Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 1 Virtuelle Flurbereinigung als Alternative zur Kommassierung Peter Wagner MLU-Halle, Professur für Landwirtschaftliche.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 1 Virtuelle Flurbereinigung als Alternative zur Kommassierung Peter Wagner MLU-Halle, Professur für Landwirtschaftliche."—  Präsentation transkript:

1 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 1 Virtuelle Flurbereinigung als Alternative zur Kommassierung Peter Wagner MLU-Halle, Professur für Landwirtschaftliche Betriebslehre www.landw.uni-halle.de/lb/

2 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 2 Verbesserung der Schlaggrößenstruktur durch Zusammenlegung kleiner, aneinander angrenzender Einzelschläge zu einem Gewann, ohne dass bestehende Besitzverhältnisse verändert werden.

3 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 3 Situation In klein strukturierten Agrarregionen entstehen vielen Landwirten Wettbewerbsnachteile durch kleine Bewirtschaftungseinheiten und eine Unzahl von Einzelschlägen, verbunden mit langen Wegezeiten langen Feldzeiten bei geringen Hauptarbeitszeitanteilen hohen Anteilen an Überlappungszonen überhöhtem Betriebsmittelverbrauch ineffizienter Nutzung teurer Maschinen somit: zu hohe Produktionskosten und erhöhte Umwelt- und Bodenbelastung

4 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 4 Der konventionelle Weg der Schlagvergrößerung ist ein reguläres Flurneuordnungsverfahren, jedoch ist dies kurz oder mittelfristig oft nicht durchführbar, weil nicht alle Landwirte mitmachen wollen oder die Direktionen für ländliche Entwicklung keine freien Kapazitäten haben.

5 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 5 Organisatorische Voraussetzungen für Gewannebewirtschaftung geeignete Flur, geeignete Landwirte Grenzsicherung mit Luftbild, DGPS und abgesenkten Dauermarkierungen (Grenzsteine). Denn: Eigentumsstrukturen bleiben erhalten! Einigung auf gemeinsame Fruchtfolge Einigung auf Bewirtschaftungsziele ökologisch nach Umweltaspekten erosionsmindernd landschaftserhaltend / -gestaltend ökonomisch nach Ertrag nach gemeinsamen Ertragsziel besitzorientiert nach lokalen Gegebenheiten (teilflächenorientiert)

6 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 6 Realisierungsstufen der Gewannebewirtschaftung 1)Einheitliches Ertragsziel gemeinsame Fruchtfolge, einheitliche Bewirtschaftung und bisherige durchschnittliche Produktionsintensität Kostendegression bei den Arbeitserledigungskosten durch größere Einheiten 2)Besitzorientiert (Übergang zur Teilschlagbewirtschaftung) individuelle Ertragsziele, individuelle Bewirtschaftung zum gleichen Zeitpunkt, individuelle Abrechnung Kostendegression wie 1), Mehrkosten durch Teilschlagtechnik a) 3)Nach lokalen Gegebenheiten Optimierte Produktionsstrategien (Precision Farming gestützt auf Sensorsysteme / Map-Overlay), Abrechnung nach Durchschnitten wie 2), zusätzlich Kostenreduzierung durch Einsparung an Produktionsfaktoren bzw. höhere Leistungen durch Mehrerträge, bedarfsgerechte Zufuhr von Produktionsfaktoren 4)Nach lokalen Gegebenheiten mit individueller Abrechnung wie 3), aber individuelle Abrechnung a) wenn nicht bereits vorhanden

7 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 7 Realisierungsstufen der Gewannebewirtschaftung 1)Einheitliches Ertragsziel gemeinsame Fruchtfolge, einheitliche Bewirtschaftung und bisherige durchschnittliche Produktionsintensität Kostendegression bei den Arbeitserledigungskosten durch größere Einheiten 2)Besitzorientiert (Übergang zur Teilschlagbewirtschaftung) individuelle Ertragsziele, individuelle Bewirtschaftung zum gleichen Zeitpunkt, individuelle Abrechnung Kostendegression wie 1), Mehrkosten durch Teilschlagtechnik a) 3)Nach lokalen Gegebenheiten Optimierte Produktionsstrategien (Precision Farming gestützt auf Sensorsysteme / Map-Overlay), Abrechnung nach Durchschnitten wie 2), zusätzlich Kostenreduzierung durch Einsparung an Produktionsfaktoren bzw. höhere Leistungen durch Mehrerträge, bedarfsgerechte Zufuhr von Produktionsfaktoren 4)Nach lokalen Gegebenheiten mit individueller Abrechnung wie 3), aber individuelle Abrechnung a) wenn nicht bereits vorhanden

8 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 8 Realisierungsstufen der Gewannebewirtschaftung 1)Einheitliches Ertragsziel gemeinsame Fruchtfolge, einheitliche Bewirtschaftung und bisherige durchschnittliche Produktionsintensität Kostendegression bei den Arbeitserledigungskosten durch größere Einheiten 2)Besitzorientiert (Übergang zur Teilschlagbewirtschaftung) individuelle Ertragsziele, individuelle Bewirtschaftung zum gleichen Zeitpunkt, individuelle Abrechnung Kostendegression wie 1), Mehrkosten durch Teilschlagtechnik a) 3)Nach lokalen Gegebenheiten Optimierte Produktionsstrategien (Precision Farming gestützt auf Sensorsysteme / Map-Overlay), Abrechnung nach Durchschnitten wie 2), zusätzlich Kostenreduzierung durch Einsparung an Produktionsfaktoren bzw. höhere Leistungen durch Mehrerträge, bedarfsgerechte Zufuhr von Produktionsfaktoren 4)Nach lokalen Gegebenheiten mit individueller Abrechnung wie 3), aber individuelle Abrechnung a) wenn nicht bereits vorhanden

9 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 9 Realisierungsstufen der Gewannebewirtschaftung 1)Einheitliches Ertragsziel gemeinsame Fruchtfolge, einheitliche Bewirtschaftung und bisherige durchschnittliche Produktionsintensität Kostendegression bei den Arbeitserledigungskosten durch größere Einheiten 2)Besitzorientiert (Übergang zur Teilschlagbewirtschaftung) individuelle Ertragsziele, individuelle Bewirtschaftung zum gleichen Zeitpunkt, individuelle Abrechnung Kostendegression wie 1), Mehrkosten durch Teilschlagtechnik a) 3)Nach lokalen Gegebenheiten Optimierte Produktionsstrategien (Precision Farming gestützt auf Sensorsysteme / Map-Overlay), Abrechnung nach Durchschnitten wie 2), zusätzlich Kostenreduzierung durch Einsparung an Produktionsfaktoren bzw. höhere Leistungen durch Mehrerträge, bedarfsgerechte Zufuhr von Produktionsfaktoren 4)Nach lokalen Gegebenheiten mit individueller Abrechnung wie 3), aber individuelle Abrechnung a) wenn nicht bereits vorhanden

10 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 10 Zu erwartende Effekte der Gewannebewirtschaftung Senkung des Arbeitszeitbedarfs ( Arbeitskosten ) Senkung der Maschineneinsatzzeiten ( Maschinenkosten ) Bessere Auslastung der Maschinen ( Kapitalkosten ) günstigere Faktor- und Produktpreise ( Faktorkosten,Leistung ) Senkung schlagrandbedingter Ertragsverluste (Leistung ) ggf. höhere Effizienz d. Faktoreinsatztes / höhere Erträge Arbeitsentlastung / Schaffung freier Arbeitskapazitäten exakte Abrechnung von Kosten und Leistungen

11 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 11

12 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 12 Auslastung (Sh 1) / Jahr) KennzahlEinheit400800 NutzungsdauerJahre2010 Annuität / Jahr5 0937 451 davon Abschreibung / Jahr2 5005 000 davon Zinsansatz / Jahr2 5932 451 Kapitalkosten / Sh12,739,31 Annahmen: Anschaffungsauszahlung = 50 000, Restwert = 0 Nutzungspotenzial = 8 000 Sh Zinssatz = 8 % Gleichmäßige Auslastung über die Jahre 1) Sh = Schlepperstunden laut Stundenzähler Wirkung der Auslastung auf die Kapitalkosten

13 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 13

14 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 14 Das Gewann Hausäcker (Zeilitzheim)

15 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 15

16 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 16 Schlag Nr. 12+3456Gewann Länge (m)220 316 Breite (m)10272454651220 Grunddüngung525458575650 Grubbern313235 27 Kreiseleggen353842 4131 Säen135140149148146128 1. N-Düngung444549 4741 Spritzen646671 7061 2. N-Düngung323437 3629 Spritzen616368 6758 3. N-Düngung383943 4235 Spritzen128130135 132125 Getreideernte110 Abtransport39 40 38 Grubbern313235 27 Summe800822872870857760 Diff.z. Gewann406211211097- 1) incl. Faktorkosten, Maschinenkosten und Lohnansatz für Schlepperfahrer (9 /h) Kosten 1) in /ha für die Einzelschläge und das Gewann (gerundet)

17 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 17 Schlag Nr. 12+3456 1-6Gewann Größe (ha) 2,241,580,991,011,126,95 Umfang (m) 64458453053254228321072 Schlagrand (m 2 ) 1932172515901596162684963261 Ertragsverlust (dt/Schlag) 2,171,971,791,801,839,563,62 Ertragsverlust (/Schlag) 292724 2512949 Verluste (/ha) 131724 227 Differenz z. Gewann (/ha) 61017 15- 1) Streifen von 3 Metern Breite mit 15 % niedrigerem Ertrag (Ausgangsertrag: 75 dt/ha mit 13,50 /dt) Schlagumfänge und Schlagrandverluste 1)

18 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 18 Schlag Nr.12+3456 Gewann (6,95 ha) Effekt in Vergleich zu Schlag Hektar2,241,580,991,011,12 Kostendifferenz z. Gewann (Ausgangssituation) 40621121109715 Kostensenkung durch niedrigeren Arbeitszeitbedarf und niedrigere Maschinenlaufzeit 40110 Kostensenkung durch rationellere Maschinennutzung 1) und günstigere Faktorpreise 2) 61 Effekt durch geringere Schlagrandverluste617 Summe Effekte107188 1) Bessere Auslastung (höhere Jahreslaufzeiten und damit niedrigere Kapitalkosten durch kürzere Bindungsdauer des eingesetzten Kapitals) durch ausschließliche Nutzung der besten vorhandenen Technik für das Gewann 2) Lohndreschen 100 /ha anstelle von 110 /ha und 10 % günstigere Preise für Pflanzenschutzmittel durch Kauf größerer Mengen Monetäre Effekte durch die Gewannebewirtschaftung (/ha)

19 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 19 Fazit: Es existieren sehr viele Ausgestaltungsmöglichkeiten einer Gewannebewirtschaftung Die Technik ist verfügbar, es müssen sich nur noch die Landwirte einigen Arbeitserledigungskosten und –zeit können um über 30%, bis zu 40% gesenkt werden Kapitalkosten (fixe Kosten) können um über 25% gesenkt werden Produktionsfaktoren können eingespart werden Erträge können erhöht werden höherer Gewinnbeitrag um bis zu 200 pro Hektar und Jahr ist möglich

20 Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 20 E N D E


Herunterladen ppt "Gewannebewirtschaftung_OeKL.ppt 1 Virtuelle Flurbereinigung als Alternative zur Kommassierung Peter Wagner MLU-Halle, Professur für Landwirtschaftliche."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen