Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Profiloberstufe am HGG 2013 / 2014 Profiloberstufe am HGG 2013/2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Profiloberstufe am HGG 2013 / 2014 Profiloberstufe am HGG 2013/2014."—  Präsentation transkript:

1 Profiloberstufe am HGG 2013 / 2014 Profiloberstufe am HGG 2013/2014

2 Doppeljahrgang G 8 / G 9 Die Schülerinnen und Schüler un- serer jetzigen 9. und 10. Klassen werden im kommenden Einfüh- rungsjahr der Oberstufe gemein- sam unterrichtet. Doppeljahrgang G 8 + G 9

3 = Zusammenführung von jährigen mit unterschiedlichen Wissens-, Erfahrungs- und Entwicklungs- voraussetzungen

4 Zusammenführung: Wie kann das gehen? Angleichung der Unterrichtsinhalte in den jetzigen 9. und 10. Klassen Einführungsjahr in der Oberstufe Methodentag Stärkung des sozialen Miteinanders Sensibilisierung des Kollegiums Zusammenführung: Wie kann das gelingen?

5 Wir bemühen uns, alle erfolgreich zum Abitur zu führen.

6 Profiloberstufe: Gliederung Zeitliche Gliederung: 1. Jahr: Einführungsphase E 2. Jahr: Qualifikationsphase 1 Q1 3. Jahr: Qualifikationsphase 2Q2 Profiloberstufe

7 Welche Profile gibt es? PROFIL PROFILFACH sprachliches E, F, L naturwissenschaftlichesP, C, B sportlichesSport gesellschaftswiss.G, WiPo, Ek ästhetischesK, Mu Profile

8 Profile am HGG sprachliches Profil: Englisch sprachliches Profil: Französisch naturwissenschaftliches: Physik naturwissenschaftliches: Biologie sportliches:Sport gesellschaftswiss.: Geschichte gesellschaftswiss.: Erdkunde Profile am HGG 2013/14

9 Profilfach (3-5-stündig) Profilfach gibt thematische Ausrichtung vor 2 andere, sog. Profil ergänzende Fächer arbeiten dem Thema zu = gemeinsame thematische Ausrichtung Profilfach (3 – 5-stündig)

10 Englisch: Fences and Walls E.2. Insiders and Outsiders Kunst: Kunst und Politik - angepasst oder ungeliebt. Kunst und Künstler im Nationalsozialismus und der DDR WiPo: Politische Extreme – Normen und Abweichungen

11 Profilfach (3-5-stündig) Profilfach gibt thematische Ausrichtung vor Unterricht auf erhöhtem Anforderungs- niveau alle Halbjahresleistungen (Zeugnisnoten) aus Q1 und Q2 gehen ins Abitur ein muss Abiturprüfungsfach sein Profilfach (3 – 5-stündig)

12 Kernfach (3-4-stündig) Deutsch Fremdsprache (fortgeführt: E, F, L, sofern nicht Profilfach ) Mathematik werden in allen Profilen gleichermaßen auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtet Halbjahresleistungen aus Q1 und Q2 gehen ins Abitur ein 2 müssen Abiturprüfungsfächer sein (Zentralabi) Kernfach (3 – 4-stündig)

13 Andere Fächer in allen Profilen 2. Fremdsprache: E, F, L (fortgeführt, sofern nicht Profil- oder Kernfach, 3-std.), Spanisch (neu beginnend, 4-std., kann bis zum Abitur nicht abgegeben werden) Kunst / Musik (2-std.) Geschichte, WiPo, Erdkunde (sofern nicht Profilfach, 2-std.) Evangelische Religion / Philosophie (2-std.) 2 Naturwissenschaften: P, B, C ( sofern nicht Profilfach, 3-std. ) Sport (2-std.) werden auf grundlegendem Niveau unterrichtet Andere Fächer in allen Profilen in der Einführungsphase

14 Das sprachliche Profil 3 Fremdsprachen bis zum Abitur - Profilfach FS (E oder F) - Kernfach FS (E, F oder L) - weitere FS (E, F, L, Spanisch): muss nicht ins Abitur eingebracht werden ab Q1 nur noch 1 Naturwissenschaft mehr als 3 FS können nicht belegt werden Das Sprachprofil

15 Das NaWi Profil 3 Naturwiss. (P, B, C) bis zum Abitur müssen nicht alle ins Abitur eingebracht werden ab Q1 nur noch 1 FS (eine 2. FS ist meist möglich) Spanisch muss (wenn neu begonnen) zusätzlich bis zum Abitur belegt werden (d.h. in Q1 und Q2 ggf. 36 statt 32 WS); die Spanischnoten aus Q2 müssen ins Abitur eingebracht werden. Im Physikprofil wird in Q2 Astrophysik unterrichtet. Das NaWi-Profil

16 Das Sportprofil Hoher theoretischer Anteil Sportpraxis: begleitet von theoretischer Reflexion Sporttheorie: 2 Wochenstunden Sportphilosophie in Q2 Biologie als 1 NaWi im Abitur eine 6-stündige Klausur ärztliches Attest muss zu Beginn der E vorgelegt werden (erforderliche Papiere erhalten Sie von der Schule) nach E kann entweder 1 FS oder 1 NaWi abgegeben werden (Spanisch kann nicht abgegeben werden, Noten aus Q2 müssen ins Abitur eingebracht werden, 2 FS und 2 Nawis sind meist möglich) Das Sportprofil

17 Das GeWi Profil Geschichte Erdkunde WiPo Reli / Philo = durchgehend bis zum Abitur belegt nach E kann entweder 1 FS oder 1 NaWi abgegeben werden (Spanisch kann nicht abgegeben werden, Noten aus Q2 müssen ins Abitur eingebracht werden, 2 FS und 2 NaWis meist möglich) Das GeWi-Profil

18 Sprachl Profil Naturwiss. Profil Sportprofil Gesellschaftswiss. EQ1Q2EQ1Q2EQ1Q2EQ1Q2 Deutsch FS 1:KF FS (3) 3 FS Ku / Mu Geschi WiPo222 ? Erdk2 -- ? Rel/Phil222 ? Mathe NaWi NaWi (3) 3 NaWi Sport Verst Gesamt

19 Wahlzettel Für das kommende Schuljahr wähle ich das folgende Profil: O das sprachliche mit Englisch als Profilfach (Name der vorgesehenen Profillehrkraft) O das sprachliche mit Französisch als Profilfach O das naturwissenschaftliche mit Physik als Profilfach O das naturwissenschaftliche mit Biologie als Profilfach O das sportliche mit Sport als Profilfach O das gesellschaftswissenschaftliche mit Geschichte als Profilfach O das gesellschaftswissenschaftliche mit Erdkunde als Profilfach Wahlzettel

20 Als Alternative käme für mich das folgende Profil in Frage: _________________________________

21 Die folgende Fremdsprache wähle ich als Kernfach: O Englisch O Französisch (fortgeführt) O Latein (fortgeführt) Die folgende Fremdsprache wähle ich als 2. bzw. im sprachlichen Profil als 3. Fremdsprache: O Englisch O Französisch (fortgeführt) O Latein (fortgeführt) O Spanisch (neu beginnend, kann bis zum Abitur nicht abgegeben werden)

22 Im ästhetischen Bereich wähle ich: OKunst OMusik Die folgenden 2 Naturwissenschaften wähle ich: O Physik OChemie OBiologie Im Nawi-Profil werden alle 3 belegt, im Sportprofil muss als 1 NaWi Biologie gewählt werden.

23 Außerdem wähle ich OEvangelische Religion OPhilosophie [OWenn möglich, würde ich gern katho- lische Religion außerhalb des HGG belegen.]

24 - Die Wahlen sind verbindlich. - Änderungen sind bis zum Beginn des neuen Schuljahres möglich, sofern es unsere Kapazitäten erlauben. - Offiziell ist ein Wechsel des Profils nach dem 1. Halbjahr der Einführungsphase möglich, sofern es unsere Kapazitäten erlauben. - Ein Anspruch auf ein bestimmtes Profil besteht nicht. Wie bemühen uns aber selbstverständlich, möglichst viele Wünsche zu erfüllen.

25 Erwerb des Latinums G9 Kleines 7 – 10 od. 9 – 11 Latinum7 – 11 od. 9 – 12 Großes7 – 13 od. 9 – 13 Abschluss jeweils mindestens mit der Note 4 G8 Kleines 6 – 9 od. 8 – 10 Latinum6 – 10 od. 8 – 11 Großes6 – 12 od. 8 – 12 auf Antrag Abschluss jeweils mindestens mit der Note 4

26 Mittlerer Schulabschluss G9G8 mit der Versetzung in die Oberstufe in die Qualifikationsphase Problem: Nichtversetzung in Klasse 10 in G9 > Die 10. Klasse kann nicht wiederholt werden. Optionen: Die Klassenkonferenz kann die Versetzung beschließen, wenn sie zu der Auffassung gelangt, dass die Schülerin oder der Schüler in der gymnasialen Oberstufe erfolgreich mitarbeiten kann. Wiederholung der 9. Klasse in G8 Verlassen der Schule mit der sog. Gleichwertigkeit Wiederholung der 10.Klasse an einer Gemeinschaftsschule (die aber nicht aufnehmen muss)

27 Fachhochschulreife (schulischer Teil) 17 Halbjahresleistungen aus Q1, darunter 2 D 2 FS (fortgeführt, eine!) 2 G 2 WP oder Ek 2 M 2 NaWi (eine!) 2 Profil gebendes Fach 1 R / Ph 1 K kein Kurs mit 0 P.

28 Abitur 4 oder 5 Prüfungen 1. schriftlichKernfach 2. schriftlichKernfach 3. schriftlichProfilfach schriftlich + praktisch wenn Sport 4. mündlich oder Präsentationsprüfung freiwillig 5. mündlich oder Besondere Lernleistung aus jedem Aufgabenfeld mind. 1 Fach durchgängig belegt (E – Q2)

29 Abitur: Block I (2/3) 36 Halbjahresleistungen aus der Qualifikationsphase Abiturprüfungsfächer je 4 x Kernfach ohne Abitur 4 x 4 Naturwissenschaften 4 Profil ergänzende Fächer 1 Kunst 2 Spanisch aus 13.1 und 13.2 (Sprachprofil nicht) 2 Geschichte 2 Erdkunde oder WiPo 2 Religion / Philosophie weitere Leistungen, darunter max. 3 Sport kein Kurs mit 0

30 Abitur: Block II (1/3) 4 Prüfungsfächer x 5-fache Wertung 2 x mind. 5 Punkte einfacher Wertung 5 Prüfungsfächer x 4-fache Wertung 3 x mind. 5 Punkte einfacher Wertung

31 Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Interesse. Wenn Sie noch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, Kontakt zu mir aufzunehmen.


Herunterladen ppt "Profiloberstufe am HGG 2013 / 2014 Profiloberstufe am HGG 2013/2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen