nicht relational Kein Dateisystem (nicht zur Ablage großer Datenmengen gedacht)

6 Baumstruktur: Wurzel ist oberstes Datenobjekt, darunter verzweigen sich die anderen Strukturen Sowohl die Attribute als auch die Objekte unterliegen festen Definitionen: einem LDAP- Schema In diesen Schemata wird definiert, welche Objekte welche Attribute besitzen können. Außerdem ist dort festgelegt, welche Attribute vorhanden sein können und welche vorhanden sein müssen. Einträge sind LDAP-Objekte, gehören meist zu mehreren Objektklassen

7 Objektklassen definieren, welche Attribute mit welchem Wertetyp erlaubt sind, z.B. JPEG-Fotos, Sounddaten, URLs,… Kürzel für Attributtypen: -cn = common name -ou = organizational unit -s = state -c = country -mail = -Adresse Objekte sind durch einen Distinguished Name (DN) eindeutig voneinander zu unterscheiden (uid=juser, ou= People, ou = webdesign, c = de, o = acme). Dieser DN setzt sich zusammen aus einzelnen Relative Distinguished Names (RDN)

8 LDAP - Protokoll LDAP ist ein Kommunikationsprotokoll es definiert den Transport und das Format von Nachrichten, die zwischen einem LDAP - Client und einem LDAP-Server bzw. einem X.500- artigem Verzeichnis ausgetauscht werden Es ist oberhalb der Transportschicht (TCP) nach dem ISO/OSI-Referenz-Modell angesiedelt

9 LDAP-Protokoll LDAP-Client initiiert Nach- richt an X.500 Verzeichnis- dienst mit Kommunikations- protokoll TCP/IP, der X.500- Server kommuniziert aber über OSI, daher brauchen sie den LDAP-Server, der wiederum Client des X.500- Server ist. Die beiden kommunizieren über OSI. Protokoll bietet alle Funktionen, die für Abfrage notwendig sind: bind (Anmeldung), Suchabfrage und Modifikation (Änderung von Passwörtern)

10 Kommandozeilentools für LDAP-Server ldapsearch – Suchen/Exportieren von Objekten ldapadd – Hinzufügen von Objekten ldapmodify – Ändern vorhandener Objekte ldapdelete – Löschen vorhandener Objekte ldappasswd – Passwort für ein (User-) Objekt setzen ldapwhoami – Meine aktuelle LDAP-Identität

11 LDAP-Anwendungen Adressbücher (Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbirds,…) Benutzerverwaltung (Apple Open Directory, Microsoft Active Directory Service) Authentifizierung (PAM) Verwaltung von Benutzerdaten für SMTP-, POP- und IMAP-Server und einige Mailserver (Sendmail, qmail, cyrus,…)


Herunterladen ppt "LDAP Lightweight Directory Access Protocol. LDAP Lightweight Directory Access Protocol Verzeichnisdienst => im Netzwerk verteilte hierarchische Datenbank,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen