Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Kernanliegen des G8 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (konzeptionelle Aussagen) Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Kernanliegen des G8 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (konzeptionelle Aussagen) Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern."—  Präsentation transkript:

1

2 Die Kernanliegen des G8

3 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (konzeptionelle Aussagen) Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden. Bayerische Verfassung, Artikel 131 [Das bayerische Gymnasium]... hat sich bis heute behauptet, weil gymnasiale Erziehung von einem Bil- dungsverständnis ausgeht, das über bloße Wissens- vermittlung hinausreicht und im Sinne der Persön- lichkeitsbildung den ganzen Menschen im Blick hat. [Lehrplan] I Das Gymnasium in Bayern Erst wenn Wissen und Wertebewusstsein zusammen- kommen, erst dann ist der Mensch fähig, verantwor- tungsbewusst zu handeln. Und das ist vielleicht das höchste Ziel der Bildung. Berliner Rede von Bundespräsident Horst Köhler am

4 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (Der Gymnasiast) - soll geistig besonders beweglich und phantasievoll sein - soll gern, schnell, zielstrebig und differenziert lernen - soll über ein gutes Gedächtnis verfügen - soll sich mit Denk- und Gestaltungsaufgaben beschäftigen - soll die Fähigkeit zu Abstraktion und flexiblem Denken entwickeln - soll die Fähigkeit zur eigenständigen Problemlösung entwickeln - soll die Fähigkeit zur Zusammenarbeit in der Gruppe entwickeln

5 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (wer ein Gymnasium erfolgreich besucht,) - wird gründlich auf Studium und Beruf vorbereitet (nicht isoliertes Fachwissen, sondern ganzheitliche Bildungsarbeit; nachhaltiges Lernen und nachhaltiges Grundwissen; Methoden und Strategien des eigenständigen Wissenserwerbs; Arbeit im Team)

6 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (wer ein Gymnasium erfolgreich besucht,) - gewinnt kulturelle Identität, erfährt eine Werteerziehung und ästhetische Bildung (nicht nur Vermittlung von Kenntnissen und Fer- tigkeiten, sondern Begleitung der Schüler auf der Suche nach Sinn und Orientierung bzw. nach Stil und Form für die persönliche Lebensgestaltung)

7 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (wer ein Gymnasium erfolgreich besucht,) - wird zu einer Persönlichkeit mit breiter Wissenbasis und grundlegenden Kompetenzen (Setzen von Schwerpunkten in vier Ausbildungs- richtungen jedoch ohne Verlust einer breiten Aus- bildungsbasis durch zu starke Spezialisierung; Abitur für alle in Deutsch, Mathematik und Fremdsprache; Entwickeln von Selbstkompetenz, z.B. Ausdauer, Konzentration; Sozialkompetenz, z.B. Toleranz, Teamfähigkeit; Sachkompetenz, z.B. Urteilsfähigkeit, und Methodenkompetenz,z.B. Präsentationstechniken)

8 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (wer ein Gymnasium erfolgreich besucht,) - besitzt ein kulturelles und ethisches Fundament (Fähigkeit ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu führen und Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen)

9 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (Umsetzung der Ziele) - Intensivierungsstunden bieten Raum zum Üben, Wiederholen und Vertiefen. - Regelmäßige Jahrgangsstufentests über- prüfen den allgemeinen Kenntnisstand der Schüler in elementaren Kernbereichen. - Verankerung des Grundwissens auch in Leistungserhebungen

10 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (Umsetzung der Ziele) - Schülerzentrierte Unterrichtsformen ab Jgst. 5 (Gruppenarbeit, Projektarbeit, fächerübergreifendes Arbeiten) - Neue Formen von Leistungserhebungen (mündliche Schulaufgaben, Debatten, Präsentationen) - W-Seminar in der Oberstufe (wissenschaftliches Arbeiten) - P-Seminar in der Oberstufe (Berufs- und Studien- orientierung zusammen mit externen Partnern)


Herunterladen ppt "Die Kernanliegen des G8 G8: Wissen und Persönlichkeitsbildung (konzeptionelle Aussagen) Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen