Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

"Financial Intermediation and delegated monitoring" Douglas Diamond 1984 RES.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: ""Financial Intermediation and delegated monitoring" Douglas Diamond 1984 RES."—  Präsentation transkript:

1 "Financial Intermediation and delegated monitoring" Douglas Diamond 1984 RES

2 Diamond 1984: Worum geht es? Rolle der Finanzintermediation: "a theory of financial intermediation based on minimizing the cost of monitoring" Bankkredit = Schuldkontrakt Bankdepositen = Schuldkontrakt Diversfikation reduziert Monitoring-Kosten (agency cost of intermediation)

3 Das Problem Beziehung Gläubiger - Schuldner (entrepreneur) Ertrag nicht beobachtbar => agency-Problem Lösungen in der Literatur –costly state verification (Townsend 1979 JET) –monitoring –collateral (Strafe) Monitoring: individuell oder kollektiv (delegiert)?

4 Voraussetzungen Unternehmer sucht Kredit –hat kein Eigenkapital (wealth constraint) oder ist risikoscheu –kann "Strafe" auf sich nehmen Ertrag der Investition (Y) nicht beobachtbar Gläubiger ist risikoneutral

5 Kandidaten für optimalen Kontrakt? Kontrakt = Abbildung von beobachtbaren Zuständen in Payoffs Beobachtbare Zustände? Deklaration: Y="Y" Funktion Z("Y")

6 optimaler Kontrakt: Nebenbedingungen wealth constraints (limited liability): => 1. Quadrant truth-telling constraint: Gläubiger deklariert Ertrag wahrheitsgemäss participation constraints: –Gläubiger:E(Z) >= R (Alternativanlage) –Schuldner:E(Borgen) >= 0

7 Rückzahlung Z ? Z(Y) Wie sieht der optimale Kontrakt aus? "Ertrag Y"

8 Das Revelation Principle (Offenbarungsprinzip) Jedes überhaupt erreichbare Ergebnis (payoffs, Wahrscheinlichkeiten) kann implementiert werden durch einen "truthful revealing mechanism". "truthful revealing mechanism" = Agent deklariert private Information wahrheitsgemäss

9 "Ertrag Y" Rückzahlung Z T-T-C (<== revelation principle) Die truth-telling constraint

10 Rückzahlung Z WC (Z Y) "Ertrag Y" + wealth constraints

11 Rückzahlung Z WC (Z Y) "Ertrag Y" T-T-C mögliche Z

12 Rückzahlung Z WC (Z Y) Z(Y) P(Y) U(Z(Y) + P(Y)) = konstant in "Y" "Ertrag Y" Strafe P(Y) Aufteilung Z - P...

13 Z(Y) P(Y) "Ertrag Y" minP(Y)!!! Rückzahlung Z Strafe P(Y)... im Optimum

14 Z(Y)P(Y) "Ertrag Y" Rückzahlung Z Strafe P(Y) Ergebnis: Der Schuldkontrakt

15 Z(Y)P(Y) "Ertrag Y" Rückzahlung Z Strafe P(Y) + participation constraints Gläubiger: E(Z)>=R Schuldner: E(P(Y))=

16 Nominalwert D Rückzahlung Z (Geld): –Y>=D:Z=D (unabhängig von Y) –Y=D:Schuldner (="Aktionär") –Y=R (participation constraint) –Strafkosten für Schuldner steigen mit K überproportional Schuldkontrakt: Charakteristika

17 Schuldkontrakt: Monitoring versus Strafe Monitoring: Feststellen des wahren Y wenn "Y" < Z Kosten = K pro $ Kredit (nur variable Kosten) Renegotiation (Schuldner zahlt nur Y) Strafe: Selbstdeklaration und Strafe wenn "Y" < Z Kosten = erwarteter Nutzenverlust durch Strafe Optimum: Alternative mit geringeren Kosten

18 Wer soll als monitor agieren? monitoring durch:monitoring cost: alleDuplikation einenDelegationskosten niemandBankrottkosten (Strafe) im Optimum:minimal

19 Optimum bei Diamond 1984 monitoring durch:monitoring cost: alleDuplikation einenDelegationskosten pro Schuldner gehen mit Diversifikation gegen null niemandBankrottkosten (Strafe)

20 Allerdings: Krasa und Villamil (1992 JET) Fixkosten pro Kredit => unvollständige Diversifikation Hellwig (1998 wp) Wahl der Kreditgrössen => unvollständige Diversifikation => Delegationskosten/$ streben nicht gegen null => aktives Monitoring durch Bankgläubiger (oder Aufsichtsbehörde)

21 Diamond 1984: Bedeutung? informationstheoretische Erklärung der Finanzintermediation (Kerngeschäft einer Bank) Erklärung des Schuldkontrakts –auf Aktivseite –auf Passivseite Erklärungsbedürftig: –Zinszahlungen –Laufzeiten –Prioritäten –Asset securitization –credit covenants (das "Kleingedruckte")


Herunterladen ppt ""Financial Intermediation and delegated monitoring" Douglas Diamond 1984 RES."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen