Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Petra Denk, Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, HAW Landshut Rechnungswesen Sommersemester 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Petra Denk, Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, HAW Landshut Rechnungswesen Sommersemester 2013."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Petra Denk, Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, HAW Landshut Rechnungswesen Sommersemester 2013

2 FH Landshut - Unternehmensplanspiel - Prof. Dr. Petra Denk 2 Heutige Vorlesung Besprechung Ideenwettbewerb (kurze) Wiederholung / Einführung Rechnungswesen, insbesondere Inhalte von Stromgrößen des Rechnungswesens erläutern können sowie diese abgrenzen können Durchsprache TOP-SIM Bilanz / G&V Spielen erste Runde Anmerkung: Folien teilweise von Top-Sim übernommen.

3 Ein zentrales Instrumente zur Erfolgsfeststellung und zur Steuerung eines Unternehmens ist das.... Instrumente helfen dem Piloten die Position des Fliegers zu bestimmen und das Flugzeug zielorien- tiert zu steuern. betriebliche Rechnungswesen Verfahren, die das betriebliche Geschehen (Leistungserstellung u.-verwertung) zahlenmäßig erfassen. 3

4 Rechnungswesen - Übersicht Betriebliches Rechnungswesen Externes RechnungswesenInternes Rechnungswesen Ausrichtung: Außen z.B. Gläubiger, Staat Ausrichtung: Innen z.B. Management Buchführung Jahresabschluss Kosten- und Leistungs- rechung Kurzfristige Erfolgs- rechnung 4

5 FH Landshut - Unternehmensplanspiel - Prof. Dr. Petra Denk 5 Die Sprache des Rechnungswesen: Grundbegriffe Rechnungswesen (1/2) Einzahlung / Auszahlung: Einnahme / Ausgabe: Ertrag /Aufwand:

6 FH Landshut - Unternehmensplanspiel - Prof. Dr. Petra Denk 6 Die Sprache des Rechnungswesen: Grundbegriffe Rechnungswesen (1/2) Einzahlung :Eingang von Bar- oder Buchgeld Auszahlung:Abgang von Bar- oder Buchgeld Einnahme : Einzahlung + Forderungszugang + Schuldenabgang Ausgabe:Auszahlung + Schuldenzugang + Forderungsabgang Zwischen Einzahlungen und Einnahmen (Auszahlungen und Ausgaben) gibt es keine wertmäßige Differenz, sondern in bestimmten Fällen zeitliche Unterschiede. Z.B. erfolgt bei einem Barkauf die Ausgabe zum gleichen Zeitpunkt wie die Auszahlung. Bei einem Zielkauf erfolgt eine Ausgabe, wenn die Güter geliefert werden, und später eine Auszahlung, wenn die Güter bezahlt werden. Einnahmen und Ausgaben sind erfolgsunwirksam, da Geld gegen Güter getauscht wird.

7 FH Landshut - Unternehmensplanspiel - Prof. Dr. Petra Denk 7 Erträge :Erfolgsmehrung durch die Erstellung, die Bereitstellung oder den Absatz von Gütern. Aufwendungen : Erfolgsminderung durch den Verbrauch oder den Gebrauch von Gütern. Umsatzerlöse bezeichnen Erträge aus dem Absatz von Gütern. Leistungen bezeichnen Mehrung des Erfolges durch die Erstellung, die Bereitstellung oder den Absatz von Gütern im Rahmen der gewöhnlichen betrieblichen Tätigkeit der Periode. Kosten bezeichnen Minderungen des Erfolges durch den Verbrauch oder den Gebrauch von Gütern im Rahmen der gewöhnlichen betrieblichen Tätigkeit der Periode. Erträge / Aufwendungen / Umsatzerlöse: relevant für Gewinn- und Verlustrechnung Erträge / Aufwendungen: alle Arten der Erfolgserhöhung / -reduzierung, Kosten-/ Leistungsrechnung: nur die Erfolgserhöhung / -minderung, die im Rahmen des betrieblichen Leistungsprozesses entstehen. Die Sprache des Rechnungswesen: Grundbegriffe Rechnungswesen (2/2)

8 Teilbereiche des Rechungswesens Die unterschiedlichen ökonomischen Größen lassen sich den dazugehörigen Teilbereichen des Rechnungswesens zuordnen. Kosten- und Leistungsrechnung Kosten Leistungen Gewinn- und Verlustrechnung Aufwendungen Erträge Bilanz Ausgaben Einnahmen Finanz- und Liquiditätsrechnung Auszahlung Einzahlung Teilbereiche des RechnungswesensBegriff 8

9 FH Landshut - Unternehmensplanspiel - Prof. Dr. Petra Denk 9 Eine Maschine wird für bar gekauft. Eine Maschine wird durch Feuer total vernichtet. Beispiel zu den ökon. Größen des RW (1/2)

10 Beispiel zu den ökon. Größen des RW (2/2) Ein Fahrradhersteller kauft im Oktober 1000 Fahrradrahmen zu 120 Euro/Stück. Die Bezahlung erfolgt im Oktober und November mit je 60 TSD Euro. Die Rahmen werden in der Produktion im November (200 St.), im Dezember (300 St.) und im Januar (500 Stück) verbraucht. In welchen Monaten sind in welcher Höhe Auszahlungen, Ausgaben, Aufwand und Kosten angefallen? Summe 0102 OktoberNovemberDezemberJanuar Auszahlung Fi-Li Re AusgabenBilanz AufwandGuV In TSD Euro 10

11 Externes Rechnungswesen: Erläuterung Teilgebiete: Ziele: Zwecke: 11 Finanzbuchhaltung Jahresabschluss Ermittlung des Jahreserfolges (GuV) Ermittlung der Vermögens- und Schuldbestände (Bilanz) Ermittlung des zu versteuernden Gewinns Informationspflicht

12 Externes Rechnungswesen: Erläuterung Adressaten: Eigentümer / Gläubiger / Öffentlichkeit Finanzamt Zeitbezug: vergangenheitsorientiert periodisch (jährlich) Erstellung: gesetzlich vorgeschrieben (HGB, EStG, AO) Buchführungspflicht (§§ HGB) (daraus ergibt sich die Pflicht zur Aufstellung des Jahresabschlusses für alle Unternehmen) 12

13 Externes Rechnungswesen: Bilanz AktivaPassiva Bilanz MittelverwendungMittelherkunft Eigenkapital -gezeichnetes Kap. -Kapitalrücklage -Gewinn/Verlust Fremdkapital -Verbindlichkeiten Anlagevermögen -Gebäude -Maschinen Umlaufvermögen -Vorräte -Forderungen -Wertpapiere -Kassenbestand 13

14 Externes Rechnungswesen: Bilanz Bilanz bei TOPSIM-Startup!: 14

15 Veränderungen des Eigenkapitals Nicht alle betrieblichen Vorgänge bewirken Eigenkapitalveränderungen !! Erfolgsneutrale Geschäftsvorgänge => Aktivtausch/Passivtausch => Bilanzverlängerung/-verkürzung AV Kasse Bilanz AktivaPassiva AV Kasse Bilanz AktivaPassiva Aktivtausch Barkauf einer Maschine 15

16 Erfolgsneutrale Geschäftsvorfälle Forderungseingang Beschaffung von Maschinen auf Kredit Rückzahlung von Darlehen Erfolgsneutrale Geschäftsvorgänge (Beispiele): 16

17 Erfolgswirksame Geschäftsvorgänge => Erträge (EK-Mehrung) => Aufwendungen(EK-Minderung) => Eigenkapitalausweis z.B.: Verkauf von Produkten mit Gewinn Zahlung von Löhnen Einsatz von Maschinen Veränderungen des Eigenkapitals 17

18 Gewinn & Verlustrechnung Die Erfolgsrechnung (= GuV) befasst sich mit den Wertveränderungen des Eigenkapitals (EK). Aufwendungen mindern das EK, Erträge erhöhen das EK Umsatzerlöse - Aufwand = Gewinn (Verlust) Einsatzstoffe Abschreibungen Kreditzinsen Umsatzerlöse Produzierte Güter Zinsen aus Wertpapieren Die wichtigste Ertragsart sind die Umsatzerlöse 18

19 Gewinn- und Verlustrechnung Beispiel aus TOPSIM – Startup! 19

20 Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung A P SollHaben GuV-Rechnung und Bilanz Gewinn = Eigenkapitalmehrung Verlust = Eigenkapitalminderung Materialaufwand Personalaufwand Abschreibungen Sonstiger betriebl. Aufwand Gewinn Umsatz- erlöse Anlagevermögen Umlaufvermögen (RAP) Eigenkapital Fremdkapital (Rückstellungen Verbindlichkeiten) (RAP) 20

21 G& V Rechnung u. Bilanz Beispiel aus TOPSIM – Startup! 21


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Petra Denk, Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen, HAW Landshut Rechnungswesen Sommersemester 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen