Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weltwirtschaftskrise 1929 – ca. 1930 1. Definition Definition 2. Ursachen Ursachen 3. Verlauf weltweit (Bild) Verlauf weltweit (Bild) 4. Verlauf weltweit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weltwirtschaftskrise 1929 – ca. 1930 1. Definition Definition 2. Ursachen Ursachen 3. Verlauf weltweit (Bild) Verlauf weltweit (Bild) 4. Verlauf weltweit."—  Präsentation transkript:

1 Weltwirtschaftskrise 1929 – ca Definition Definition 2. Ursachen Ursachen 3. Verlauf weltweit (Bild) Verlauf weltweit (Bild) 4. Verlauf weltweit (Text) Verlauf weltweit (Text) 5. Situation in Deutschland (Bild) Situation in Deutschland (Bild) 6. Situation in Deutschland (Text) Situation in Deutschland (Text)

2 Definition: Schwerer volkswirtschaftlicher Einbruch der Weltwirtschaft um 1929, der sich unter anderem in Unternehmens- zusammenbrüchen, massiver Arbeitslosigkeit und Deflation äußerte. (Deflation: Allgemein anhaltender Rückgang des Preisniveaus für Waren und Dienstleistungen, z.B. allgemeines Sinken der Löhne Lohndeflation)

3 Ursachen: Produktionsfähigkeit Europas führt zu massiven Preiseinbrüchen in den USA und Kolonienstaaten und destabilisiert den Weltmarkt durch plötzliches Überangebot Erwerb kreditfinanzierter Massenspekulationen mit unvernünftigen Zinssätzen (Trend des Aktienkaufs erfasst auch untere Schichten) überstürztes Abstoßen von Aktien bei kleinstem Kursfall Panik am Weltmarkt und weiteres Abstoßen akuter Kursfall innerhalb weniger Tage (bei manchen Aktien bis zu 90%) Protektionistische Zollpolitik (von Seiten der USA) dämpft Welthandel Sinkende amerikanische Nachfrage führt zu Sinken internationaler Preise Produktionssenkungen und hohe Arbeitslosigkeit!

4 Verlauf weltweit: Detroit

5 Erholung der europäischen Wirtschaft durch amerikanische Kredite zum Bau moderner Produktionsstätten (Rationalisierungsmaßnahmen) Abhänigkeit europäischer Firmen von amerikanischem Wohlwollen kaum Gewinne, da Zwang zur Kreditabzahlung Laien investierten in Aktien: Wunsch nach schnellem Reichtum, da Zeichen gut standen und Börse scheinbar ein Dauerhoch erreicht hatte 23. Oktober 1929: starke Verkaufswelle Fallen der Kurse Ausbruch von Panik noch stärkerer Kursfall 25. Oktober: Schwarzer Freitag massiver Aktienfall, jedoch stärkste Rückgänge am 24. und 29. Oktober Überangebot von Waren und fehlende Konsumkraft Schließungen von Großbetrieben hohe Arbeitslosigkeit (1929: 1,3 Mio. 1933: ca. 13 Mio.) Bankenkrise: vor allem in USA als wichtigste Wirtschaftsmacht dramatisch

6 Situation in Deutschland: Hannover

7 Angewiesenheit Deutschlands auf Export und ausländische Kredite 1928: Konjunkturrückgang in D. wegen hoher Lohnsteigerungen und zu wenig Investitionen 1930: Amerikanische Krise erfasst Deutschland steigende Arbeitslosenzahlen stoppen Kaufkraft + geringe Nachfrage Produktionsdrosselungen 1931: Ausland zieht Kredite für Deutschland zurück dt. Banken kommen in Zahlungsschwierigkeiten (Bankenkrach) 14./ : Alle dt. Banken schließen ihre Schalter & zahlen nur begrenzt aus 1932: Höhepunkt der Krise; Produktion geht auf die Hälfte von 1928 zurück Familien bewegen sich am Existenzminimum; Kürzung der ohnehin knappen staatlichen Unterstützung durch Regierung Papen Allgemeine Unsicherheit in der Bevölkerung und Existenzangst schüren Anfälligkeit für radikale Ideen von rechts und links Copyright by Katja Teplow, Christina Richter, Christina Reisacher


Herunterladen ppt "Weltwirtschaftskrise 1929 – ca. 1930 1. Definition Definition 2. Ursachen Ursachen 3. Verlauf weltweit (Bild) Verlauf weltweit (Bild) 4. Verlauf weltweit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen