Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kosten- und Leistungsrechnung Das Rechnungswesen hat die Aufgabe, einen Teil des betrieblichen Geschehens in einer entsprechnenden Form in Zahlen abzubilden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kosten- und Leistungsrechnung Das Rechnungswesen hat die Aufgabe, einen Teil des betrieblichen Geschehens in einer entsprechnenden Form in Zahlen abzubilden."—  Präsentation transkript:

1 Kosten- und Leistungsrechnung Das Rechnungswesen hat die Aufgabe, einen Teil des betrieblichen Geschehens in einer entsprechnenden Form in Zahlen abzubilden Dabei sind zwei Kategorien von Transaktionen zu unterscheiden : Transaktionen, die die Beziehungen der Unternehmung mit der ökonomischen Außenwelt betreffen Transaktionen, die den innerbetrieblichen Wertefluss betreffen

2 Transaktionen, die die Beziehungen der Unternehmung mit der ökonomischen Außenwelt betreffen Ihr zahlenmäßiges Abbild liefert Informationen für externe Adressaten: Sozialversicherungen Sozialversicherungen Mitarbeiter Mitarbeiter Finanzbehörden Finanzbehörden Kapitalgeber Kapitalgeber Börse Börse Kreditgeber... Kreditgeber... Sie werden in der Finanz- oder Geschäftsbuchführung erfasst

3 Transaktionen, die den innerbetrieblichen Wertefluss betreffen ihre zahlenmäßige Darstellung ist für interne Informationsbedürfnisse bedeutsam Sie werden in der Betriebsbuchführung erfasst : Kosten- und Leistungsrechnung Kosten- und Leistungsrechnung Planungsrechnung Planungsrechnung Statistik Statistik

4 Die Kosten- und Leistungsrechnung Als wichtigster Bestandteil der Betriebsbuchführung bildet die Kosten- und Leistungsrechnung die mit der betrieblichen Leistungserstellung in Zusammenhang stehenden Vorgänge ab : Einsatz von Produktionsfaktoren, Einsatz von Produktionsfaktoren, Produktion von Gütern Produktion von Gütern Erstellung von Dienstleistungen Erstellung von Dienstleistungen Verwertung der produzierten Güter Verwertung der produzierten Güter Verwertung der erstellten Dienstleistungen Verwertung der erstellten Dienstleistungen

5 Handelsbilanz/ externe Erfolgsrechnung Kostenrechnung/ interne Erfolgsrechnung internextern Steuerbilanz/ steuerliche Erfolgrechnung StatistikPlanungs- rechnung Überblick : Betriebliches Rechnungswesen

6 Gegenüberstellung Merkmalintern Kostenrechnung extern HandelsbilanzSteuerbilanz Gewinn- begriff interner Erfolg oder Betriebserfolg externer Erfolg oder Geschäftserfolg oder Gewinn steuerlicher Erfolg oder zu versteuernder Gewinn Aussagegibt an, wie der Betrieb gearbeitet hat gibt an, was das Unternehmen aus Transaktionen mit der Umwelt verdient hat gibt an, welche Bemessungsgrundlage der Besteuerung zugrunde zu legen ist ZielAuswertung für interne Zwecke Darstellung nach aussen Darstellung gegenüber den Finanzbehörden OrganisationBetriebsbuch- haltung / Kostenrechnung Geschäftsbuch- haltung Steuerberater/ Geschäftsbuchhaltung/ Steuerabteilung Gesetzliche Verpflich- tung keine, Ausnahme : öffentliche Aufträge Handelsgesetzbuch/ IAS / US-GAAP Einkommensteuer- gesetz Abgabenordnung

7 Gegenüberstellung Merkmalintern Kostenrechnung extern HandelsbilanzSteuerbilanz ZeitraumUnterjährig monatlich, vierteljährlich, halbjährlich Jährlich Aufgaben1.kurzfr.Erfolgs- kontrolle 2.Wirtschaftlich- keitskontrolle 3.Kalkulation d. betriebl. Leistung 4.Zahlenmaterial für dipositive Zwecke 5.Bewertung von Beständen 1.Ermittlung des Jahreserfolges 2.Ermittlung der Vermögens- und Schuldbestände 3.Bereitstellung von Zahlen für dispositive Zwecke Ermittlung des zu versteuernden Gewinns Gewinn- ermittlung Interner Erfolg = Leistung – Kosten Externer Erfolg = Ertrag – Aufwand Steuerlicher Erfolg 1.Durch Betriebs- vermögensvergleich 2.Gegenüberstellung Ertrag./. Aufwand

8 ArbeitskräfteBetriebsmittel RHB – Stoffe EnergieInformationen unfertige Erzeugnisse fertige Erzeugnisse Einsatz von Produktionsfaktoren: Kombi-nations-prozess

9 KostenartenBestandsveränderungenUmsatzerlöse Erfassung der Kosten Bestands- minderungen an UE/FE Bestands- mehrungen an UE/FE Umsatzerlöse Kosten BetriebsergebnisLeistungen Kosten Bestandsminderungen Umsatzerlöse Bestandsmehrungen BetriebsgewinnBetriebsverlust Einsatz von Produktionsfaktoren:

10 Die Rechnungskreise im IKR Rechnungskreis I Geschäftsbuchführung ( Finanzbuchhaltung ) Gliederung nach dem Abschlussgliederungsprinzip Die Kontenklassen sind nach der Strukturierung von Bilanz und GuV-Rechnung eingeteilt ( §§ 266 (2) und 275 (2) HGB ) Ziel : Jahresabschluß

11 Die Rechnungskreise im IKR Rechnungskreis II K/L – Rechnung ( Betriebsbuchführung ) Gliederung nach dem Prozessgliederungsprinzip Die Kontenklasse 9 ist für die kontenmäßige Darstellung vorgesehen. Praxis : K/L-Rechnung in tabellarischer Form Ziel : Ermittlung des Betriebsergebnisses

12 Auszahlungen Einzahlungen Ausgaben Einnahmen Aufwendungen Erträge Grundbegriffe der externen Erfolgsrechnung

13 Grundbegriffe der externen Erfolgsrechnung AuszahlungenZahlungsmittelabflüsse aus einem Unternehmen AusgabenWert aller eingekauften Güter und Dienstleistungen AufwendungenWert aller verbrauchten Güter und Dienstleistungen EinzahlungenZahlungsmittelzuflüsse von aussen EinnahmenWert aller verkauften Güter und Dienstleistungen ErträgeWert aller erstellten Güter und erbrachten Leistungen

14 Ausgaben vermindern das Geldvermögen eines Unternehmens Beispiel : Kauf einer Maschine auf Ziel, Wert GE Auszahlungen + Forderungsabgänge + Schuldenzugänge = Ausgaben 0 GE GE Am Ende des Zahlungsziels werden Auszahlungen in Höhe von GE geleistet, Die Schulden vermindern sich entsprechend

15 Einnahmen sind Zugänge des Geldvermögens eines Unternehmens Beispiel : Verkauf einer Maschine auf Ziel, Wert GE Einzahlungen + Forderungszugänge + Schuldenabgänge = Einnahmen 0 GE GE Am Ende des Zahlungsziels werden Einzahlungen in Höhe von GE geleistet, Die Forderungen vermindern sich entsprechend

16 Aufwendungen - Erträge Ausgaben und Einnahmen für erhaltene oder abgegebene Leistungen sind Aufwendungen oder Erträge, wenn sie bestimmten Rechnungsperioden zugerechnet werden. Aufwendungen bezeichnen den gesamten Eigenkapital mindernden Werteverzehr im Unternehmen an Gütern, Diensten und Abgaben während einer Abrechnungsperiode Erträge bezeichnen den gesamten erfolgswirksamen ( Eigenkapital erhöhenden ) Wertezufluss in ein Unternehmen innerhalb einer Abrechnungsperiode

17 Grundbegriffe der externen Erfolgsrechnung Beispiel : Ein Unternehmen weist folgende Zahlen aus : Oktober: Verbrauch des Stahls : Kauf von 10 to. V2a Stahl zu 120 GE / to. Bezahlung 600 GE November: Dezember: Januar: 2 to. = 240 GE 3 to. = 360 GE 5 to. = 600 GE November: Bezahlung 600 GE Auszahlung Ausgabe Aufwand OktoberNovemberDezember Januar 600

18 BereichBegriffBeispiel 1Auszahlungen, die keine Ausgaben sind Entnahme von Gewinnen durch Barauszahlung 2Auszahlungen, die Ausgaben sind Barkauf von Rohstoffen 3Ausgaben, die keine Auszahlungen sind Zielkauf von Waren 4Ausgaben, die keine Aufwendungen sind Kauf von Rohstoffen und Verbrauch in einer späteren Periode Ausgaben, die Aufwendungen sind 5Kauf von Rohstoffen und Verbrauch in der gleichen Periode 6Aufwendungen, die keine Ausgaben sind Abschreibungen einer früher angeschafften Maschine, Materialverbrauch aus Lagerbeständen Auszahlungen Ausgaben Aufwendungen

19 BereichBegriffBeispiel 1Einzahlungen, die keine Einnahmen sind Einzahlung des Unternehmers zur Erhöhung des Kapitalanteils 2Einzahlungen, die Einnahmen sind Barverkauf von Erzeugnissen 3Einnahmen, die keine Einzahlungen sind Zielverkauf von Waren 4Einnahmen, die keine Erträge sind Erhaltene Anzahlungen Einnahmen, die Erträge sind 5Verkauf von Erzeugnissen die in der gleichen Periode hergestellt wurden 6Erträge, die keine Einnahmen sind Produktion von Fabrikaten auf Lager Innerbetriebliche Leistungen, wie selbsterstellte Anlagen Einzahlungen Einnahmen Erträge

20 Kosten : wertmäßiger Verzehr von Produktionsfaktoren zur Leistungserstellung und Leistungsverwertung sowie zur Sicherung der dafür notwendigen betrieblichen Kapazitäten Wesensmerkmale : Es muß ein mengenmäßiger Es muß ein mengenmäßiger Güter- oder Leistungsverbrauch vorliegen Der Güter- oder Leistungsverbrauch Der Güter- oder Leistungsverbrauch muß leistungsbezogen sein Es muß eine Bewertung Es muß eine Bewertung der leistungsbezogenen Verbrauchsmengen erfolgen

21 Leistungen Sie sind das Ergebnis der betrieblichen Faktorkombination, also die in Erfüllung des Betriebszwecks erstellten Güter und Dienstleistungen Kosten Leistungen Verbrauch von Gütern und Dienstleistungen betriebsbedingt bewertet Erstellung von Gütern und Dienstleistungen betriebsbedingt bewertet

22 Die Abgrenzung von Aufwendungen und Kosten Werte-verzehrBewert-barkeitAusgabe-wirk-samkeitLeistungs-bezogen-heit Grundkostenbzw.Zweckaufwand NeutralerAufwand KalkulatorischeKosten gegebengegebengegebengegeben gegebengegebengegebenfehlt gegebengegebenfehltgegeben

23 Die Abgrenzung von Erträgen und Leistungen Werte-verzehrBewert-barkeitEinnahme-wirk-samkeitLeistungs-bezogen-heit Grundleistungbzw.Zweckertrag NeutralerErtrag KalkulatorischeLeistung gegebengegebengegebengegeben gegebengegebengegebenfehlt gegebengegebenfehltgegeben

24 Kontenklassen des IKR Klassen 0, 1, 2 Klassen 3, 4 Klasse 5 Klassen 6, 7 Klasse 8 Klasse 9 Aktiv- konten Passiv- konten Ertrags- konten Aufwands- konten Eröffnungs- und Abschluss- Konten frei für Kosten-/ Leistungs- Rechnung BestandskontenErfolgskonten Geschäftsbuchführung ( Rechnungskreis I ) Betriebsbuch- führung ( Rechnungs- kreis II)

25 Das Zweikreissystem des IKR Ergebnistabelle Finanzbuchhaltung ( Rechnungskreis I ) Gesamtergebnisrechnung der Finanzbuchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung ( Rechnungskreis II ) Abgrenzungsrechnung Unternehmensbezogene Abgrenzung Betriebsergebnis- Rechnung Aufwen- dungen ( Klassen 6, 7 ) Erträge ( Klasse 5 ) Gesamtergebnis neutrale Aufwendungen neutrale Erträge Neutrales Ergebnis ( Abgrenzungsergebnis ) KostenLeistungen Betriebsergebnis = +

26 Kostenrechnerische Korrekturen Aufwendungen, die zwar durch betriebliche Vorgänge veranlasst sind, deren Höhe oder Berechnungsmethode nicht den Anforderungen der Kosten- und Leistungsrechnung entsprechen. Korrekturbedürftige Aufwendungen der FB: bilanzmäßige Abschreibungen Fremdkapitalzinsen eingetretene Einzelwagnisse Anschaffungskosten für Werkstoffe Kalkulatorische Abschreibungen Kalkulatorische Zinsen Kalkulatorische Wagnisse Verrechnungspreise Zusätzlich werden in der KLR Kosten angesetzt, für die keine Aufwendungen entstanden sind : kalkulatorischerUnternehmerlohn kalkulatorische Zinsen auf das Eigenkapital Kalkulatorische Kosten der KLR

27 Kostenrechnerische Korrekturen durch kalkulatorische Kosten Grundkosten : Aufwendungen, die unverändert als Kosten in die Betriebsergebnisrechnung eingehen. = Aufwandsgleiche Kosten : Löhne, Gehälter Anderskosten Aufwendungen, die nur abgeändert als Kosten in die Betriebsergebnisrechnung eingehen können. = Aufwandsungleiche Kosten : kalkulatorische Wagnisse, kalkulatorische Abschreibungen Zusatzkosten Kosten, denen kein Aufwand zugrunde liegt. Werden als leistungsbedingter Werteverzehr zusätzlich als Kosten berücksichtigt = Aufwandslose Kosten : Kalkulatorischer Unternehmerlohn, kalkulatorische Zinsen

28 Das Zweikreissystem des IKR Ergebnistabelle Finanzbuchhaltung ( Rechnungskreis I ) Gesamtergebnisrechnung der Finanzbuchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung ( Rechnungskreis II ) Abgrenzungsrechnung Unternehmensbe- zogene Abgrenzung Betriebs- ergebnis- Rechnung Aufwen- dungen ( Klassen 6, 7 ) Erträge ( Klasse 5 ) Gesamtergebnis neutrale Aufwen- dungen neutrale Erträge Neutrales Ergebnis ( Abgrenzungsergebnis ) KostenLeis- tungen Betriebsergebnis = + Kostenrechne- rische Korrekturen Betriebl. Aufwen- dungen Verrech nete Kosten Ergebnis aus unternehmens- bezogenen Abgren- zungen Ergebnis aus kostenrechne- rischen Korrekturen

29 Erfassung d. kalkulatorischen u. bilanzmäßigen Abschreibung im RK II Ergebnistabelle Finanzbuchhaltung ( Rechnungskreis I ) Gesamtergebnisrechnung der Finanzbuchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung ( Rechnungskreis II ) Abgrenzungsrechnung Unternehmensbe- zogene Abgrenzung Betriebs- ergebnis- Rechnung Aufwen- dungen ( Klassen 6, 7 ) Erträge ( Klasse 5 ) neutrale Aufwen- dungen neutrale Erträge KostenLeis- tungen Kostenrechne- rische Korrekturen Betriebl. Aufwen- dungen Verrech nete Kosten Abschreibungen auf Gebäude : 650 Abschreibungen anteilig auf das vermietete Gebäude : 40 Kalkulatoriche Abschreibungen ( als Umsatzerlös vereinnahmt ) : Die kalkulierten und als Erlös ( 660 ) vereinnahmten kalk. Abschreibungen erhöhen das Gesamtergebnis im RK I und in der Abgrenzungsrechnung RK II (um 10). Das Betriebsergebnis bleibt unbeeinflusst

30 Kostenrechnerische Korrekturen durch Verrechnungspreise Ergebnistabelle Finanzbuchhaltung ( Rechnungskreis I ) Gesamtergebnisrechnung der Finanzbuchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung ( Rechnungskreis II ) Abgrenzungsrechnung Unternehmensbe- zogene Abgrenzung Betriebs- ergebnis- Rechnung Aufwen- dungen ( Klassen 6, 7 ) Erträge ( Klasse 5 ) neutrale Aufwen- dungen neutrale Erträge KostenLeis- tungen Kostenrechne- rische Korrekturen Betriebl. Aufwen- dungen Verrech nete Kosten Bewertung z. Ansch.Kosten in der FB 200,00 * = Bewertung z. Verechungspreis in der KLR210,00 * = In der KLAR wird der materialverbrauch oft mit festen Verrechnungspreisen bewertet, um Preisschwankungen auszugleichen


Herunterladen ppt "Kosten- und Leistungsrechnung Das Rechnungswesen hat die Aufgabe, einen Teil des betrieblichen Geschehens in einer entsprechnenden Form in Zahlen abzubilden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen