Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Urban; Tipps und Tricks 1 Stromeinkauf- Tipps und Tricks rund um den Einkauf von Strom Dipl.-Ing. Dr. Franz URBAN 14. Mai 2007 Österreichischer Energiekonsumenten-Verband.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Urban; Tipps und Tricks 1 Stromeinkauf- Tipps und Tricks rund um den Einkauf von Strom Dipl.-Ing. Dr. Franz URBAN 14. Mai 2007 Österreichischer Energiekonsumenten-Verband."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Urban; Tipps und Tricks 1 Stromeinkauf- Tipps und Tricks rund um den Einkauf von Strom Dipl.-Ing. Dr. Franz URBAN 14. Mai 2007 Österreichischer Energiekonsumenten-Verband 1070 Wien, Museumstraße 5 Tel.: ; web:

2 Dr. Urban; Tipps und Tricks 2 Themen Status Quo der Preisfindung bei Strom Tipps und Tricks Preisvergleiche: Inhalt, wie? wer? Einkaufsunterstützung Bündelung, Strompools Ablauf beim Wechsel Wesentliche Vertragsbestandteile.

3 Dr. Urban; Tipps und Tricks 3 Status Quo der Preisfindung; Kleinkunden Kunden mit standardisiertem Lastprofil: Einstufung durch den Netzbetreiber in eine Lastprofilkategorie »Gewerbe allgemeinG0 »Gewerbe werktags 8-18 UhrG1 »Gewerbe durchlaufendG3 »Haushalt H0 »LandwirtschaftsbetriebL0 u.a.m. Damit und in Verbindung mit der Jahresmenge Einstufung in bestimmte Tarife = Produkte Anfragezeit nicht preisentscheidend; länger gültig Tipp: Gewerbe möglichst kleinen Grundpreis nehmen.

4 Dr. Urban; Tipps und Tricks 4 Preisfindung KMU + GU Individuelle Vorgangsweise bei Kunden mit gemessenem Lastprofil: Letzter Jahresfahrplan (FP) als Ausgang Transformation in das Lieferjahr Ermittlung des tagesaktuellen Preises entsprechend des FP mit OTC- oder Börseprodukten Nach Base- und Offpeak (Peak) Werten Preis ist abhängig vom Anfragezeitpunkt Preisgültigkeit: floatend nach EEX Futures. > kWh/a Großunternehmen

5 Dr. Urban; Tipps und Tricks 5 Preisfindung KMU + GU 2 Übliche Risikoaufschläge: Ev. bei entfernteren Lieferjahren Bei längerer Angebotsgültigkeit Bei unsicherem Bezug im Lieferjahr Bei höheren Toleranzgrenzen im Jahresverbrauch Tipp: möglichst genaue Angaben zum Bezug.

6 Dr. Urban; Tipps und Tricks 6 Preisfindung KMU + GU 3 Gößtkunden: Werden so bepreist, dass sie ohne Verlust einem Rechtsnachfolger verkauft werden können D.h. es werden in der Regel strengste Maßstäbe bei der Preisfindung angelegt Preis ist abhängig vom Anfragezeitpunkt Tipp: Lastmanagement; Preisrisikostreuung durch Trancheneinkauf. Mengenrisiko eher durch gezielte Zukäufe abdecken.

7 Dr. Urban; Tipps und Tricks 7 Status Quo der Preisfindung KMU + GU Preis abhängig von Zufälligkeiten Einkaufszeitpunkt Einkaufszeitpunkte Genauso bei Ausschreibungs- verfahren Quelle: EEX, ÖEKV-Grafik Hinweis: reine Spekulation! Preisunterschied bis zu 10 EUR/MWh = 1 Cent/kWh

8 Dr. Urban; Tipps und Tricks 8 Tipp 1 – Preisvergleiche, Inhalt Preisvergleich bei Energie und bei ÖKO- Mehrkosten! Konstant für Standort sind: Netznutzung Gebrauchs- und Energieabgabe Auf Neurechnungen Zählpunktspauschale Messentgelt Zu vergleichen sind Energiepreis (EP) Mehrkosten aus §19 ÖKO-Stromgesetz (neue, ab ; etwa 0,58 Cent/kWh ca. 10% vom EP).

9 Dr. Urban; Tipps und Tricks 9 Tipp 2 – Preisvergleiche, wie? Kleinabnehmer unter etwa kWh/a Bezug mittels Tarifrechner im Internet: Das angegebene Ranking stimmt in der Regel Die Anmeldung beim neuen Lieferanten kann über das Internet rasch erfolgen Anzeige der Gesamtkosten exklusive ÖKO- Mehrkosten! Da Zusatzkosten für einen Standort neutral sind - Differenz ist der Energiepreis.

10 Dr. Urban; Tipps und Tricks 10 Tipp 3 – Preisvergleiche, wer? KMU + GU ausschließlich über Direktanfragen bei Lieferanten Es liefert nicht jeder an jeden Standort z.B. TIWAG nicht außerhalb Tirols: Tochter MyElectric Energieallianz nicht Wien, NÖ, Bgld. (außer Großkunden) Nicht jeder beliefert KMU z.B. APC Nicht jeder beliefert Großkunden Problem: All Inclusive Preise der heimischen Lieferanten für Energie und Netz Wechselprozedere ist kein Problem; erledigt der neue Lieferant.

11 Dr. Urban; Tipps und Tricks 11 Tipp 4 – Bündelung Unter GWh Jahresbezug keine Preis- risikostreuung durch Trancheneinkauf möglich Daher Mengenvergrößerung durch Bündlung mehrerer Unternehmen Moderne Methoden stellen sicher, dass Jeder seinen Preis entsprechend Charakteristik hat Keiner zahlt für den anderen Einkaufsstrategie durch Rulebookfeststeht Abrechnung nach tatsächlichem spezif. Verbrauch Management über Fachleute empfohlen.

12 Dr. Urban; Tipps und Tricks 12 Tipp 5 – Einkaufsunterstützung Bei Zeitmangel des Stromeinkäufers Vorteile: Gewusst wie, durch laufende Markterfahrung Zeitliche Entlastung bei Ausschreibung, Anfragen, Verhandlungen Kürzeste Umsetzungszeiten zur Preissicherheit Optimale Vertragsgestaltung Einkaufszeitpunk ohne Einschränkung umsetzbar Kosten minimal; z.B. 1 GWh/a, 2 EUR/MWh Diff. = EUR Mehrkosten/a; Beraterkosten: 800,-.

13 Dr. Urban; Tipps und Tricks 13 Tipp 6 – Kosteneinsparung mit Strompools 1. Poolidee ist o.k. und hat sich bis 20 GWh/a pro Abnahmestelle bestens bewährt ÖEKV macht Management von rd. 300 GWh/a in diversen Pools Zeitgerechter Einkauf mit strukturierter Beschaffung Fixpreise über die Laufzeit für Teilnehmer 2. Optimierung für den Kunden Große Bestellmengen Lastschwankungen innerhalb des Pools ausgeglichen Managementkosten über Provision und kleinen Fixbeitrag.

14 Dr. Urban; Tipps und Tricks 14 Ablauf beim Wechsel Lieferantenauswahl treffen Altvertrag kündigen Kleinabnehmer in Wechselvollmacht enthalten Andere wahlweise; Kündigungsfrist Altvertrag! Anmeldung (Kleinabnehmer) und Liefervereinbarung und Wechselvollmacht unterschreiben Frühester Liefertermin bei Vertragsfreiheit 6 Wochen zum Monatsersten bei Erstwechsler sonst 4 Wochen zum Monatsersten Netzrechnung vom lokalen Netzbetreiber oder in besonderen Fällen auch vom Energielieferanten.

15 Dr. Urban; Tipps und Tricks 15 Prinzipiell 2 Verträge notwendig: Verhandlungsfähigkeit der LV Zu prüfende Mindestinhalte im LV + ALB : Wesentliche Vertragsbestandteile Netzanschlussvertrag + Allgemeine Netzbedingungen mit lokalem Netzbetreiber; gilt auch bei Wechsel Energieliefervertrag (LV) + Allgemeine Lieferbedingungen mit Lieferant des Vertrauens Kleinabnehmer in der Regel nichtKU eingeschränkt GU, MU ja Preisvereinbarung; fix oder befristet Laufzeit: fix oder unbefristet (z.B. LV gilt bis... und wenn nicht gekündigt wird, Verlängerung jeweils um ein Jahr) ALB: Klauseln wie Nicht vom Willen des Lieferanten abhängige Preisänderungen werden weitergegeben.

16 Dr. Urban; Tipps und Tricks 16 Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Dr. Urban; Tipps und Tricks 1 Stromeinkauf- Tipps und Tricks rund um den Einkauf von Strom Dipl.-Ing. Dr. Franz URBAN 14. Mai 2007 Österreichischer Energiekonsumenten-Verband."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen