Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stellenwert der Fachschulen im agrarischen Bildungssystem Andreas Heym, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stellenwert der Fachschulen im agrarischen Bildungssystem Andreas Heym, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz."—  Präsentation transkript:

1 Stellenwert der Fachschulen im agrarischen Bildungssystem Andreas Heym, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

2 Berührungspunkte des BMELV zu dem Thema Fachschulen Länderreferenten für das Fachschulwesen Grundsätzlich:Schulen sind Ländersache Fachschulen werden als wichtiger Bestandteil des agrarischen Fortbildungssystems wahrgenommen Nach außen ist schwer zu vermitteln, wie sie im System integriert sind Fachschulzeiten anrechenbar auf die Zulassungszeiten für berufliche Fortbildungsprüfungen (BMELV = pro; Berufsstand = nein) Konkurrenz Meisterqualifikation zweijährige Fachschule??? Wie viel staatlich organisierte Fortbildung braucht der Agrarbereich und was können wir uns leisten Fachschulen auch Standorte für geforderte Aus- und Weiterbildungen (z.B. Pflanzenschutz, Tierarzneien) Folie 2

3 Folie 3 Was sind Fachschulen ? Definition:Fachschulen sind Einrichtungen der beruflichen Weiter- bildung. Die Bildungsgänge in den Fachbereichen schließen an eine berufliche Erstausbildung und an Berufserfahrungen an. Sie führen in unterschiedlichen Organisationsformen des Unterrichts (Vollzeit- oder Teilzeitform) zu einem staatlichen postsekundaren Berufsabschluss nach Landesrecht. Sie können darüber hinaus Ergänzungs-/Aufbaubildungsgänge sowie Maßnahmen der Anpassungsweiterbildung anbieten. Fachschulen qualifizieren für die Übernahme von Führungsaufgaben und fördern die Bereitschaft zur beruflichen Selbstständigkeit. Schulformen:Fachschulen mit mindestens Unterrichtsstunden in den Fachbereichen Agrarwirtschaft, Gestaltung, Technik und Wirtschaft (Agrarbereich aber auch mit Unterrichtsstunden, ggf. auch 600)*#***#** Abschlüsse: Landwirtschaft sehr vielfältig** Staatlich geprüfter Wirtschafter + FR Staatlich geprüfter Agrarbetriebswirt Staatlich geprüfter Techniker Staatlich geprüfter Betriebswirt

4 Wo finden wir die Fachschulen im System Wonach ist die FS einzuordnen? DQR Stufe 5 oder 6! Bachelor, Meister Stufe 6? Master Stufe 7! Breite des Angebots 231 Schulen (teilw. standortidentisch) mit rd Studierenden im Agrarbereich (2011) Bedeutung für die Fortbildung von Führungskräften im Agrarbereich Ortsnaher Bildungsanbieter, gewisse regionale Ausrichtung, Organisation auf die Kunden ausgerichtet.** Einheit von Lehre und Beratung??? Kopplung mit der Vorbereitung auf die Meisterprüfung! Preisgünstige Lösung, Bafög, teilweise berufsbegleitend zu absolvieren Anrechenbar auf Hochschulstudiengänge! Vermittelt Hochschulreife! Qualität des Bildungsangebots für den Studierenden, besteht auch in dem Grad der Bekanntheit des Bildungsgangs oder auch der Schule Folie 4

5 Fachschulen zwischen allen Stühlen?? Sinkende Zahl von Auszubildenden, mehr Gymnasiasten, mehr Studenten an Hochschulen! Nachfrage nach wirklich berufsbegleitender Fortbildung steigt. Wettbewerb der Systeme betriebliche Berufsbildung Fachschule Hochschulstudium Transparenz auf dem nationalem und internationalen Bildungsmarkt 16 Bundesländer mindestens 16 spezielle Fälle der Fachschulen des Agrarbereichs. Konkurrenz der Standorte untereinander, ggf. mit anderen Bildungsanbietern, neuen Bildungsangeboten (duale Studiengänge) und mit den Hochschulen generell?? Wie stabil sind die Strukturen? (Haushaltskonsolidierung) Was macht die Qualität von Fachschulen aus? Der Preis der Fortbildung? Die Praxisnähe? Die Regionalität des Angebots? Folie 5

6 Zukunftsfragen Wirtschafter Alibi für die Meisterfortbildung oder Förderfähigkeit oder wirklich benötigter Abschluss? Grenzen sich Agrarbetriebswirt, Techniker und Betriebswirt so voneinander ab, das sie nebeneinander bestehen müssen Fachschulen als Standorte für berufsvorbereitende Maßnahmen (Externenprüfungen) Muss der Bildungsauftrag der Fachschulen des Agrarbereichs erweitert werden (berufsbegleitende Weiterbildungen, Bildungsträger für Fortbildungsprüfungen der zuständigen Stellen oder Fachagrarwirte als Bundesregelungen Werden auch Fachschulen der Zertifizierung unterworfen (neue DQR- Runde 2016) Wie soll Qualität gesichert werden? Folie 6

7 Danke Folie 7


Herunterladen ppt "Stellenwert der Fachschulen im agrarischen Bildungssystem Andreas Heym, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen