Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elterninformation BEGYS BEGYS – was ist das? BEGYS – für wen ist das? BEGYS – wie funktioniert das? Warum gibt es dieses Modell? Was also spricht für BEGYS?...und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elterninformation BEGYS BEGYS – was ist das? BEGYS – für wen ist das? BEGYS – wie funktioniert das? Warum gibt es dieses Modell? Was also spricht für BEGYS?...und."—  Präsentation transkript:

1 Elterninformation BEGYS BEGYS – was ist das? BEGYS – für wen ist das? BEGYS – wie funktioniert das? Warum gibt es dieses Modell? Was also spricht für BEGYS?...und wenn es Probleme gibt? Erfahrungen an unserer Schule Bedenken und Befürchtungen Zitate aus dem Bericht des Kultusministeriums Der Fahrplan zur BEGYS-Klasse 2012 BEGYS im Internet; Kontakt

2 BEGYS – was ist das? "Begabtenförderung am Gymnasium mit Verkürzung der Schulzeit" Seit dem Schuljahr 1997/1998 an 13 Gymnasien in Rheinland-Pfalz Seit dem Schuljahr 2001/2002 am Kopernikus Gymnasium Wissen Einzige Schule in der Region, die dieses Modell anbietet

3 BEGYS – für wen ist das? BEGYS ist keine Hochbegabtenförderung! BEGYS richtet sich an motivierte, leistungsfähige und leistungsbereite Schüler des Gymnasiums. Geeignete Schüler werden von der Schule vorgeschlagen. Grundlage sind die Leistungen (Noten) in der OS, aber auch Fleiß, Arbeitsverhalten, Motivation etc. (Beobachtungsbögen aus KL. 5 & 6) Die Eltern entscheiden über den Eintritt in BEGYS Voraussetzung für die Einrichtung einer BEGYS – Klasse: mindestens 20 Anmeldungen! BEGYS ist offen für geeignete Schüler von anderen Schulen

4 BEGYS – wie funktioniert das? BEGYS Schüler durchlaufen die Mittelstufe in 3 statt in 4 Jahren. Grundsätzlich gilt der gleiche Lehrplan wie für die Regelklassen. Lehrer Teams in BEGYS-Klassen planen, strukturieren und organisieren Unterricht über einen geschlossenen Zeitraum von drei Jahren. Dabei wird der Stoff gerafft und neu über die drei Jahre verteilt. Übungs- und Wiederholungsphasen können erheblich verkürzt werden. So wird die 9. Jahrgangsstufe eingespart. Nach der 10 folgt ganz normal die MSS.

5 Warum gibt es dieses Modell? Zur Aufgabe der Schule gehört individuelle Förderung von Schülern: Sie bietet unterstützende Maßnahmen für leistungsschwächere Schüler, BEGYS zur angemessenen Entfaltung leistungsstärkerer Schüler Die Erfahrung zeigt: leistungsstärkere Schüler werden gerade im Unterricht der Mittelstufe häufig unterfordert Viele begabte und motivierte Schüler verlieren die Lust an Schule und Lernen, was häufig zu einem deutlicher Leistungsabfall führt

6 Warum gibt es dieses Modell? Ihnen können hier die vorher vermissten Herausforderungen und Lernanreize geboten werden. Sie erhalten die Chance, selbständig zu arbeiten sowie Kreativität und Problembewusstsein zu entfalten BEGYS eröffnet die Möglichkeit, auf Leistungsreserven und Einstellungen der Schüler differenziert zu reagieren Untersuchungen gehen davon aus, dass etwa 25% der Schüler eines Jahrgangs in BEGYS Klassen optimal gefördert werden können

7 Was also spricht für BEGYS? Die BEGYS Klasse wird in der 7. Klasse eingerichtet, wenn ohnehin durch Schulart- und Sprachenwahl neue Klassenverbände gebildet werden. Die so entstehenden Lerngruppen sind in Bezug auf ihre Leistungsfähigkeit homogener. Die leistungsstarken Schüler in der BEGYS Klasse fallen nicht auf durch ihren Abstand zu den übrigen Schülern. Sie werden wegen ihrer Begabung, ihrer Leistungen oder Leistungsbereitschaft nicht als,,Streber gehänselt und zur Anpassung nach unten genötigt.

8 … und wenn es Probleme gibt? Grundsätzlich können in BEGYS Klassen alle Probleme auftreten, die es in anderen Mittelstufenklassen auch gibt. Dies hat u. a. mit der Pubertät zu tun und ist individuell sehr verschieden. Sollten wegen der schnelleren Vorgehensweise Probleme auftreten, besteht jederzeit die Möglichkeit, in die Regelklasse zu wechseln In 6 Jahren haben an unserer Schule drei Schüler in die Regelklasse gewechselt. Für einzelne Fächer, z. B. zweite Fremdsprache, kann es je nach Unterrichtssituation 1 Zusatzstunde geben.

9 Erfahrungen an unserer Schule Die Schüler der BEGYS Klassen bewältigen in der Regel mühelos die Mittelstufe und danach den Übergang in die MSS. Sie zeigen auch in der MSS wieder besonders gute Leistungen und zeichnen sich dadurch aus, dass sie selbständig und kreativ zu arbeiten gewohnt sind. Das Verhältnis zu ihren um 1 Jahr älteren Mitschülern gestaltet sich normal. Dass bei der Förderung im kognitiven Bereich die Persönlichkeitsbildung nicht vernachlässigt wird, zeigt sich daran, dass sich ehemalige BEGYS Schüler im Verlauf der Oberstufe auch durch ein hohes Verantwortungsgefühl und soziales Engagement auszeichnen.

10 Erfahrungen an unserer Schule Die Abiturergebnisse bestätigen den positiven Eindruck aus der Mittelstufe. Bei keinem BEGYS Schüler war die Zulassung zum im Abitur gefährdet. (von den übrigen 48 waren es 20) Das beste Abitur legte eine BEGYS Schülerin mit 1,3 ab. Die übrigen Ergebnisse lagen fast alle im oberen Bereich 1,8 – 2,6, lediglich ein BEGYS Schüler schloss mit einem 3er Abitur ab. Fazit: leistungsfähige und leistungswillige Schüler sind in der Lage, ohne Verlust an Inhalten und Anspruchsniveau das Abitur bereits nach 12 Jahren Schulzeit abzulegen.

11 Ergebnisse der Befragung der Abiturienten 2007 (Befragung: A. Wendt; Ergebnisprotokoll: Jahrgangstufenleiter W. Möller) Alle Schüler waren einhellig der Meinung, gut vorbereitet in die MSS gekommen zu sein, v. a. durch - gute, von engagierter Klassenleitung geförderte und gefestigte Klassengemeinschaft - gute Betreuung durch die Fachlehrer - Einüben persönlichkeitsstärkender Methoden wie Vorträge und Präsentationen Sie wurden – obwohl in Sorge – sehr nett von ihrer neuen Jahrgangsstufe aufgenommen und integriert Sie hatten keine Probleme mit dem Stoff der MSS Sie würden sich alle wieder für BEGYS entscheiden H. Möller zeigte sich beeindruckt von der angenehmen Gesprächsführung und Atmosphäre in der BEGYS Gruppe (sagt er als Kollege, der BEGYS kritisch betrachtet)

12 Bedenken und Befürchtungen

13 Schülerinnen und Schüler der BEGYS Klassen fühlen sich einem stärkeren Druck ausgesetzt." Untersuchungen der wissenschaftlichen Begleitung haben ergeben, dass Schüler die Situation in den BEGYS Klassen im Vergleich zu vorher als eher entspannt erleben. Der Unterricht ist für sie weniger langatmig und langweilig. Sie haben mehr Spaß an Hausaufgaben. Mehrheitlich haben sie nicht das Gefühl, weniger Freizeit zu haben und fühlen sich nicht überlastet. Sie verlangen in der Regel sogar nach weiteren Angeboten wie z.B. einer 3. oder 4. Fremdsprache und Arbeitsgemeinschaften.

14 Eltern überfordern ihre Kinder und rauben ihnen einen Teil ihrer unbeschwerten Kindheit. Diese Bedenken sind unbegründet. Kinder brauchen angemessene Herausforderungen um sich entsprechend ihrer Begabung zu entwickeln. BEGYS empfohlene Kinder erfahren in BEGYS Klassen die beste Förderung. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sie, wenn sie in der Regelklasse bleiben, sich eher problematisch entwickeln (Außenseitertum / Leistungsabfall).

15 Eltern mit überzogenem Ehrgeiz stecken ihre Kinder in die BEGYS Klassen. Dieses Vorurteil hat sich als falsch herausgestellt. Es zeigt sich vielmehr, dass Eltern sehr verantwortungsvoll mit ihrer Entscheidung umgehen. Es ist eher feststellbar, dass der Entschluss zum Besuch einer BEGYS Klasse von den Schülern selbst ausgeht und manche Eltern eher skeptisch und zögerlich sind.

16 Die Regelklassen verkümmern zu Restklassen." Es hat sich gezeigt, dass die Befürchtung, die Regelklassen würden hinsichtlich Leistungsstärke und Motivation drastische Einbrüche erleiden, nicht zutrifft. Sie stellen also keine "Restklassen" dar. Das liegt zum einen daran, dass manche der für die BEGYS Klassen empfohlenen Schüler in den Regelklassen verbleiben, vor allem aber daran, dass sich durch den Weggang einzelner leistungsfähiger Schüler in den Regelklassen neue Leistungsspitzen herausbilden.

17 Die BEGYS Klassen werden bevorzugt behandelt." Es wird manchmal unterstellt, dass für die BEGYS Klassen "bessere Lehrkräfte ausgesucht würden. Dies ist nicht richtig. Es gibt keinen festen Kreis an BEGYS Lehrern". Vielmehr werden Lehrer, die in BEGYS unterrichten, meist auch in parallelen Regelklassen eingesetzt, um die Schülerleistungen vergleichbar beurteilen zu können.

18 Mittelstufe 2008 : Durchschnitt nach Klassen Basis: Deutsch, Englisch, Mathematik Der Notenschnitt wird in BEGYS-Klassen automatisch gedrückt.

19 Der Unterricht in der 2. Fremdsprache ist problematisch. Es gibt in der Tat bisweilen Schwierigkeiten in einzelnen Fächern, in denen die BEGYS Schüler mit Schülern der Regelklassen gemeinsam Unterricht haben. Die Notwendigkeit dazu ergibt sich aus den kleinen Lerngruppen z.B. in der 2. Fremdsprache. Die BEGYS Schüler erhalten in diesen Fällen aber zusätzlichen Unterricht, um den Sprung von Klasse 8 in 10 zu schaffen und die Schule bemüht sich um praktikable Lösungen.

20 Wo liegen die Vorteile? Die Schülerinnen und Schüler lernen in besonders motivierten Gruppen. Daraus ergibt sich eine angenehme Arbeitsatmosphäre für Schülerinnen, Schüler und Lehrer. Hier sind Gleichgesinnte zusammen. Das ist ein großer Vorteil für Schüler mit schneller Auffassungsgabe. Durchhänger in der Mittelstufe sind seltener als in den Regelklassen. BEGYS bringt ein Jahr mehr Flexibilität in der Ausbildung z. B. für ein Auslandsjahr. So kann der Verschiedenheit der Kinder Rechnung getragen werden. (aus dem Bericht des Kultusministeriums Mainz)

21 Erfahrungen Die Erfahrung zeigt, dass sich an den Begys-Schulen weder die Regelklassen zu Restklassen entwickeln noch die Projektklassen zu elitären Zirkeln. Vielmehr gibt es ein gutes Miteinander. Projektklassenschülerinnen und –schüler zeichnen sich oft in der Mittelstufe durch großes soziales Engagement und beim Übergang in die Oberstufe eher durch besonderes Verantwortungsgefühl aus und übernehmen in auffallend hoher Zahl soziale Aufgaben in den Lerngruppen. (aus dem Bericht des Kultusministeriums Mainz)

22 Der Weg zur BEGYS-Klasse 2012 Erster Informationsabend am Zweiter Informationsabend mit BEGYS-Schülern, BEGYS- Eltern und BEGYS-Lehrern im Mai 2012 Entscheidung über BEGYS-Empfehlung unmittelbar nach der Zeugnis- und Versetzungskonferenz Entscheidung der Eltern und Anmeldung des Kindes für die BEGYS-Klasse 2012 Entscheidung der Schulleitung über die Einrichtung der Klasse im Schuljahr 2012 (mindestens 20 Anmeldungen erforderlich)

23 BEGYS im Internet; Kontakt Bildungsserver: individuelle Förderung: Schulen mit besonderen Angeboten Schulhomepage: Kontakt: oder


Herunterladen ppt "Elterninformation BEGYS BEGYS – was ist das? BEGYS – für wen ist das? BEGYS – wie funktioniert das? Warum gibt es dieses Modell? Was also spricht für BEGYS?...und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen