Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

18.05.2014 Herzlich Willkommen am Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften 09.10.2013 Einführung in die Studienordnung und den Aufbau des B.A. Studiengangs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "18.05.2014 Herzlich Willkommen am Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften 09.10.2013 Einführung in die Studienordnung und den Aufbau des B.A. Studiengangs."—  Präsentation transkript:

1 18.05.2014 Herzlich Willkommen am Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften 09.10.2013 Einführung in die Studienordnung und den Aufbau des B.A. Studiengangs Soziologie Dipl. Pol. Aylin Karacan

2 118.05.2014 Inhalt Umfang des Studiengangs/ Kreditpunkte (CP) Module / Lehrveranstaltungsformen/ Aufbau des Studiengangs Modulübersicht/ exemplarische Studienverlaufspläne Anmeldungen/Prüfungen/Modulzettel Teilnahmenachweise Bachelor- Arbeit Studienfachberatung

3 218.05.2014 Umfang des Studiums / Kreditpunkte (CP) Der B.A. Studiengang ist modular aufgebaut und besteht aus einem Hauptfach (120CP) und aus einem Nebenfach (60 CP) Insgesamt sind 180 CP zu erbringen Regelstudienzeit beträgt 6 Semester Was ist ein CP (Credit Point)? CP sind keine Noten, sondern ein quantitatives Maß für den Arbeitsaufwand (workload), den Sie im Durchschnitt für den erfolgreichen Abschluss eines Moduls aufwenden müssen.

4 318.05.2014 Lehrveranstaltungsformen Vorlesungen bieten eine zusammenhängende Behandlung von Themen und vermitteln einen Überblick über einen bestimmten Forschungsbereich Proseminare ist die Seminargestaltung unter aktiver Beteiligung der Studierenden; dies geschieht beispielsweise in Form von Referaten, Gruppenarbeit und Diskussionen etc. Tutorien begleiten Vorlesungen bzw. Proseminare und dienen dem Vertiefen bzw. Erarbeitung der Lehrinhalte. Tutorien werden von Studierenden höherer Fachsemester geleitet Übungen dienen der Erarbeitung eines Themenbereiches - hier steht die Analyse von Texten im Vordergrund Seminare sind fortgeschrittene Lehrveranstaltungen zu speziellen Themen, die intensives Selbststudium und eigenständige Forschungsarbeit verlangen Praktikum ist eine ausbildungsorientierte Teilnahme am Arbeitsmarkt, die in einem Praktikumsbericht bzw. in Form einer Präsentation und eines Präsentationsprotokolls theoriegeleitet aufgearbeitet wird. Kolloquien dienen zur Vorbereitung und Diskussion der Abschlussarbeiten.

5 418.05.2014 Aufbau des Studiengangs Der Studiengang umfasst 11 Module 8 Pflichtmodule Propädeutikum (Modul 1) Grundlagen der Sozialwissenschaften (Modul 2) Forschungskompetenzen 1 (Modul 3) Forschungskompetenzen 2 (Modul 4) Soziologische Theorien (Modul 5) Praktikum (Modul 10) Begleitung des Abschlusses (Modul 11) Abschlussmodul (Modul 12)

6 518.05.2014 Aufbau des Studiengangs 3 Wahlpflichtmodule aus den vier Bereichen werden ausgewählt: Kultur, Kommunikation, Subjektkonstitution (Modul 6) Staat, Raum, soziale Ungleichheit (Modul 7) Arbeit, Organisation, Geschlecht (Modul 8) Spezialisierungsmodul (Modul 9) Das Spezialisierungsmodul kann/sollte erst nach dem erfolgreichen Beenden eines Moduls der Module 6 – 8 belegt werden Jedes Modul wird mit einer schriftlichen Prüfung angeschlossen. In einem der drei Module muss eine Abschlussprüfung in einem Seminar gemacht werden!

7 618.05.2014 Module Was ist ein Modul? Ein Modul ist eine inhaltlich und zeitlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheit. Module stellen in der Regel einen Zusammenschluss von inhaltlich aufeinander bezogenen Lehrveranstaltungen einschließlich Praktikum sowie Selbstlernzeiten dar. Module bestehen in der Regel aus mehreren Veranstaltungen. Ein Modul wird mit einer schriftlichen Abschlussprüfung (Modulabschlussprüfung) abgeschlossen. Es ist möglich alle Veranstaltungen eines Moduls parallel in einem Semester zu besuchen – in diesem Fall kann ausgesucht werden, in welcher Veranstaltung die Prüfung absolviert wird. Ansonsten gilt: In der letzten Veranstaltung eines Moduls wird die Modulabschlussprüfung abgelegt.

8 718.05.2014 Bsp.: Veranstaltungen, die dem Modul 6 Kultur, Kommunikation, Subjektkonstitution zugeordnet sind Kürzel des Moduls Beachten Sie die Anmeldemodalitäten- und fristen der einzelnen Veranstaltungen!

9 818.05.2014 Die Anzahl der zu besuchenden Veranstaltungen pro Modul finden Sie hier in dieser Modulübersicht.

10 918.05.2014 Exemplarischer Studienverlaufsplan 1

11 1018.05.2014 Exemplarischer Studienverlaufsplan 2

12 1118.05.2014 Anmeldungen/Prüfungen/Modulzettel Der B.A. Studiengang ist kumulativ, d.h. alle Prüfungsleistungen gehen in die Note des Abschlusszeugnisses ein Anmeldung im 1. Semester zur 1. Modulprüfung: Dies passiert mit der Abgabe des ausgefüllten Anmeldeformulars im Laufe des 1. Semesters: Anmeldung zur Modulprüfungen beim Prüfungsamt (grüner Briefkasten vor dem Prüfungsamt) Damit wird auch Ihr Kreditkonto eingerichtet - Sie haben mit Ihrem Account einen Zugriff auf dieses Konto Als Prüfungsformen für die Modulabschlussprüfungen sind in der Regel Klausuren und Hausarbeiten vorgesehen.

13 1218.05.2014 Bei Nichtbestehen einer Prüfung gibt es zwei Wiederholungsmöglichkeiten, dann erfolgt die Exmatrikulation! Achten Sie auf die Studienordnung Ihres Nebenfaches (auch auf die Mindeststudiendauer) – Bei Nichtbestehen eines der Module im Nebenfach, erfolgt ebenfalls eine Exmatrikulation aus dem Hauptfach! Prüfungen, die einmal bestanden worden sind, können nicht wiederholt werden Anmeldungen/Prüfungen/Modulzettel

14 1318.05.2014 Anmeldungen/Prüfungen/Modulzettel Für jedes Modul gibt es einen Modulzettel, auf dem die verschiedenen Veranstaltungen eingetragen werden müssen. Die Modulzettel sind auf den Seiten des Prüfungsamts abrufbar: http://www.fb03.uni-frankfurt.de/39473700/pruefungsamt_fb_03 Die Modulzettel sind dem Veranstalter/ der Veranstalterin des Moduls am Ende des Semesters vorzulegen (bei Modulprüfungen zusammen mit der Hausarbeit, bzw. Klausur). Diese(r) reicht eine Kopie davon dann unterschrieben an das Prüfungsamt weiter. Ihre Leistungsübersicht kann über Ihren Account eingesehen und ausgedruckt werden!

15 1418.05.2014 Teilnahmenachweise/ Praktikumsbericht Teilnahmenachweise dokumentieren die regelmäßige, aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung – sofern dies die Lehrenden voraussetzen Bis zu 20 % Versäumniszeit Bei darüber hinausgehenden Fehlzeiten kann die oder der Lehrende das Erteilen des Teilnahmenachweises von der Erfüllung von Pflichten abhängig machen. Aktive Teilnahme bedeutet: Erbringung kleinerer Arbeiten, wie Protokolle, mündliche Kurzreferate und Gruppenarbeiten Das Praktikumsbericht ist beim Prüfungsamt abzugeben. Der Praktikumsbeauftragte ist Herr Christoph Bestian

16 1518.05.2014 Bachelor-Arbeit Wichtig: Kümmern Sie sich rechtzeitig um eine Prüferin oder um einen Prüfer Auf der Homepage der einzelnen ProfessorInnen erfahren Sie über deren Forschungsschwerpunkte Zur Anmeldung der Bachelorarbeit müssen mindestens 7 Module beendet sein. Die Zeit von der Themenstellung bis zur Abgabe der Bachelorarbeit beträgt 9 Wochen Das Anmeldeformular für die Bachelor-Arbeit ist auf der Homepage des Prüfungsamtes abrufbar Als Betreuer, bzw. Betreuerin können nur Personen benannt werden, die Professoren, bzw. Professorinnen oder promovierte Mitglieder des Fachbereichs sind. Die Gesamtnote wird aus dem Haupt- und Nebenfach gebildet.

17 1618.05.2014 Studienfachberatung am Fachbereich Beratung zu den B.A. Studiengängen Politikwissenschaft und Soziologie sowie zu den Grundwissenschaften/ Bildungswissenschaften in den Lehramtsstudiengängen. Aylin Karacan Raum: PEG 2.G134 in der Vorlesungszeit Montag 10:00 - 12:00 Dienstag 13:00 - 15:00 Mittwoch 13:00 - 15:00 Beratung zu den M.A.-Studiengängen, zu den Magisterfächern Soziologie und Politologie sowie zum Wahlfach Politik und Wirtschaft in den Lehramtsstudiengängen und Diplomstudiengängen; Praktikumsberatung Christoph Bestian Studienfachberatung Raum: PEG 2.G133 Montag 13:00 – 15:00 Uhr Donnerstag 10:00 – 12:00 Praktikumsberatung für alle B.A./M.A.-Studiengänge Mittwoch 13:00 – 15:00 Uhr

18 1718.05.2014 Einen guten Start ins Studium wünscht Ihnen Ihre Studienfachberatung!


Herunterladen ppt "18.05.2014 Herzlich Willkommen am Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften 09.10.2013 Einführung in die Studienordnung und den Aufbau des B.A. Studiengangs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen