Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KOLLEGSTUFE OBERSTUFE Einführungsphase11. Klasse Kursphase12/112/213/113/2 Höchstausbildungsdauer in der Oberstufe4 Jahre Keine Vorrückungsentscheidung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KOLLEGSTUFE OBERSTUFE Einführungsphase11. Klasse Kursphase12/112/213/113/2 Höchstausbildungsdauer in der Oberstufe4 Jahre Keine Vorrückungsentscheidung."—  Präsentation transkript:

1 KOLLEGSTUFE OBERSTUFE Einführungsphase11. Klasse Kursphase12/112/213/113/2 Höchstausbildungsdauer in der Oberstufe4 Jahre Keine Vorrückungsentscheidung in der Kursphase

2 Unterrichtsprogramm Die Kursbildung erfolgt in Abhängigkeit vom Kursangebot der Schule und von der Kurswahl der Schüler Angebot der Schule Unterrichtsangebot WahlpflichtangebotZusatzangebot Wahl des Schülers Unterrichtsprogramm Pflichtprogramm (aus Wahlpflichtangebot) Ergänzungsprogramm (aus Zusatzangebot und/oder Wahlpflichtangebot)

3 Sprachlich- Literarisch- Künstlerisch Gesellschaftswissens chaftlich- Politisch-Religion Mathematisch- Naturwissen schaftlich Deutsch Englisch Französisch Latein Spanisch Kunst Musik Geschichte Erdkunde Wirtschaft/R. Mathematik Biologie Chemie (nur MNG) Physik Kombinationsmöglichkeiten: blau-blau und schwarz – blau Leistungskursfächer am Gymnasiums Puchheim

4 Kurswahlformular für das persönliche Unterrichtsprogramm Fach Fach Fach LK.(5) Gesamtsumme der Wochenstunden > = 108 Sprachlich-literarisch-künstlerischesAufgabenfeldGesellschaftswissenschafliches AufgabenfeldMathematisch-naturwissenschaftl. Aufgabenfeld AusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnitt Abiturprüfungsfach 12/1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/2 LK : (5) LK : (5) LK : (5) GK d (4) GK g (2) GK m (3) e (3) ek (2) b (3) f (3) sk (2) c (3) l (3) wr (2) ph (3) sp (3) eth (2) reg (2) ku (2) ev (2) mu (2) k (2) cho (2) drg (2) fko (2) Summe WSt: orc (2) Summe WSt: m wSport: LK(5);GK(2) LK (5)

5 Kurswahlformular für das persönliche Unterrichtsprogramm LK Fach Fach Fach X5 LK WR.(5) Gesamtsumme der Wochenstunden > = 108 Sprachlich-literarisch-künstlerischesAufgabenfeldGesellschaftswissenschafliches AufgabenfeldMathematisch-naturwissenschaftl. Aufgabenfeld AusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnitt Abiturprüfungsfach 12/1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/2 LK : (5) LK : (5) LK : (5) GK d (4) GK g (2) GK m (3) e (3) ek (2) b (3) f (3) sk (2) c (3) l (3) wr (2) ph (3) sp (3) eth (2) reg (2) ku (2) ev (2) mu (2) k (2) cho (2) drg (2) fko (2) Summe WSt: orc (2) Summe WSt: m wSport: LK(5);GK(2) LK E (5) X

6 Wahl des dritten und des vierten Abiturprüfungsfaches 3. ABITURPRÜFUNGSFACH (schriftlich) Besuch des Faches in der 12. und 13.Jahrgangsstufe Nicht kunst, musik, sport 4. ABITURPRÜFUNGSFACH (rein mündlich) Besuch des Faches in der 12. und 13.Jahrgangsstufe Spätestens mit der Wahl des 4. Abiturprüfungsfaches müssen alle drei Aufgabenfelder abgedeckt sein Nicht sport

7 Zusatzbedingungen für alle vier Abiturprüfungsfächer Zwei Kernfächer Deutsch oder eine fortgeführte Fremdsprache Bei LK Kombination D/KU oder D/MU muss Mathematik Grundkursabiturfach sein Bei LK Kombination D/GPR muss Mathematik oder eine Fremdsprache Grundkursabiturfach sein

8 Kurswahlformular für das persönliche Unterrichtsprogramm Abiturprüfungsfächer Fach Fach Fach X LK WR.(5) X X Gesamtsumme der Wochenstunden > = 108 Sprachlich-literarisch-künstlerischesAufgabenfeldGesellschaftswissenschafliches AufgabenfeldMathematisch-naturwissenschaftl. Aufgabenfeld AusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnitt Abiturprüfungsfach 12/1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/2 LK E (5) LK : (5) LK : (5) LK : (5) GK d (4) GK g (2) GK m (3) e (3) ek (2) b (3) f (3) sk (2) c (3) l (3) wr (2) ph (3) sp (3) eth (2) reg (2) ku (2) X ev (2) mu (2) k (2) cho (2) drg (2) fko (2) Summe WSt: orc (2) Summe WSt: m wSport: LK(5);GK(2) 5

9 Vier Aus- bildungs- abschnitte Zwei Aus- bildungs- abschnitte Fächer: DFSKu o. Mu GEk o. Sk o. WR Rel. o. Eth. MB/C/PhSpo SLKGPRMNT Belegung von Grundkursen

10 LK 1./2. APF 3./4.APF, doppelte Kernfach- bindung Für Schüler des NG MNG Verpflichtend zugeordnete Grundkurse aus SLK-Bereich GPR-Bereich MNT-Ber. de,f,l sp ku mu gek,sk wr ev,k eth mb,c ph spo E+WRmnt freija E+WRmnt frei M+BM+Bd,fs gprja /++ aus der betreffenden Fächergruppe müssen ein bzw. zwei Fächer ausgewählt werden Wahl des persönlichen Unterrichtsprogramms Sternchentabelle

11 Kurswahlformular für das persönliche vollständige Unterrichtsprogramm X LK WR.(5) X X b (3) (2) (4) GK d Fach 3. Fach Fach Sprachlich-literarisch-künstlerischesAufgabenfeldGesellschaftswissenschafliches AufgabenfeldMathematisch-naturwissenschaftl. Aufgabenfeld AusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnittAbiturprüfungsfachAusbildungsabschnitt Abiturprüfungsfach 12/1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/ /1 12/2 13/1 13/2 LK : (5) LK : (5) LK : (5) GK g GK m e (3) ek (2) (3) f (3) sk (2) c (3) l (3) wr (2) ph (3) sp (3) eth (2) reg (2) ku (2) ev (2) mu (2) k (2) cho (2) drg (2) fko (2) Summe WSt: orc (2) Summe WSt: m wSport: LK(5);GK(2) Gesamtsumme der Wochenstunden > = X LK E (5)

12 Schriftliche Leistungen Schulaufgabenim Grundkursfach 1 je Ausbildungsabschnitt im Leistungskursfach je 2 in den Ausbildungsabschnitten 12/1, 12/2, 13/1 Facharbeitin einem der beiden Leistungskursfächer (mit mündlicher Prüfung) Mündliche Leistungen Rechenschaftsablagen Referate(werden vor allem in den Leistungskursfächern als Kurzreferate verlangt ) Unterrichtsbeiträge Stegreifaufgaben Leistungsnachweise

13 Note Punkte Notentendenzen werden durch Zuordnung von Punkten berücksichtigt: Punkteskala

14 Grundkurs Schulaufgabe + mündl. Leistung: 15x Halbjahresleistung: maximal: 15 Punkte 2 Schulaufgaben+mündl. Leistung: x2 Halbjahresleistung: maximal: 30 Punkte Leistungskurs Facharbeitschriftl. Arbeit + mündl. Prüfung:Gesamtergebnis: 15x maximal: 30 Punkte Eine Aufrundung zur Endpunktzahl 1 ist jeweils nicht zulässig! Halbjahresleistungen und Facharbeitsbewertung

15 In Nicht-Abiturprüfungsfächern aus dem Pflichtprogramm ist einzubringen: FachEinbringungspflichtige GrundkursfächerHalbjahresleistungen d14 e, f, l, sp (fortgef.FS) 14 ku, mu12 g12 ek, sk, wr12 ev, k, eth12 m14 b, c, ph22 bzw. 3 spo00 Einbringungsverplichtung im Grundkursbereich

16 Kurswahlformular - Unterrichtsprogramm - Einbringen Einbringung Leistungskursbereich Einbringung Grundkursbereich Einbringung als Teil der Abiturprüfung

17 Bewertung der Abiturprüfung. Halbjahres- leistung im Ausbildungs- abschnitt 13/2 Abitur- prüfung Ges. Pkt. zahl 1. Abi Fach (LK) 2. Abi Fach (LK) 3. Abi Fach (GK) 4. Abi Fach (GK) Die 60 Punkte ergeben sich aus der vierfachen Gewichtung des Ergebnisses der Abiturprüfung. Bei schriftlicher und mündlicher Abiturprüfung zählen schriftlicher und mündlicher Prüfungsteil im Gewichtungsverhältnis 2:1.

18 Gesamtqualifikation max 840 Punkte LEISTUNGSKURSE und FACHARBEIT maximal 210 Punkte minimal 70 Punkte 22 GRUNDKURS HALBJAHRESLEISTUNGEN maximal 330 Punkte minimal 110 Punkte ABITURPRÜFUNG maximal 300 Punkte minimal 100 Punkte

19 2. Seite des Zeugnisses der allgemeinen Hochschulreife (Ausschnitt )

20 3. Seite des Zeugnisses der allgemeinen Hochschulreife (Ausschnitt)

21 Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "KOLLEGSTUFE OBERSTUFE Einführungsphase11. Klasse Kursphase12/112/213/113/2 Höchstausbildungsdauer in der Oberstufe4 Jahre Keine Vorrückungsentscheidung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen