Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Übergewicht – Unser archaisches Erbe Ernst Walter Hanisch Asklepios Klinik Langen www.dkmic.de.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Übergewicht – Unser archaisches Erbe Ernst Walter Hanisch Asklepios Klinik Langen www.dkmic.de."—  Präsentation transkript:

1 Übergewicht – Unser archaisches Erbe Ernst Walter Hanisch Asklepios Klinik Langen

2 Hippokrates …der Übergewichtige sollte einmal am Tag essen, keine Bäder nehmen und auf einem harten Bett schlafen und nackt solange wie möglich spazieren gehen…

3

4 Apropos Diäten…. Seit 50 Jahren wechseln Diätmoden, bisher keine Wunderkur 15 Wochen Diät – 15 kg Abnahme; Effekt verpufft nach spätestens 3-5 Jahren

5

6

7 Schlank bis auf die Knochen Ein dramatischer Anstieg von Eßstörungen in Deutschland alarmiert Psychologen und Ärzte… Frühformen bei jeder dritten Schülerin Die Medien formen ein gefährliches Schlankheitsideal und verharmlosten die Risiken extremer Diäten und extremen Sports

8 Bulimia nervosa (Esserbrechen) [2,4 % der Bevölkerung] -Wiederholte Episoden von Essanfällen -Kontrollverlust hinsichtlich des Essens -Gewichtsabnahme:selbstinduziertes Erbrechen, Medikamente, Diäten, Fasten, ausgeprägte körperl. Belastung -Überinteresse an Figur und Körpergewicht

9

10 Fetthysterie und Menschenwürde Die Dicken sind buchstäblich die letzten, die man ohne schlechtes Gewissen diskriminieren kann Schon Vorschulkinder geben an, sie würden lieber mit behinderten Kindern befreundet sein als mit übergewichtigen

11 Übergewicht – Alles einfach, oder was? Fdh

12 Regulation des Körpergewichts Faßmodell

13 Regulation des Körpergewichts Thermostatmodell

14 Das genetische Roulette Für die Adipositas sind in ca 70 – 80 % der Fälle genetische Anlagen verantwortlich Jeffrey Friedman, Nature Medicine 10(6), ,2004

15 Übergewicht – Fettsucht (Adipositas) Ursachen Für die komplizierten Zusammenhänge zwischen Hunger, Sättigung und Gewichtsregulation sind mehr als 200 Gene verantwortlich…. Stephen ORahilly, Cambridge

16 Übergewicht bei Kindern Mindestens 5 % der stark übergewichtigen Kinder sind von einem schwerwiegenden Gendefekt betroffen Mutation im Gen für den Neurotrophin-Rezeptor, im Leptin-Gen oder Melanocortin-4-Rezeptor- Gen

17 Regulation der Nahrungsaufnahme durch das Gehirn

18 Übergewicht – Fettsucht (Adipositas)

19 Body Mass Index (BMI) kg : Größe m² z. B. 78,93 kg : 1,77² = 25

20 Übergewicht - Sterberisiko

21 Was ist zu tun? Es gibt keine Studien, die eine dauerhafte positive Änderung des Ernährungsverhalten durch Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und der Verhaltensprävention belegen DGE-Info 10:146, 2004

22 Was ist zu tun? Bei den meisten Kindern und Jugendlichen bewirken Therapien vermutlich nichts, das hört sich deprimierend an, aber es entspricht den Erfahrungen Langfristige Behandlungserfolge sind für keine einzige Behandlungsstrategie überzeugend nachgewiesen worden (zB Ernährungs-, Verhaltens-, Bewegungstherapie) Martin Wabitsch 2005

23 Was ist zu tun? Pragmatische Ansätze Keine Kampagnen mehr zur Verschlankung von Kindern! Keine Diskriminierung! Der Eßtisch ist der falsche Ort, um die Machtfrage zu stellen! Weniger als 8 h Fernsehen pro Woche! An die frische Luft! Kein Zwang zum Sport! Udo Pollmer, Esst endlich normal! Poiper 2005

24

25 Auf Achse - Bewegung Risiko für Darmkrebs sinkt um 40 – 50 Prozent Risiko für Brustkrebs sinkt um 30 – 40 Prozent 30 bis 60 Minuten Bewegung an mindestens fünf Tagen pro Woche

26

27

28

29 Chirurgische Therapie Wann? BMI 40 kg/m² BMI 35 kg/m² bei Begleiterkrankungen

30 Chirurgische Therapie Wieviel kann man abnehmen? 50 kg bis 100 kg in 6 Monaten bis 1 Jahr

31 Chirurgische Therapie Magenbypass Magenband Magenschrittmacher

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44 Chirurgische Therapie WICHTIG: Lebenslange Nachsorge notwendig! Ha usarzt Internist Verhaltenstherapeut

45

46

47

48

49

50

51

52

53 Zusammenfassung Ernährung mit viel Ballaststoffen und wenig Fett Wenn Fast Food, dann nicht jeden Tag und nicht als Zwischenmahlzeit Reste stehen lassen, keine Opfer! Beim Essen ab und zu eine Pause einlegen Bringen Sie sich in Schwung: körperliche Aktivität !!!!

54


Herunterladen ppt "Übergewicht – Unser archaisches Erbe Ernst Walter Hanisch Asklepios Klinik Langen www.dkmic.de."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen