Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studium Generale 16.-18. November 2007 Katharina Totz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studium Generale 16.-18. November 2007 Katharina Totz."—  Präsentation transkript:

1 Studium Generale November 2007 Katharina Totz

2

3 WARUM?

4

5

6

7

8 Olivenöl Arten: Natives Olivenöl extra Einwandfreier Geschmack, gepresstes Olivenöl mit einem Anteil an freien Fettsäuren von max. 1 g pro 100 g Öl Natives Olivenöl Einwandfreier Geschmack, gepresstes Olivenöl mit einem Anteil an freien Fettsäuren von max. 2 g pro 100 g Öl Olivenöl Mischung aus raffiniertem und nativem Olivenöl mit einem Anteil an freien Fettsäuren von max. 1,5 g pro 100 g Öl

9 Olivenöl Zusammensetzung: 95% Fette (Triglyceride) v.a. Ölsäure = einfach ungesättigte Fettsäure Tocopherole Phenole Geschmacks-/Aromastoffe Kohlenwasserstoffe Sterine

10 Olivenöl Wirksame Bestandteile Einfach-gesättigte Fettsäuren verhindern die Oxidation von LDL lagert sich nicht so schnell an den Gefäßwänden ab weniger Arteriosklerose

11 Olivenöl Tocopherol = Vitamin E wirkt als Antioxidants, d.h. fängt freie Radikale ab, wirkt protektiv gegen verschiedene Arten von Krebs, greift in die Genexpression ein und hemmt somit Thrombozytenaggregation hemmt Oxidation von LDL

12 Olivenöl Phenole = Antioxidants Sind zwar andere als beim Rotwein, die Wirkungen sind aber sehr ähnlich Squalen (Kohlenwasserstoff) wirkt protektiv bei Prostata-, Brust-, Darmkrebs

13 Knoblauch Allium sativum Gewürz- und Heilpflanze aus der Familie der Zwiebelgewächse

14 Knoblauch Seit 1858 von Louis Pasteur als Antibiotikum entdeckt 100fach schwächer als Penicillin ABER: noch wirksam in der 1: Verdünnung Schon im Alten Ägypten und im Mittelalter vielfältig eingesetzt (gegen Parasiten, bei Bissen, Lungenleiden und der Pest)

15 Knoblauch Inhaltsstoffe: Speicherkohlenhydraten (insbesondere Fructane) schwefelhaltige Verbindungen wie z.B. das geruchlose Alliin Gammaglutamylalkylcysteine Adenosin und Alliin-Lyasen

16 Knoblauch Wirkung des Knoblauchs: Alliin, geruchlos Alliin + Lyasen = Allicin, riecht nach Knoblauch Rote Blutkörperchen machen aus Allicin Schwefelwasserstoff H2SH2S

17 Knoblauch Schwefelwasserstoff In größeren Mengen Zellgift In kleinen Mengen entspannt es die Blutgefäße senkt den Blutdruck Allicin ?

18 Knoblauch Gerüchte: Vorbeugend gegen Magen- und Dickdarmkrebs Bei Verzehr von 2-3 (!) Zehen pro Tag, roh und gekocht: Senkt Cholesterinspiegel Wirkt der Arteriosklerose entgegen Hemmt Plättchenaggregation Senkt den Blutzucker Senkt Blutdruck Durch antibiotische Wirkung vorbeugend gegen Magen- Darm Infektionen und gut bei Warzen, Hautpilzen, Herpes

19 Fazit Mediterrane Kost ist lecker und gesund!!! Wenn alle Knoblauch essen riechts keiner!!! Nicht immer nur Spaghetti und Tomatensoße kochen!!! GUTEN APPETIT!


Herunterladen ppt "Studium Generale 16.-18. November 2007 Katharina Totz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen