Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fallstudie: Sich in Straßburg bewegen: Ein Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung Marie-Odile Betty et Dominique Heitz-Grinner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fallstudie: Sich in Straßburg bewegen: Ein Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung Marie-Odile Betty et Dominique Heitz-Grinner."—  Präsentation transkript:

1 Fallstudie: Sich in Straßburg bewegen: Ein Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung Marie-Odile Betty et Dominique Heitz-Grinner

2

3 Fallstudie: Sich in Straßburg bewegen: Ein Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung? (4 heures environ)

4 Pourquoi ce choix? - Premier thème de géographie à aborder en début dannée afin de définir la notion de développement durable. - Lien avec le programme de 6° : thème « Habiter la ville de Strasbourg » et donc réinvestissement du vocabulaire sur la ville. - Un autre exemple de développement durable à léchelle locale dans le Bas-Rhin (en complément de létude de cas sur la forêt de la Hardt dans le Haut-Rhin). -lien avec le nouveau programme de 3 e : thème 1: de la ville à lespace rural, un territoire sous influence urbaine EDC: une grande question daménagement urbain - Aspect transfrontalier

5 Die erste Straßenbahn um 1900

6 Bild 1 « Homme-de-Fer » Platz (1979) Bild 2 « Homme-de-Fer » Platz Heute

7 Bild 1Bild 2 Wo? Wann? Welche Architektur ? Welche Aktivitäten ? (was macht man hier ?) Welche Anlagen ? Welche Grünanlagen ? Welche Verkehrsmittel? Fragestellung:

8 Bild 1Bild 2 Wo?Homme-de-fer Platz Wann? Welche Architektur ?Hochhäuser + Rotunde Welche Aktivitäten ? (was macht man hier ?) Wohnen Kaufen/verkaufen Sich bewegen Wohnen Kaufen/verkaufen Sich bewegen Welche Anlagen ?Strasse Buslinie Gehweg Tramhaltestelle Parkplätze für Fahrräder Rotunde Welche Grünanlagen ?Keine2 Bäume Welche Verkehrsmittel? Auto Bus Zu Fuß Auto Tram Fahrrad Zu Fuß Fragestellung: Wie gelingt es der Gemeinde Straßburg, das Verkehrsnetz zu erweitern und gleichzeitig die Umwelt zu schützen?

9 I. Neue Verkehrsmittel und Umwelt in Straßburg Dok. 1: Entwicklung der Benutzung der Transporte in Straßburg F. 1: Wie entwickelt sich der Autoverkehr in Straßburg zwischen 1988 und 2009? …………………………………………………… F. 2: Wie entwickelt sich die Benutzung der öffentlichen Transportmittel oder Verkehrsmittel in Straßburg zwischen 1988 und 2009? …………………………………………………… Aus Observatoire départemental des déplacements, enquête déplacements 2009

10 I. Neue Transportmittel und Umwelt in Straßburg Dok. 1: Entwicklung der Benutzung der Transporte in Straßburg F. 1: Wie entwickelt sich der Autoverkehr in Straßburg zwischen 1988 und 2009? Im Jahre 1988 betrug der Anteil der Autos am gesamten Verkehr 50%, im Jahre 2009 nur noch 46%. F. 2: Wie entwickelt sich die Benutzung der öffentlichen Transportmittel in Straßburg zwischen 1988 und 2009? Im Jahre 1988 wurden 7% der Transporte mit den öffentlichen Transportmittel zurückgelegt. Im Jahre 2009 ist diese Zahl gestiegen: 13% der Transporte wurden mit den öffentlichen Transportmitteln zurückgelegt. Aus Observatoire départemental des déplacements, enquête déplacements 2009

11 Dok.2: Das Esplanade-Viertel (vor und nach dem Bau der Straßenbahn) Aus Geo, Nr. 370, Dezember 2009 Wie kann man 240 Personen transportieren? 1 Straßenbahn 3 Busse 180 Autos Aus

12 Dok.3: Maßnahme Nr 24: Das Stadtzentrum entlasten und die Peripherie mit dem Zentrum verbinden Die Straßenbahn ist ein Strukturelement des Verkehrs innerhalb der Agglomeration. Die Straßenbahn deckt den Transportbedarf der Stadt Straßburg und festigt den Status Straßburgs als europäische Hauptstadt, da die Europäischen Institutionen mit ihr zu erreichen sind. Sie stellt eine Konkurrenz zum privaten Pkw in punkto Komfort und Reisezeit dar. Die 13,5 km langen, neuen Strecken wurden seit 2007 und 2008 auf die europäischen Institutionen, Elsau, Montagne Verte, Neudorf und Neuhof, die Robertsau und die Gemeinden Lingolsheim und Ostwald ausgedehnt. Im Bereich des Umweltschutzes trägt die Straßenbahn zur Reduzierung des Autoverkehrs, der Luftverschmutzung und des Lärms bei und ist ein wichtiger Faktor für eine bessere Lebensqualität. Die Straßenbahn reduziert die Unterschiede zwischen den Stadtvierteln und fördert auch den sozialen Zusammenhalt: die bestehenden Linien sowie die Ausdehnung des Straßenbahnnetzes versorgen Stadtviertel mit sozialem Wohnungsbau und garantieren nicht nur ein besseres Transportservice, sondern auch eine hochwertige Sanierung von öffentlichem Raum (zB Renovierungsprogramm in der Nähe von Neuhof oder Lingolsheim). In ökonomischer Hinsicht schafft die Straßenbahn schließlich zahlreiche Arbeitsplätze, insbesondere durch Unternehmen, die auf der Baustelle der Straßenbahn arbeiten. Auszüge aus: Die 80 Maßnahmen, die von der Stadt Straßburg für die nachhaltige Entwicklung getroffen werden (Juli 2008). Vokabeln: fördern= encourager; Der Zusammenhalt= la solidarité F3: Stelle das Dokument 3 vor (Wer?, wann?, wo?). Die Stadt Straßburg hat diese 80 Maßnahmen im Juli 2008 ergriffen, um die Ziele der Stadt für eine nachhaltige Entwicklung vorzustellen. F4. Erkläre mit Hilfe der Dokumenten 2 und 3 wie man die Entwicklung der Benutzung der Verkehrsmittel erklären kann (siehe Dok. 1). Die Stadt hat bessere öffentliche Verkehrsmittel und besonders eine Straßenbahn entwickelt. Deshalb benutzen die Einwohner mehr die öffentlichen Verkehrsmittel und weniger die Autos. F5. Unterstreiche in Grün im Dok. 3 die Veränderungen, die die Straßenbahn im ökologischen Bereich gebracht hat.

13 Dok. 4: Plan der Straßenbahnlinien Aus Dok. 7 : Fotos der Parkplätze der teilten Autos Autotrement an der Straßenbahn Boecklin Dok. 6 : Veloparc an der Straßenbahnhaltestelle Churchill Aus Dok. 5: Foto einem Parking-relais-tram Aus

14 Dok. 4: Plan der Straßenbahnlinien F. 6: Kreise den Parking-relais Rotonde in schwarz auf dem Plan ein. F. 7: Kreise den Veloparc Churchill in grün auf dem Plan ein. F. 8: Kreise die Parkplätze Autotrement an der Straßenbahnhaltestelle Robertsau Boecklin in blau auf dem Plan ein. F. 9: Wo befinden sich andere solche Parking-relais? In der Peripherie der Stadt. F.10: Warum wurden diese Parkplätze (Parking-relais, Veloparc, Autotrement) angelegt? Diese Parkplätze wurden angelegt, sodass die Einwohner weniger das Auto und mehr die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Diese Anlagen bilden multimodale Verkehrsknoten, Knoten von mehreren Verkehrsmitteln.

15 Ökologische Verbesserung, Umweltschutz - Weniger Autos -Bessere Lebensqualität (weniger Luftverschmutzung, weniger Lärm…) - Öffentliche Grünanlagen Die Straßenbahn bringt:

16 II. Soziale oder gesellschaftliche Ziele der Straßenbahn für die Stadt Straßburg Dok.2: Das Esplanade-Viertel (vor und nach dem Bau der Straßenbahn) Aus Geo, Nr. 370, Dezember 2009 F.11: Welche Veränderungen hat die Straßenbahn für die Bewohner dieses Viertels noch mitgebracht? Man sieht weniger Straßen, Fahrradwege, Straßenbahnlinie, mehr Bäume, das Viertel sieht schöner aus: also einen besseren Lebensraum, eine bessere Lebensqualität!

17 Maßnahme Nr 24: Das Stadtzentrum entlasten und die Peripherie mit dem Zentrum verbinden Die Straßenbahn ist ein Strukturelement des Verkehrs innerhalb der Agglomeration. Die Straßenbahn deckt den Transportbedarf der Stadt Straßburg und festigt den Status Straßburgs als europäische Hauptstadt, da die Europäischen Institutionen mit ihr zu erreichen sind. Sie stellt eine Konkurrenz zum privaten Pkw in punkto Komfort und Reisezeit dar. Die 13,5 km langen, neuen Strecken wurden seit 2007 und 2008 auf die europäischen Institutionen, Elsau, Montagne Verte, Neudorf und Neuhof, die Robertsau und die Gemeinden Lingolsheim und Ostwald ausgedehnt. Im Bereich des Umweltschutzes trägt die Straßenbahn zur Reduzierung des Autoverkehrs, der Luftverschmutzung und des Lärms bei und ist ein wichtiger Faktor für eine bessere Lebensqualität. Die Straßenbahn reduziert die Unterschiede zwischen den Stadtvierteln und fördert auch den sozialen Zusammenhalt: die bestehenden Linien sowie die Ausdehnung des Straßenbahnnetzes versorgen Stadtviertel mit sozialem Wohnungsbau und garantieren nicht nur ein besseres Transportservice, sondern auch eine hochwertige Sanierung von öffentlichem Raum (zB Renovierungsprogramm in der Nähe von Neuhof oder Lingolsheim). In ökonomischer Hinsicht schafft die Straßenbahn schließlich zahlreiche Arbeitsplätze, insbesondere durch Unternehmen, die auf der Baustelle der Straßenbahn arbeiten. Auszüge aus: Die 80 Maßnahmen, die von der Stadt Straßburg für die nachhaltige Entwicklung getroffen werden (Juli 2008). F. 12: Unterstreiche in Blau im Text die Veränderungen, die die Straßenbahn im sozialen Bereich gebracht hat

18 Dok.3 und 4: Siehe den Text über die 80 Aktionen für die Umwelt der Stadt Straßburg und den Plan des Straßenbahnnetzes des Ballungsraumes Straßburg: F.13: Welche neuen Viertel sind durch die Straßenbahn seit mit dem Zentrum verbunden worden? Umkreise sie in Rot auf dem Plan des Straßenbahnnetzes. F.14: Wo befinden sich diese Viertel? in den Vororten von Straßburg, an der Peripherie F. 15: Wieso sind diese Verbindungen für die Einwohner dieser Vororte interessant? Rasche Verbindung mit dem Stadtzentrum, Annäherung der Vororte an das Zentrum (=désenclavement des quartiers périphériques )

19 Dok.8 a und b: Die Folgen der Ankunft der Straßenbahn in der Peripherie von Straßburg: die Beispiele vom Neuhof und Lingolsheim (Viertel les Hirondelles) Dok.8 a: Das große Projekt des Stadtviertel Neuhof Der gesamte Vorgang der Stadterneuerung, Vorteile der Straßenbahn seit Die unterzeichnete Vereinbarung sieht den Abriss von mehr als 700 Häusern, ermöglicht neue Gebäude, darunter rund 840 in Wohnungseigentum. Darüber hinaus setzt das Projekt auf die Öffnung des Viertels durch die Straßenbahn (1,6 km, 3 Stationen), die Verbindung zu den Vierteln Meinau, Neudorf und dem Rheinhafen. Eine "Freizone" ermöglicht die Entwicklung von neuen wirtschaftlichen Aktivitäten. Auszug aus der Internetseite ADEUS, Juli 2009 Vokabeln: der gesamte Vorgang= lensemble des opérations; die Stadterneuerung= la rénovation urbaine; die Vereinbarung= la convention; der Abriss= la démolition; das Eigentum= la propriété; die Freizone= la zone franche. Definition: eine Freizone ist eine Zone, in der die Firmen weniger Steuer bezahlen Dok. 8 b: Die Stadtrenovierung vom Viertel « les Hirondelles » in Lingolsheim

20 F.16: Ergänze mit Hilfe der beiden Tabelle, um zu zeigen, wie das Leben der Einwohner von Neuhof oder vom Viertel les Hirondelles in Lingolsheim sich durch die Ankunft der Straßenbahn, verändert hat. Neuhof Viertel les Hirondelles in Lingolsheim Die Verkehrsmittel Die Wohnviertel Die wirtschaftlichen Aktivitäten Der Lebensraum

21 F.16: Ergänze mit Hilfe der beiden Tabelle, um zu zeigen, wie das Leben der Einwohner von Neuhof oder vom Viertel les Hirondelles in Lingolsheim sich durch die Ankunft der Straßenbahn, verändert hat. Neuhof Viertel les Hirondelles in Lingolsheim Die Verkehrsmittel Die Wohnviertel Die Ankunft der Straßenbahn (neue Haltestellen) und neue Verbindungen mit anderen Vierteln z.B. Meinau, Neudorf und dem Rheinhafen. Die Ankunft der Straßenbahn (neue Haltestelle: Tiergartel) und kleinere Straßen. Abriss von 700 Häusern und Bau von neuen Gebäuden… Abriss von Hochhäusern und Bau von neuen kleinen Wohnhäusern Die wirtschaftlichen Aktivitäten Der Lebensraum Entwicklung von einer Freizone, die neue wirtschaftliche Aktivitäten ermöglicht Besserer Lebensraum und bessere Lebensqualität

22 Dok.9: Informationsbroschüren für die Verlängerung der Straßenbahn nach Kehl (Tramlinie D) für die Bürger der Stadt Straßburg und für die Bürger der Stadt Kehl. Auszüge aus der Internet Seite der Stadt Straßburg,

23 F.18: Welche Ziele haben diese Broschüren? Die Broschüren präsentieren das Projekt von der Verlängerung der Tramlinie D vom Zentrum bis nach Kehl in Deutschland. Sie laden die Bürger aus Straßburg und Kehl ein, an der öffentlichen Versammlung am 30. Juni 2009 teilzunehmen. Die Einwohner wirken damit an den großen öffentlichen Entscheidungen mit. Damit kann die Stadt Straßburg die Meinung der Einwohner aus Straßburg und Kehl wissen und vielleicht das Projekt ein bisschen ändern: man nennt eine solche Politik die partizipative Demokratie. (Die Stadtverwaltung fördert eine partizipative Demokratie mit dem erklärten Ziel einen nahen und ständigen Dialog zwischen den Bewohnern der Stadt und den Instanzen einzurichten und somit die Beziehung zwischen Regierung und Bürgern zu verbessern. Die Stadträte entscheiden in letzter Instanz, nachdem die Projekte zunächst der Bevölkerung vorgelegt wurden.) F.17: Stelle die Dokumente vor (Wer?, Wann?, Wo?) Es sind Informationsbroschüren von der Stadt Straßburg vom Juni 2009.

24 Ökologische Verbesserung Umweltschutz -Bessere Lebensqualität (weniger Luftverschmutzung, weniger Lärm…) - Öffentliche Grünanlagen Soziale Entwicklung -Bessere Lebensqualität -Verbindung der Vororte mit dem Zentrum -Renovierungsprogramm -Partizipative Demokratie Die Straßenbahn bringt:

25 Maßnahme Nr 24: Das Stadtzentrum entlasten und die Peripherie mit dem Zentrum verbinden Die Straßenbahn ist ein Strukturelement des Verkehrs innerhalb der Agglomeration. Die Straßenbahn deckt den Transportbedarf der Stadt Straßburg und festigt den Status Straßburgs als europäische Hauptstadt, da die Europäischen Institutionen mit ihr zu erreichen sind. Sie stellt eine Konkurrenz zum privaten Pkw in punkto Komfort und Reisezeit dar. Die 13,5 km langen, neuen Strecken wurden seit 2007 und 2008 auf die europäischen Institutionen, Elsau, Montagne Verte, Neudorf und Neuhof, die Robertsau und die Gemeinden Lingolsheim und Ostwald ausgedehnt. Im Bereich des Umweltschutzes trägt die Straßenbahn zur Reduzierung des Autoverkehrs, der Luftverschmutzung und des Lärms bei und ist ein wichtiger Faktor für eine bessere Lebensqualität. Die Straßenbahn reduziert die Unterschiede zwischen den Stadtvierteln und fördert auch den sozialen Zusammenhalt: die bestehenden Linien sowie die Ausdehnung des Straßenbahnnetzes versorgen Stadtviertel mit sozialem Wohnungsbau und garantieren nicht nur ein besseres Transportservice, sondern auch eine hochwertige Sanierung von öffentlichem Raum (zB Renovierungsprogramm in der Nähe von Neuhof oder Lingolsheim). In ökonomischer Hinsicht schafft die Straßenbahn schließlich zahlreiche Arbeitsplätze, insbesondere durch Unternehmen, die auf der Baustelle der Straßenbahn arbeiten. Auszüge aus: Die 80 Maßnahmen, die von der Stadt Straßburg für die nachhaltige Entwicklung getroffen werden (Juli 2008). F. 19: Unterstreiche in Rot im Text die Veränderungen, die die Straßenbahn im wirtschaftlichen Bereich gebracht hat. III. Wirtschaftliche Ziele der Straßenbahn für die Stadt Straßburg

26 Dok. 10 : Foto einer Baustelle der Straßenbahn F. 20: Was machen hier diese Leute? Sie legen die Schienen für die Straßenbahn F. 21: Welche Unternehmen sind am Bau der Straßenbahn beteiligt? In welchem Bereich arbeiten sie? Bauindustrie F. 22: Inwiefern ist es für die Bevölkerung interessant? Es gibt neue Arbeitsstellen F. 23: Siehe Dok. 8 a: Was macht die Stadt noch in den Vierteln, die mit der Straßenbahn erreichbar sind, um die Unternehmen anzuziehen? Sie gründet Freizonen in den Vororten, um neue Unternehmen anzuziehen und neue Arbeitsstellen für die Bewohner zu ermöglichen. Auszug aus einem Artikel aus den DNA vom « Tram : un arrêt à 3,26 millions deuros » Dok. 11 : Unternehmen, die am Bau der Straßenbahnlinie C teilgenommen haben N amen der Unternehmen Manpower Bauindustrie SitzAktivitäten Eurovia VinciBauindustrie Rueil-Malmaison (92565) Schienen legen Lingenheld Cardem Straßenbahn- bauer Bauindustrie Abbau der Brücke W. Churchill Bischheim (67800) Zeitarbeits- firma Straßburg (67000) Straßenbau Dabo (57850) Straßenbahn- bauer Thierry Müller, espaces verts AlstomLe vallois- Perret (92309) Anstellung auf Zeit in der Bauindustrie Bereich Grünanlagen anlegen Geispolsheim (67118) Landschaft- architekt

27 Dok. 12 : Startseite (Homepage) des Fremdenverkehrsamtes Straßburg F. 24: Für wen ist diese Startseite bestimmt? Für die Touristen, die Straßburg besichtigen F. 25: Inwiefern ist die Straßenbahn für sie interessant? Die Straßenbahn ist ein schnelles und umweltfreundliches Verkehrsmittel, das die Sehenswürdigkeiten miteinander verbindet.

28 Ökologische Verbesserung Umweltschutz -Bessere Lebensqualität (weniger Luftverschmutzung, weniger Lärm…) - Öffentliche Grünanlagen Soziale Entwicklung -Bessere Lebensqualität - Verbindung der Vororte mit dem Zentrum Wirtschaftliche Entwicklung -Schaffung von neuen Arbeitsplätzen -Tourismus NACHHALTIGE ENTWICKLUNG Die Straßenbahn bringt:

29 Definition der nachhaltigen Entwicklung Unter nachhaltiger Entwicklung versteht man nach gängiger Definition eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen( Brundtland Bericht, 1987). Anders gesagt geht es darum, so zu handeln, dass das Wachstum von heute nicht die natürlichen Lebensgrundlagen und die wirtschaftlichen Wachstumsmöglichkeiten für künftige Generationen infrage stellt. Nachhaltige Entwicklung umfasst somit drei Komponenten, nämlich die ökonomische, die soziale und die ökologische Dimension, die von der Politik in ausgewogener Weise berücksichtigt werden müssen.

30 Welche Akteure? Wer?Was machen sie? - Die Stadtgemeinde - Die CTS (die öffentlichen Verkehrsbetriebe der Stadt Straßburg) - Die Unternehmen - Die Vereine (die Einwohner, die Händler…) - Sie entwickelt neue Transportmittel - Sie finanziert die Projekte - Sie betreibt die Straßenbahnlinie - Sie bauen die Straßenbahnlinien - Sie benutzen die Straßenbahn - Sie nehmen an den Projekten teil. (partizipative Demokratie) SCHLUSSFOLGERUNG: Welche Akteure spielen für die Entwicklung der Straßenbahn eine Rolle?

31 Startseite der Stadt Straßburg (Mai 2010)

32 Europäisches Parlament : vor und nach dem Bau der Straßenbahn

33 Die Churchill Brücke neben dem Esplanade Viertel: vor und nach dem Bau der Straßenbahn

34 Boulevard de Dresde (Wacken): vor und nach dem Bau der Straßenbahn

35 Boecklin Straße (Robertsau): vor und nach dem Bau der Straßenbahn

36 Avenue Jean Jaurès : vor und nach dem Bau der Straßenbahn

37 Avenue Jean Jaurès/Ribeauvillé: vor und nach dem Bau der Straßenbahn

38 Martin Schongauer Straße (Elsau): vor und nach dem Bau der Straßenbahn


Herunterladen ppt "Fallstudie: Sich in Straßburg bewegen: Ein Beispiel einer nachhaltigen Entwicklung Marie-Odile Betty et Dominique Heitz-Grinner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen