Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Mit Lachs und Lederhose: Internationalisierung der Gasbeschaffung Bilanzpressekonferenz der Bayerngas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Mit Lachs und Lederhose: Internationalisierung der Gasbeschaffung Bilanzpressekonferenz der Bayerngas."—  Präsentation transkript:

1 1 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Mit Lachs und Lederhose: Internationalisierung der Gasbeschaffung Bilanzpressekonferenz der Bayerngas Dr. Ulrich Mössner, 3. Juli 2007

2 2 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Bayerngas – die kommunale Gas-Beschaffungsplattform Größte kommunale Gas-Beschaffungsplattform Deutschlands Zu 100% im Besitz ihrer Kunden (Stadtwerke + Regionalversorger) Ziel: Konditionen-Optimierung Großes Bündelungspotenzial (>65 TWh) verschafft gute Verhandlungs- position und Diversifizierungspotenzial Großer Untertagespeicher für Saisonausgleich und Strukturierung Bayerngas-Netz: 1300 km Hochdruckleitungsnetz mit Anbindung an internationale Transitrouten sowie modernes Dispatching Technischer Anwendungsservice: Effizienzanalysen und Emissionsmessungen, Beratung

3 3 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Gasverkauf (Mrd. kWh) 66,867,7 Umsatzerlöse (Mio. Euro) 1.905,61.623,6 Materialaufwand (Mio. Euro) 1.826,41.555,0 Jahresüberschuss (Mio. Euro) 33,322,9 Bilanzgewinn (Mio. Euro) 33,423,3 Bilanzsumme (Mio. Euro) 514,0460,0 Gezeichnetes Kapital (Mio. Euro) 75,3 Leitungsnetz (km) Kennzahlen

4 4 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Bayerngas GmbH: Gasverkauf nach Kundengruppen 2006: Mrd. kWh; Anteil am Gesamtabsatz; ( ) Vergleich zum Vorjahr Total 66,8 Mrd. kWh

5 5 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Tempora mutantur et nos mutamur in illis. Die Zeiten ändern sich und wir uns mit ihnen.

6 6 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz novogate: Beschaffungsplattform für Stadtwerke Deutschland weit (50 % Bayerngas, 50 % Essent) Bayerngas Norge AS: Upstream-Engagement in Norwegen (100 % Bayerngas) bayernets: marktgebietsaufspannender Netzbetreiber (Marktgebiet Südbayern) für Betrieb und diskriminierungsfreien Netzzugang (100 % Bayerngas) Trading-Tochter actogas: Gas-Großhandel und Trading an Hubs, OTC, Preisabsicherungen, sonstige Trading- Produkte (60 % Bayerngas, 40 % citiworks) bayernSERVICES: technische Serviceleistungen (50 % Bayerngas, 50 % Schandl Tief- und Rohrleitungsbau) Bayerngas–Unternehmungen: wichtige Meilensteine erreicht

7 7 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Das neue Netzzugangsmodell: Marktgebiete Anzahl der Marktgebiete aktuell /09 < 10 Ziel 2 ? bayernets ist in Abstimmung mit der BNetzA für das Gaswirtschaftsjahr 2007/2008 markt- gebietsaufspannender Netzbetreiber und Bilanzkreisnetzbetreiber des Marktgebietes Südbayern.

8 8 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Europäische Handelspunkte wachsen zusammen Beschaffungsmöglichkeiten wer- den vielfältiger! Deutschland ist Drehkreuz Erreichbarkeit der Handelsplätze steigt (Marktgebiete). Preisvolatilitäten können zunehmen. Liefergeschäfte werden kurzfristiger. Preise der unterschiedlichen Han- delsplätze gleichen sich an. Europ. Gasbörsen EEX, APX LNG-Regas-Terminal Hubs Virtueller Punkt D Stadtwerke/ Regional- versorger ? Gas-Auktionen Pipelinegas

9 9 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Eine Kombination unterschiedlicher Produkte - Beschaffung wird komplexer Gestern/HeuteHeute/Morgen Vollversorgung 1 Liefervertrag 100% Verpflichtung 1 offener Vertrag + 1 Terminprodukt 2 Lieferverträge zeitgleicher Abschluss einfache Bewertung/Vergleichbarkeit Morgen Terminprodukte + Spotprodukte + Flexibilitäten mehrere unterschiedliche Verträge zeitl. gestaffelte Beschaffung Speicher

10 10 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Vernetzte Märkte Gasbeschaffung erhält auch für kommunale Unternehmen eine europäische Dimension – neue Chancen! Bayerngas nutzt diese für ihre kommunalen Partner

11 11 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Professionelles Portfoliomanagement der Bayerngas: 10 Lieferanten Importeure Produzenten Trading Hubs/OTC Gas- Auktionen Flexibilitäten Zeit Menge Speicher- kapazitäten 2/3 zur Wahrung der Versorgungs- und Preissicherheit mittel- und langfristig gesichert. 1/3 zur flexiblen Nutzung von Marktchancen

12 12 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Lizenzen zur Beteiligung an Produktionen in Norwegen können nur von einem norwegischen Unternehmen, das entsprechendes Know-how aufgebaut hat, erworben werden. Ziel Erwerb von Anteilen an Lizenzen/ Gasvorkommen Aufbau eines Portfolios (zum Risikoausgleich) Handling des Transports und der Vermarktung Preishedge Erhöhung der Versorgungssicherheit Bayerngas verschafft kommunalen Partnern Handlungsspielraum für den Wettbewerb Erdgasbeschaffung über alle Wertschöpfungsebenen: upstream

13 13 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Gasfund Vega South (August 2006): 25% an Gasfeld Vega South (PL 090C) Nördliche norwegische Nordsee Operator: Norsk Hydro Produktionsbeginn: voraussichtlich 2010/11 Vermutete Reserven (Bayerngas-Anteil): ca. 1,6 bcm Gas + 0,6 million cm Kondensat Vega South (FRAM B) Sigrid (PL263 B) Gasfund Sigrid (März 2007): 30% an Gasfund Sigrid (PL 263/B) Norwegische See Operator: Norsk Hydro/Statoil Produktionsbeginn: ab 2010 Vermutete Reserven (Bayerngas-Anteil): ca. 0,7 bcm Gas + 0,2 million cm Kondensat Ziel: ca. 15% des Gesamtbedarfs Assets bereits nach einem Jahr: EK 60 Mio. /Team mit 12 Spezial.

14 14 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Professionelles Portfoliomanagement der Zukunft Bayerngas arbeitet daran! Flexibilitäten Risiken Das professionelle Gas-Portfoliomanagement der Zukunft erfordert neue Produkte und ein ausgefeiltes Risikomanagement! Importeure Produzenten Trading Hubs/OTC Gas- Auktionen Flexibilitäten Zeit Menge Speicher- kapazitäten Eigenförderung via Pipeline oder LNG Wolfersberg + neue

15 15 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Am 13. Juni 2007 hat die Regierungskoalition auf Staatssekretärsebene (BMWi, BMU, BMAS) einen Kompromiss bei der Anreizregulierung erzielt, der folgende wesentliche Punkte enthält: Weiterhin Orientierung der Effizienzvorgaben an den besten Unternehmen, aber: Regulierungsperiode: Verlängerung auf 2 x 5 Jahre Xgen: Absenkung auf 1,25 in der 1. Periode (in der 2. Periode Steigerung auf 1,5) Effizienzdeckelung: Erhöhung von 50 auf 60 Prozent Vereinfachtes Verfahren: Erhöhung der Grenze für die Teilnahme am vereinfachten Verfahren bei Strom auf Kunden und bei Gas auf Kunden > Vereinfachtes Verfahren: keine erneute Kostenprüfung, wenn Entgelte nicht erhöht werden; keine umfangreichen Datenlieferungen. Kompromiss bei Anreizregulierung – Kabinettsbefassung

16 16 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Anreizregulierung: Thesen Wer investiert, verliert! Es lohnt sich nicht mehr zu investieren, weil die Budgets hierfür nicht entsprechend genehmigt werden. Investitionen gehen erheblich zurück, auch geplante! Auch ein Rennpferd kann nicht klettern. Nicht erreichbare und überprüfbare Vorgaben führen ins Nichts. Der Mindesteffizienzwert von 60 % führt dazu, dass betroffene Netzbetreiber in 10 Jahren ca. 53 % der Kosten abbauen sollen! Effizienzvorgaben wirken auch auf Kapitalkosten für Bestandsanlagen. Kapitalkosten sind aber nicht beeinflussbare Kosten. Dennoch:

17 17 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Wir sind auf die Zukunft vorbereitet. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 3. Juli 2007, Dr. U. Mössner Bilanzpressekonferenz Mit Lachs und Lederhose: Internationalisierung der Gasbeschaffung Bilanzpressekonferenz der Bayerngas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen