Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forum VERA 15. September 2006 Erdgas: Energieträger der Zukunft Marcel Kreber Verband der Schweizerischen Gasindustrie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forum VERA 15. September 2006 Erdgas: Energieträger der Zukunft Marcel Kreber Verband der Schweizerischen Gasindustrie."—  Präsentation transkript:

1 Forum VERA 15. September 2006 Erdgas: Energieträger der Zukunft Marcel Kreber Verband der Schweizerischen Gasindustrie

2 Grundlagen Überblick Begriff Erdgas:gasförmige, brennbare Kohlenwasserstoffverbindungen aus der Erde Hauptbestand- teil: Methan (CH 4 ) Entstehung:Umwandlung organischer Stoffe (Plankton, Algen und Pflanzen) in gasförmige Kohlenwasserstoffe Vor ca. 600 Millionen Jahren, bei der Bildung von Erdöl bzw. Kohlelagerstätten Reserven:basierend auf einem Verbrauch von 2'800 Mia. m 3 /Jahr 65 Jahre (inkl. geschätzter zusätzlicher Reserven über 130 Jahre ) Anwendungen:Früher: Strassenbeleuchtung und Kochen Heute und in Zukunft: Kochen, Heizen, Warmwasser, Kühlen, Prozesswärme, Fahren, WKK, Wasserstoff, Gas to Liquid

3 Erdgas erobert Europa und die Welt

4 Erdgas in der Schweiz Infrastruktur

5 Erdgas in der Schweiz Endenergieverbrauch 2005

6 2'000 verschiedene Anwendungen - und ständig werden es mehr

7 Erfolgsfaktoren sorgen für steigenden Verbrauch Erdgas kann immer vielfältiger eingesetzt werden Erdgas läuft in immer mehr Bereichen anderen Energieträgern den Rang ab Der Erdgas-Verbrauch nimmt weltweit zu Die Erdgas-Industrie wird immer arbeitsteiliger Erdgas wird über immer weitere Distanzen befördert Der Umwelt-Nutzen wird immer wichtiger: keine emissionsverursachenden Umwandlungsprozesse unterirdischer Transport (ohne Lärm und Abgase) ungiftig für Mensch, Tier, Böden und Gewässer nahezu schwefelfrei kein organisch gebundener Stickstoff schadstoffarme Verbrennung niedrige CO 2 -Emissionen kein Staub kein Russ keine Schwermetalle keine Entsorgungsprobleme

8 Energie-Vorräte nach Regionen (in Prozent)

9 Statische Reichweite der Energieträger

10 Der Energiehunger der Schwellen- und Entwicklungsländer … Bis zum Jahr 2030 wird der Erdgas- Verbrauch von China - einem riesigen Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern - um über 400 Prozent zunehmen. Bleibt noch Erdgas übrig für Europa? %

11 … ist in der richtigen Perspektive zu sehen Bis zum Jahr 2030 wird sich der Erdgas-Verbrauch von China - einem riesigen Land mit über einer Milliarde Einwohner - verfünffachen. Bleibt noch Erdgas übrig für Europa? % OECD NordamerikaEU 15Ost-AsienChina

12 Der Konflikt Russland - Ukranie

13 Erdgas vom kontinentalen zum globalen Markt Zahlreiche zusätzliche Pipelines sind in Planung (z.B. Ostsee-Pipeline) oder gar im Bau. Der Anteil – heute bereits 12% – des mit Schiffen transportierten Erdgases (in verflüssigter Form, so genanntes LNG; Liquefied Natural Gas) nimmt laufend zu und ermöglicht auch interkontinentale Erdgas-Beschaffung. Die Liberalisierung der Märkte sorgt für zusätzliche Lieferanten, die Marktzugang in Westeuropa suchen. Fazit: "Flaschenhälse" können in Zukunft zunehmend umgangen werden.

14 Erdgas-Transporte (LNG) über grosse Seestrecken

15 Europa und Russland (GUS) Energiepolitische Interdependenz Europa kauft einen Viertel seines Erdgas-Bedarfs von Russland. In Zukunft wird dieser Anteil noch wachsen. Russland erzielt einen Viertel seines BIP mit Rohstoffen (v. a. Erdgas). > 60% der Exporteinnahmen stammen aus dem Energiebereich. Weder der Sozialstaat noch die wirtschaftliche Entwicklung Russlands lassen sich ohne Einnahmen aus dem Energie- Geschäft mit Westeuropa finanzieren. Russisches Erdgas ist auf absehbare Zeit die bei weitem ökonomisch und ökologisch sinnvollste Option der Beschaffung fossiler Energie.

16 Erdgas in Europa Förderung und Transport Norwegen Russland Niederlande Algerien geopolitische Diversifikation = Versorgungssicherheit 55% des west- europäischen Gasverbrauchs stammen aus eigenen Vorkommen

17 Erdgas in Europa Aufkommen 55 % 25 % 11 % 9 %

18 Die weltweite Entwicklung 1.Europäische, nordamerikanische und asiatische Importe wachsen stark 2.Neue Förderländer gewinnen an Bedeutung 3.Weltweite Erdgas-Reserven sind ausreichend, der Transport zu den Märkten erfordert hohe Investitionen 4.Seeweg gewinnt zunehmend an Bedeutung 5.Weltweiter Wettbewerb unter Erdgas-Einkäufern 6.Alle Energien werden teurer: mehr Nachfrage, höhere Anforderungen an Produkt und Ökologie 7.Preiskonvergenz in Richtung "Weltmarktpreis" 8.Weltmarkt wird von Produzenten wie Russland und den Ländern des Mittleren Ostens massgeblich geprägt

19 Was kann der Erdgas-Kunde von der Zukunft erwarten? 1.Erdgas ist während des 21. Jahrhunderts in ausreichender Menge verfügbar. 2.Erdgas bleibt ein Verwandlungskünstler und ist deshalb in Industrie und Haus(halt) ungebrochen attraktiv. 3.Erdgas bleibt auf Jahrzehnte hinaus der global grossmassstäblich genutzte Energieträger mit dem besten Verhältnis zwischen Ökologie und Ökonomie. 4.Die Kunden wollen weiterhin Erdgas: –Günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis –Hoher Komfort - "Sorgenfreiheit" –Vielfalt der Anwendungen –Umweltfreundlichkeit –Sicherheit und Zuverlässigkeit

20 Erdgas als Treibstoff Tankstellennetz Italien: 529 Erdgastankstellen 400'000 Erdgasfahrzeuge Österreich: 29 Erdgastankstellen 700 Erdgasfahrzeuge Deutschland: 690 Erdgastankstellen 40'000 Erdgasfahrzeuge Frankreich: 26 Erdgastankstellen 8'000 Erdgasfahrzeuge

21 Erdgas als Treibstoff 5% NGVs für Bundesflotte

22 Vereinbarung mit Biomasse Schweiz: > 10% CO 2 -neutrales Biogas im Treibstoff (aktuell 37%) Biogas-Aufbereitung auf Erdgas-Qualität und Verteilung über Erdgasnetz (16'600 km) Erdgas als Treibstoff Leistungen Gaswirtschaft aktueller Stand: ca Fahrzeuge 70 Tankstellen

23 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Marcel Kreber

24 1-3 Dampfturbinen 4Generator 5Gasturbine 6Dampferzeuger 7Abgaskamin 11Dampfleitungen 13Kondensator 14Speisewasserpumpe Stromerzeugung mit Erdgas GuD = CCGT

25 Stromproduktion im Quervergleich KKWCCGT RohstoffUranErdgas (Methan) Einheiten1200 MW400 MW EinsatzBandenergieMittellast – Band ModulierbarkeitSehr geringSehr hoch Vorlaufzeit15 – 20 Jahre2 – 4 Jahre InvestitionskostenHochGering PreissensitivitätGeringHoch Direkte Emissionen in der Umgebung Keine ProblematikStrahlung und Entsorgung CO 2 -Ausstoss und Endlichkeit

26 Kostenvergleich für thermische Kraftwerke Quelle: Xstrata

27 Erdgas-Kombikraftwerke: Eine gute Lösung Stromproduktion mit Erdgas ist die ökologisch optimale Lösung … … wenn damit Kohle oder Schweröl substituiert wird.

28 Die Rolle von Erdgas- Kraftwerken in der Schweiz Die Substitution der Schweizer Kernkraftwerke durch Erdgas-Kombikraftwerke ist aus kommerziellen und klimapolitischen Gründen keine valable Option. Erdgas-Kombikraftwerke können für Zusatznachfrage oder Deckungslücken (Überbrückung) in beschränktem Umfang sinnvoll sein. Ganz generell neigt sich die Zeit der Stromüberschüsse in Westeuropa dem Ende zu. Es ist deshalb grundsätzlich falsch, irgend eine Technologie grundsätzlich auszuschliessen.


Herunterladen ppt "Forum VERA 15. September 2006 Erdgas: Energieträger der Zukunft Marcel Kreber Verband der Schweizerischen Gasindustrie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen