Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Unterrichtsbesuche Pädagogische Konferenz 07.11.2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Unterrichtsbesuche Pädagogische Konferenz 07.11.2006."—  Präsentation transkript:

1 Unterrichtsbesuche Pädagogische Konferenz

2 Unterrichtsbesuche Wesentlicher Bestandteil der Ausbildung Nach der Ausbildung Besonderes Ereignis? Bedrohliches Potential? Herausforderung? Integriert in Schulalltag? Positive Erfahrungen?

3 Ziele Zur professionellen Weiterentwicklung Gestaltung des Unterrichts Effizienz des Unterrichts Lernatmosphäre Entwicklung der Schülerkompetenzen Einsatz von Tafel, Medien …

4 Ziele Zur Lösung von Problemen mit Schülern Erkennen der Faktoren Einholen von Feedback Suchen von angemessenen Lösungen Vorschlag von Änderungsmaßnahmen …

5 Ziele Zur Beurteilung durch Schulleitung Auf Antrag Bei besonderen Anlässen Klare Trennung Beratung / Beurteilung Beratung auch kollegial möglich!

6 Kollegiale Beratung Voraussetzungen Vertrauensverhältnis Vertraulichkeit Hauptverantwortung beim Beobachteten Begrenzte Teilbereiche Strenge Trennung Beobachtung / Wertung

7 Kollegiale Beratung Ablauf Bildung des Teams Vorbesprechung Beobachtung Nachbesprechung

8 Bildung des Teams Teamgröße: 2 – 3 (Ausnahme: 4) Vertrauensverhältnis notwendig Vorteile / Nachteile Verwandte / fremde Unterrichtsbereiche Junge / erfahrene Kollegen/innen Wechselnde / gleiche Teams

9 Vorbesprechung Beobachtungsschwerpunkt vereinbaren Beispiele: Unterrichtsablauf Medieneinsatz Lernkontrolle Differenzierung Organisationsform Konfliktsituationen

10 Vorbesprechung Konkretisierung des Schwerpunktes notwendig Beispiel: Beobachtung der Verständlichkeit Einfachheit: Einfache Wörter, Sätze, … Gliederung: neue Abschnitte hervorheben, Tafelbild Kürze und Prägnanz: Konzentration auf Kerninformationen, treffende Begriffe, … Anregung: persönlicher Bezug, interessante Vergleiche

11 Vorbesprechung Beobachtungsvereinbarung Schwerpunkt: Beobachtungszweck: Persönliches / schulisches Ziel: Termin, Ort: Beobachter: Beobachtungsverfahren: Beobachtungskriterien: Nachbesprechung:

12 Vorbesprechung Beobachtungsvereinbarung Schwerpunkt: Lehrersprache Beobachtungszweck: Verbesserung der Verständlichkeit Persönliches / schulisches Ziel: Senkung der negativen Beurteilungen Termin, Ort: , 2. Eh., 2AHELI (Raum 217) Beobachter: M. Muster, K. Koll Beobachtungsverfahren: Beobachtungsbogen Beobachtungskriterien: Verständlichkeit, Einfachheit, Gliederung, Prägnanz Nachbesprechung: , 5. Eh., Raum 204

13 Beobachtung Inhaltlicher Aspekt Schwerpunkt, Kriterien, … Beobachtungstechnischer Aspekt Angewandte Methode Objektivität Keine Wertung Hilfsmittel

14 Beobachtung Mögliche Fehler Notiz nur von auffälligen Vorkommnissen Schluss von Teilen auf das Ganze Z.B. von einzelnen Schüler auf Klasse Gesamteindruck nach kurzer Zeit Eigene Vorstellungen einfließen lassen

15 Beobachtung Beobachten Beschreiben, Aufzeichnen Beispiel: Die Lehrerin setzt den Vortrag fort, nach dem Ende reagiert sie auf das Handzeichen einer Schülerin. Werten Wiedergabe von persönlichen Eindrücken Beispiel: Während des Vortrags schenkt die Lehrerin den aufzeigenden Schülern keine Beachtung.

16 Beobachtung Unstrukturierte Beobachtung Extrem schwierig Beobachtungsfehler kaum zu vermeiden Häufig Wertungen statt Beobachtungen Beispiel: Der Lehrer schreibt Formeln auf die Tafel, er wendet längere Zeit den Schülern den Rücken zu. Es wird unruhig…

17 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Verbale Interaktionen Protokollierung nach Zeitintervallen (z.B. 10 sec.) Lehreräußerungenreaktiv1. Berücksichtigt Gefühle 2. Lobt und ermutigt 3. Akzeptiert und benutzt Gedanken von Schülern initiativ4. Lehrerfragen 5. Lehrervortrag 6. Gibt Anweisungen 7. Kritisiert, rechtfertigt seine Autorität Schüleräußerungen8. Antwortet dem Lehrer 9. Spricht aus eigener Initiative Anderes10. Stille oder Unklarheit Nach Ned A. Flanders

18 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Gesamtbeobachtung Warnung:Komplex, Trennung Beobachten/Werten schwierig 1. Aufbau der UE Einleitung der UE? Abschluss der UE? Gliederung, Abschnitte erkennbar? Zeitmanagement? 2. Sozial- und Aktionsformen Unterricht frontal? Gruppen-, Partner-, Einzelarbeiten? Mischung, Schwergewicht? 3. Gesprächsführung Lehrerzentriert? Gespräche zwischen Schülern? Nonverbale Impulse? …

19 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Verlaufsprotokoll (Struktur der UE) ZeitAnmerkungenU-Phasen 08:45 – 08:50Schüler/innen lesen TextProblembegegnu ng 08:50 – 09:05Im L/S-Gespräch werden Fragen gestellt und geklärtProblemlösung 09:05 – 09:20Partnerarbeit: Arbeitsblatt mit AufgabenÜbung 09:20 – 09:30Besprechung der ErgebnisseFestigung 09:30 – 09:35Einordnung der Ergebnisse und AusblickEinordnung

20 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Beobachtungsbogen für einzelne Aspekte (hier: Unterrichtsstörungen) Schüler/inStöraktionLehreraktion Schülerin 1Schwätzt mit Nachbarin während LehrervortragErmahnung Schüler 2Klickt ständig mit Kugelschreiber? Schüler 3Geht zum Fenster und öffnet esHinweis Schülerin 4Schreibt SMS mit HandyVorfall übersehen …

21 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Kategoriensystem Beobachtungskriteriumja/nein Dem Lehrer gelingt es, ein entsprechendes Lern- und Arbeitsklima herzustellen.ja Die Stoffinhalte sprechen die Schüler/innen an.ja Die Arbeitsformen binden alle Schüler/innen ein.nein …

22 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Strichliste PersonHäufigkeit der WortmeldungenSumme Lehrerin| | | | | | | | | | | | 24 Schüler/in 1| | 4 Schüler/in 2|1 Schüler/in 3| | |3 …

23 Strukturierte Beobachtung Beispiel:Zeiterfassung KommunikationsformMinutenGesamt Lehrervortrag Schülerdarbietung Lehrgespräch Schülergespräch Einzelarbeit97 Gruppenarbeit0 Sonstiges

24 Nachbesprechung Schwierigster und sensibelster Teil Ziel Kollegialer Dialog zwischen Experten/innen mit dem Ziel Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten Herausforderung und Förderung der Reflexionsfähigkeit und Problemlösungsfähigkeit aller Beteiligten

25 Nachbesprechung Gesprächsklima Ausreichend Zeit (nach Erholungspause) Ungestörter Ablauf Freundlichkeit und Wärme Echtheit und Offenheit Fragen der Beobachteten wichtig Metakommunikation

26 Nachbesprechung Förderliche Lernsituation für alle Weniger ist mehr Rückmeldungen nur auf gemeinsam entwickelte Kriterien zum vereinbarten Schwerpunkt! Ausgangspunkt: konkrete Beschreibung

27 Nachbesprechung Förderliche Lernsituation für alle Schwerpunkt auf positive Rückmeldungen Kritisches Feed-back nur auf Verhaltensweisen, nicht auf Persönlichkeitsmerkmale Gemeinsame Suche nach alternativen Handlungsmöglichkeiten Keine Beurteilung!

28 Interessen-Landkarte (nach Nisbet) Externe Rechenschaft Professioneller Eigenantrieb Wachstum Entwicklung Kontrolle Mandat Macht Verantwortungs- bewusstsein Vertrauen Dialog Kommunikation

29 Vorteile Basis für Austausch Gegenseitige Anregung Gemeinsame Lösung von Problemen Aufbau einer Feed-back-Kultur Stärkung des Teamgeistes Bestätigung, Bestärkung

30 education.net


Herunterladen ppt "Unterrichtsbesuche Pädagogische Konferenz 07.11.2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen