Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verlängerung S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried Chancen für Geretsried – Nachteile für Wolfratshausen ? Eine differenzierte Betrachtung möglicher.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verlängerung S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried Chancen für Geretsried – Nachteile für Wolfratshausen ? Eine differenzierte Betrachtung möglicher."—  Präsentation transkript:

1 Verlängerung S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried Chancen für Geretsried – Nachteile für Wolfratshausen ? Eine differenzierte Betrachtung möglicher Lösungsvarianten für Wolfratshausen

2 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen2 Ausgangsfragestellung: Wie kann die S-Bahn Wolfratshausen verträglich passieren ? Nur ausgewählte Planungsvarianten und Szenarien sind durchdacht bzw. veröffentlicht worden. Verträgliche und kostengünstigere Varianten wurden nicht diskutiert. Die besondere geographische Lage von Wolfratshausen und die daraus resultierende Verkehrssituation sind bei der Planung der S-Bahnverlängerung bisher unzureichend berücksichtigt worden.

3 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen3 Bisher diskutierte Varianten I)Schrankenlösung beibehalten (Ablehnung durch Bahn) II)Sauerlacher Straße unterquert S-Bahn A-C)Straßenabsenkung im Trog (Entwürfe Bahn) D)Straßenschleife mit Unterquerung im Norden (Entwurf Bahn) III)Tieferlegung S-Bahn mit Tiefbahnhof A)nördlich Sauerlacher Straße (Entwurf Bahn) B)Tiefbahnhof südlich Sauerlacher Straße mit Industriegleis (BIQ) C)Tiefbahnhof südlich Sauerlacher Straße ohne Industriegleis (BIQ) D)Tiefbahnhof unter Sauerlacher Straße mit zus. südlichen Zugang Weitere Varianten wären sicher einer Betrachtung und Abwägung wert, sind aber bisher von den Planern nicht zur Diskussion zugelassen und beauftragt worden.

4 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen4 I) Schrankenlösung beibehalten (Ablehnung durch die Bahn) Schnelle, einfache und absolut kostengünstige Realisierung Hohe Akzeptanz durch Schonung des Bestandes Verkehrsentlastung notwendig für Fußgänger und Radfahrer sowie für KFZ Schließzeiten der Schrankenanlage müssen optimiert werden!

5 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen5 Die Bahn geht nach ihren Berechnungen von 25,8 Minuten/Stunde Schrankenschließzeit aus. Jegliche weitere Planung dieser Variante wird mit Hinweis auf die Gesetzeslage verworfen. Keine Diskussionsbereitschaft über bestehende Fakten. Die Berechnungen der Bahn sind nicht nachvollziehbar: Die Zeiterfassung z.B. an den Haltestellen Icking und Ebenhausen ergeben ca. 100 Sekunden je Schrankenschließung. Dies ergäbe im ungünstigsten Fall, beim Kurztakt Schließzeiten von 10 Min./Std. Die Fußgängerampel am Bahnübergang Wolfratshausen schlägt hier in der Hauptverkehrszeit mit einer Schließzeit mit 20 Min./Std. zu Buche. Die durch nicht getätigte Baumaßnahmen eingesparten Millionen rechtfertigen eine optimierte Signaltechnologie, welche die Schließzeit sogar unter eine Minute bringen kann. Solche Schließzeiten wurden sogar schon beim Bahnübergang Ebenhausen gemessen. Die Situation in Ebenhausen ist durchaus mit Wolfratshausen vergleichbar. I) Schrankenlösung beibehalten - Fakten

6 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen6 Die Bahn behauptet: Um den 20 Minutentakt der S-Bahn aufrecht erhalten zu können, dürfen die Schranken nicht offen gehalten werden, da die Einfahrgeschwindigkeit von 60 km/h aufrecht erhalten werden muss. Dies ist nicht nachvollziehbar. Die S-Bahn fährt heute auch schon im Kurztakt und die Schranken am Bahnübergang Wolfratshausen bleiben beim Einfahren in den S-Bahnhof offen, übrigens auch in Icking und Ebenhausen. Zwischen Wolfratshausen und München bestehen momentan 11 beschrankte Bahnübergänge. Es stellt sich die Frage, warum der Bahnübergang in Wolfratshausen nicht weiter bestehen kann? Das Bundesbahngesetz sieht dies auch vor, da der Bahnübergang Wolfratshausen nicht neu angelegt werden muss, sondern schon besteht. Eine Unter- oder Überführung des Fuß- und Fahrradweges sollte die Verkehrssituation verbessern. I) Schrankenlösung beibehalten - Fakten

7 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen7 II) Sauerlacher Straße unterquert S-Bahn A-C) Straßenabsenkung im Trog (Entwürfe Bahn) Die Sauerlacher Straße wird auf einer Länge von ca. 300 m in einen Trog gelegt. Die Stadt Wolfratshausen wird durch den Trog zerschnitten. Die Verkehrssituation verschlechtert sich, da zukunftsfähige Verkehrsführungen verbaut und somit verhindert werden, anstatt eine Verbesserung mit dem Großprojekt zu erreichen. Wolfratshausen erleidet durch die mehrjährigen Baumaßnahmen volkswirtschaftlichen Schaden. Die Anlieger werden abgeschnitten und anliegende Geschäfte sind massiv in ihrer Existenz bedroht.

8 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen8 Luftbild Sauerlacher Straße

9 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen9 Luftbild Sauerlacher Straße

10 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen10 Sauerlacher Straße / Moosbauer Weg

11 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen11 Sauerlacher Straße / Moosbauer Weg

12 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen12 Sauerlacher Straße unterquert S-Bahn D) Straßenschleife mit Unterquerung im Norden (Entwurf Bahn) geringere, aber dennoch Störungen durch Baumaßnahmen für Anwohner, Verkehr und Wirtschaft großer Umweg für die Staatsstraße mit zusätzlicher Beeinträchtigung von Wohngebiet gravierende Verkehrsverschiebung zur Kreuzung Bahnhofstraße mit der Folge von drohendem Verkehrskollaps, da keine Ausweichmöglichkeiten bestehen.

13 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen13 Sauerlacher Straße unterquert S-Bahn D) Straßenschleife mit Unterquerung im Norden (Entwurf Bahn)

14 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen14 III) Tieferlegung S-Bahn mit Tiefbahnhof A) nördlich Sauerlacher Straße (Entwurf Bahn) Die Planung beinhaltet während der Bauphase die Aufrechterhaltung des Personen- und Güterverkehrs. Ein riesiger, kostenintensiver Aufwand ist zusätzlich für temporäre Stützkonstruktionen notwendig, um die Aufrechterhaltung des Industriegleises für Geretsried zu gewährleisten 3 bis 4 Jahre Großbaustelle beeinträchtigt hunderte direkt betroffene Anwohner

15 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen15 III) Tieferlegung S-Bahn mit Tiefbahnhof B) Tiefbahnhof südlich Sauerlacher Straße mit Erhalt Industriegleis nach Geretsried (BIQ) Kombination von: preiswerte Tieferlegung Lösung Straßenverkehr Bahnhofanbindung an Sauerlacher, Königsdorfer und Wettersteinstraße, direkte Wege von allen Seiten zum PR-Platz und Busbahnhof Verkehrsentlastung im Am Wasen und in der Schießstättstraße Ab Sauerlacher Straße südwärts besteht nahezu störungsfreier Baustellen- betrieb. Während der Bauzeit bleibt alter Bahnhof und das Industriegleis für Geretsried nutzbar

16 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen16 III) Tieferlegung S-Bahn mit Tiefbahnhof C) Tiefbahnhof südlich Sauerlacher Straße Industriegleis auf S-Bahntrasse (BIQ) Kombination von: preiswerte Tieferlegung Lösung Straßenverkehr Bahnhofanbindung an Sauerlacher, Königsdorfer und Wettersteinstraße, direkte Wege von allen Seiten zum PR-Platz und Busbahnhof Eingang zur S-Bahn vom alten und neuen Bahnhof aus Verkehrsentlastung Am Wasen und in der Schießstättstraße Ab Sauerlacher Straße südwärts besteht nahezu störungsfreier Baustellen- betrieb. Während der Bauzeit bleibt alter Bahnhof nutzbar.

17 26. August 2007S-Bahn Wolfratshausen17 III) D) Tiefbahnhof unter Sauerlacher Straße


Herunterladen ppt "Verlängerung S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried Chancen für Geretsried – Nachteile für Wolfratshausen ? Eine differenzierte Betrachtung möglicher."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen