Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorstand Aus- und Weiterbilden als Beruf Neues Qualifizierungssystem für Aus- und Weiterbildner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorstand Aus- und Weiterbilden als Beruf Neues Qualifizierungssystem für Aus- und Weiterbildner."—  Präsentation transkript:

1 Vorstand Aus- und Weiterbilden als Beruf Neues Qualifizierungssystem für Aus- und Weiterbildner

2 Vorstand Neue bundeseinheitliche Weiterbildungswege für das betriebliche Personal der Aus- und Weiterbildung Einige Eckpunkte zu den neuen Abschlüssen Profilbeschreibungen der Berufe Prüfungsstruktur der Bildungsabschlüsse Agenda Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

3 Vorstand Neue Weiterbildungswege für das Bildungspersonal Technische/r Betriebswirt/-in Meister/-in; Fachwirt/-in; Prozessmanager/-in Gepr. Berufspädagoge/-in (Gültig ab ) Gepr. Aus- und Weiter- bildungspädagoge/-in (Gültig ab ) AEVO (Gültig ab ) Facharbeiter/-innen oder Gesellen/-innen Spezialist/-in (IT; ET; Mikrotechn.) EQR 7 EQR 5 EQR 6 EQR 4 Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

4 Vorstand Inkrafttreten der Bundesrechtsverordnung ab den Der zeitliche Rahmen einer Qualifizierung zu dieser Weiterbildung beträgt 500 Stunden Die Prüfung ist zu 100 Prozent anrechenbar auf Prüfungsteile (3 Handlungsbereiche) der Berufspädagogenprüfung Die Prüfung berechtigt zur Prüfungszulassung z.B. für einen technischen Betriebswirt (IHK) Zulassungsvoraussetzungen: Ausbildung mit einjähriger Berufspraxis und eine AEVO Prüfung Eckpunkte zum/zur Aus- und Weiterbildungspädagogen/-in Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

5 Vorstand Inkrafttreten der Bundesrechtsverordnung ab den Es gibt eine Übergangsregelung bis 2013 für die ca. 20 Kammerregelungen Zur Zeit laufen Lehrgänge in Hamburg; München; Hannover; Schwerin;… Der zeitliche Rahmen einer Qualifizierung zu dieser Weiterbildung beträgt 800 Stunden Zulassungsvoraussetzungen: Aus- und Weiterbildungspädagogen, Fachwirte und Meister mit einjähriger Berufspraxis, Hochschulstudium und Fachschulabschluss mit zweijähriger Berufspraxis, und wer zusätzlich eine AEVO Prüfung oder einen vergleichbaren Abschluss abgelegt hat, Eckpunkte zum/zur Berufspädagogen/-in Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

6 Vorstand Qualifizierung für hauptberufliche Aus- oder Weiterbildungstätigkeiten in Betrieben sowie für außer- und überbetriebliche Bildungseinrichtungen wie z.B. Berufsförderungswerke, Folgende Aufgabe werden eigenständig und verantwortlich durchgeführt: Bildungsprozesse in der Berufsaus- oder Weiterbildung planen und durchführen Bewerberauswahl und Lernberatung bei Beschäftigten Lernbegleitung und individuelle Förderung Qualität von Lehr- und Lernprozessen sichern und optimieren Profil - Aus- und Weiterbildungspädagogen/-in Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

7 Vorstand Qualifizierung für Management- und Entwickleraufgaben bezogen auf die Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung. Ausübung spezieller bzw. besonderer berufspädagogische Aufgaben und Funktionen insbesondere: Bildungsmarketing, Controlling, Qualitätsmanagement und Führungsfunktionen Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung bedarfsgerecht und wirtschaftlich planen, durchführen und in der Qualität weiter entwickeln Qualifikationsbedarfsermittlung, Angebote entwickeln unter Prüfung der Nutzung besonderer Fördermaßnahmen Entwicklung von Betreuungs- und Qualifizierungsangeboten die zusätzlicher lernpsychologischer und/oder sozialpädagogischer Unterstützung bedürfen Profil - Berufspädagogen/-in Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

8 Vorstand Prüfung zum/zur Aus- und Weiterbildungspädagogen/-in Prüfungsbereiche Planungsprozesse der beruflichen Bildung Lernprozesse und Lernbegleitung Berufspädagogisches Handeln zwei schriftliche Aufgaben in 280 Minuten Fachgespräch von 30 Minuten Hausarbeit über ein Projekt in 30 Tagen Hausarbeit über ein Projekt in 30 Tagen Präsentation und Gespräch in 45 Minuten Präsentation und Gespräch in 45 Minuten zwei schriftliche Aufgaben in 280 Minuten Alle Prüfungsleistungen müssen mindestens ausreichend sein. Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)

9 Vorstand Prüfung zum/zur Berufspädagogen/-in Prüfungsteile Berufspädagogisches Handeln in Bereichen der beruflichen Bildung Kernprozesse der beruflichen Bildung spezielle berufs- pädagogische Funktionen drei schriftliche Situationsaufgaben in 500 Minuten Hausarbeit über ein Projekt in 30 Tagen Hausarbeit über ein Projekt in 30 Tagen Alle Prüfungsleistungen müssen mindestens ausreichend sein. Präsentation und Gespräch in 45 Minuten Präsentation und Gespräch in 45 Minuten drei schriftliche Situationsaufgaben in 500 Minuten Fachgespräch von 30 Minuten Qualität und Qualifikationen in der Weiterbildung 24. November Berlin Gerd Labusch (BFW Hamburg) Basis Folien Frank Gerdes (IG Metall Vorstand)


Herunterladen ppt "Vorstand Aus- und Weiterbilden als Beruf Neues Qualifizierungssystem für Aus- und Weiterbildner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen