Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Von der Straßenbewertung zum Unterhaltungsmanagement Dipl.-Ing. Jörg Olsen Niederlassungsleiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Von der Straßenbewertung zum Unterhaltungsmanagement Dipl.-Ing. Jörg Olsen Niederlassungsleiter."—  Präsentation transkript:

1 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Von der Straßenbewertung zum Unterhaltungsmanagement Dipl.-Ing. Jörg Olsen Niederlassungsleiter

2 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Unternehmensprofil 2 Hannover Seit 20 Jahren spezialisiert auf Bedarfsermittlung für die Er- und Unterhaltungsmaß- nahmen im Straßennetz Kommunalstraßen Kreisstraßen Über 300 Kunden in Deutschland Hannover Göppingen

3 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Aktuelle Referenzen in Niedersachsen LH Hannoverumfassendes Softwareprojekt, Unterhaltungsmanagement Region HannoverStraßendatenbank RoSy Stadt WolfsburgVermögensbewertung, Pavement Management Landkreis OsterholzVermögensbewertung, Pavement Management Landkreis DiepholzVermögensbewertung Stadt LingenVermögensbewertung Gemeinde NordholzVermögensbewertung, Pavement Management Samtgemeinde LemfördeVermögensbewertung Gemeinde BerneVermögensbewertung Stadt BuxtehudeVermögensbewertung, Pavement Management Gemeinde EmmerthalVermögensbewertung, Pavement Management etc.

4 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Erfahrungen Stadt Soest Stadt Leverkusen Stadt Eschweiler Stadt Heiligenhaus Verbandsgemeinde Göllheim Landeshauptstadt Hannover Samtgemeinde Lemförde Gemeinde Berne Lübeck Wolfsburg

5 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Bestandteile des Infrastrukturvermögens Bilanzielles Infrastrukturvermögen Kanalisation Grundstücke Straßen Wege Plätze Sonstiges Größter Vermögensposten in Kommunen Sonstiges (siehe Anlage 18 bzw. die Vorgaben der Arbeitsgruppe Doppik Brücken Beschilderung Beleuchtung etc.

6 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Erfassen, Bewerten und Fortschreiben

7 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Die Aufnahme der Be- und Zustandsdaten Zielsetzung: Vermögensbewertung

8 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Vorgehensweise zur Vermögensbewertung RoSy ® GEOinterface Straßenvermögen Softwaremodule RoSy ® BASE RoSy ® BRIDGE RoSy ® DIG etc. Zustandsdaten Bestandsdaten Tragfähigkeit mit FWD Aktualisierung Datenaufnahme Datenverwaltung Daten- auswertung Daten- visiualsierung

9 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Datenaufnahme mit dem automatisierten CamSurvey Verfahren Vorteile dieses Verfahrens: - absolute Reproduzierbarkeit der Daten (Prüfungssicherheit) - Anwendbarkeit über Doppik hinaus -Erfassung nach qualitätszertifizierten Richtlinien ISO 9000ff -Erfassung auch mit eigenem Personal möglich

10 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Alles auf einen Blick in RoSyBASE

11 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Portfolio RoSy ® GeoInterface Interaktive GIS-Anbindung RoSy ® BASE Straßendatenbank RoSy ® DIG Aufbruchsverwaltung RoSy ® PLAN Auswertung RoSy ® SIGN Schilder- und Ampelkataster RoSy ® LUX Beleuchtungsverwaltung RoSy ® BRIDGE Bauwerksverwal- tung – DIN 1076 RoSy ® DOPPIK Vermögensbewertung RoSySoftware-module RoSy ® PROJECT/MOBILE Mobile Datenerfassung

12 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Die Bewertung des Vermögens

13 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Bewertung Die Vermögensbewertung kann analog zu den Empfehlungen der kommunalen Landesverbände in Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz erfolgen. Diese Handlungsempfehlung berücksichtigt eine vereinfachte Zustandserfassung.

14 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Von der Erfassung zur Zustandskennziffer

15 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Von der Zustandskennziffer zum Vermögenswert

16 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Fortschreibung §47 Abschreibungen

17 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Langfristig gültiges Konzept FinanzrechnungErgebnisrechnungBilanz AktivaPassiva Vermögen Liquide Mittel Eigenkapital Fremdkapital Einzahlungen./. Auszahlungen Erträge./. Aufwändungen LiquiditätssaldoErgebnissaldo Doppik – 3 Säulen Modell Zentrale Anlagenbuchhaltung (z.B. SAP) Bestands- daten Zustands- daten RoSy ® Software BASE – BRIDGE - DIG RoSy ® PMS Budget Maßnahmenkataloge Durchgeführte Maßnahmen: Daten aktualisieren Auswertung Priorität nach Nutzen-Kosten- Faktoren (Eröffnungsbilanz) Objektive Entscheidungsgrundlage

18 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Pavement Management System… um die Vermögenswerte mit dem geringsten finanziellen Aufwand zu erhalten

19 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Aufbau eines PMS Für ein Pavement Management System ist eine differenzierte Beschreibung der Schäden notwendig.

20 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Optimaler Eingreifzeitpunkt Für jede Straße berechnet – berücksichtigt: Schadenbilder, Ver- kehrsbelastungen und Entwicklung Anlagevermögen. Ermittlung des wirtschaftlich optimalen Eingreifzeitpunkt für jeden Unterhaltungsabschnitt. Niedrig Hoch Kosten A. Baulastträgerkosten B. Straßenkapital (Wertverlust) C. Kosten, total Straßenzustand

21 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Konsequenzanalyse Konsequenzanalyse über die Auswirkungen verspäteter Straßen- unterhaltungsmaßnahmen (z. B. 3 Jahre gegenüber optimalen Eingreifzeitpunkt).

22 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Optimaler Unterhaltungszeitpunkt optimaler Zeitpunktverspäteter Zeitpunkt

23 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Beispiel einer Stadt in NRW: Für das Gesamtstraßennetz von 138 km wurde ein PMS eingeführt. Für das Gesamtnetz ergeben sich mit der Kalkulationsmethode Verspäteter Zeitpunkt gegenüber dem Optimalen Eingreifzeitpunkt Zusatzkosten von ca Optimaler Eingreifzeitpunkt:Verspäteter Zeitpunkt (3 Jahre): Zusammenfassung der Ergebnisse Zusatzkosten = Verspäteter Zeitpunkt – Optimaler Zeitpunkt Zusatzkosten: ca ,89 /m² Optimaler Unterhaltungszeitpunkt

24 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Detaillierte Maßnahmenvorschläge für jede Straße: Maßnahmenpläne

25 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Wie hilft Ihnen ein Pavement Management System?

26 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Problemstellung Budgetentwicklung im Vergleich zur Bestandsentwicklung von 2001 bis 2005 am Beispiel einer niedersächsischen Stadt

27 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Strategiekonzepte Die Schadenentwicklungsmodelle ermöglichen es unseren Kunden, Prognosen über den zukünftigen Zustand des Straßennetzes in Abhängigkeit des eingesetzten Budgets und die Auswirkungen auf das Anlagevermögen zu erstellen. Wirtschaftsplan für 65km Straßennetze verdeutlicht die unterlassene Instandhaltung.

28 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Unterhaltungsstrategie

29 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Strategie II: Nur Haupt- und Verbindungsstraßen werden wirtschaftlich optimal erhalten. Verkehrssicherheit wird für alle Verkehrsflächen gewährleistet. Auswirkung: Keine Risikostrecken Haupt- und Verbindungsstraßen, bis 2010 Anstieg Risikostrecken Wohnstraßen von 68 km auf 125 km Finanzbedarf In TEuro Mögliche Szenarien durchkalkulieren

30 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Budget- ansatz 450 Ab dem Jahr 2010 ist der Mittelbedarf für die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und baulicher Unterhaltung höher als das Budget. Die Risikostrecken der Haupt- und Verbindungsstraßen werden von rd. 32 km auf 67km ansteigen und die der Wohnstraßen von rd. 68 km auf 125 km. Konsequenzen

31 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Nettoinvestition: 9,28 Mio EUR in 10 Jahren Auswirkungen des Budgets im Hinblick auf das Anlagevermögen Beispiel eines Kunden aus Schleswig-Holstein bei Einsatz eines Budgets von 3,5 Mio EUR in 10 Jahren.

32 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe vor x Mio Nachfolgende Tabelle zeigt die Entwicklung des Straßenkapitals im Verhältnis zu den Investitionen gemäß Wirtschaftsplan. Seit 2003 ist das RoSyPMS der GSA in Anwendung. Vor der Einführung dieses Verfahrens stand der Stadt ein Budget von ca. 250t pro Jahr zur Verfügung. Vergleicht man das Jahr 2006 mit den Jahren vor 2003 ist deutlich eine Zunahme des Straßenkapitals zu erkennen. Weiterhin ist festzustellen, dass ab 2003 keine Risikostrecken vorhanden sind. Ausgehend von einem gleichbleibenden ursprünglichen Budget von Euro ab 2003 hätten sich die Risikostrecken auf 28,4 km im Jahr 2007 erhöht. Das Straßenkapital hätte sich im gleichen Zeitraum um 1 Mio Euro verringert. Bsp. für Entwicklung von Finanzbedarf und Kapital

33 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Langfristig gültiges Konzept FinanzrechnungErgebnisrechnungBilanz AktivaPassiva Vermögen Liquide Mittel Eigenkapital Fremdkapital Einzahlungen./. Auszahlungen Erträge./. Aufwändungen LiquiditätssaldoErgebnissaldo Doppik – 3 Säulen Modell Zentrale Anlagenbuchhaltung (z.B. SAP) Bestands- daten Zustands- daten RoSy ® Software BASE – BRIDGE - DIG RoSy ® PMS Budget Maßnahmenkataloge Durchgeführte Maßnahmen: Daten aktualisieren Auswertung Priorität nach Nutzen-Kosten- Faktoren (Eröffnungsbilanz) Objektive Entscheidungsgrundlage

34 Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Ein Unternehmen der Grontmij | Carl Bro Gruppe Von der Straßenbewertung zum Unterhaltungsmanagement Dipl.-Ing. Jörg Olsen Niederlassungsleiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen