Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, 25.09.2002 Flexible Arbeitszeitmodelle - Ein Gewinn für Klein- und Mittelbetriebe Jörn Solbrig, Projekt BEST-ZEIT.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, 25.09.2002 Flexible Arbeitszeitmodelle - Ein Gewinn für Klein- und Mittelbetriebe Jörn Solbrig, Projekt BEST-ZEIT."—  Präsentation transkript:

1 1Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Flexible Arbeitszeitmodelle - Ein Gewinn für Klein- und Mittelbetriebe Jörn Solbrig, Projekt BEST-ZEIT Institut der deutschen Wirtschaft Köln

2 2Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Themenschwerpunkte Kurzvorstellung: IW und das Projekt BEST-ZEIT Warum Arbeitszeitflexibilisierung? Welche Möglichkeiten eröffnen flexible Arbeitszeiten den Unternehmen? Welche flexiblen Arbeitszeitmodelle gibt es?

3 3Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Das IW Köln... wurde am gegründet, ist ein privates For- schungsinstitut in Deutschland, getragen von Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden sowie Unternehmen forscht in den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Bildung, Gesellschaft, Medien und Kommunikation führt Projekte im Auftrag Dritter durch, z. B. EU, Bundes- und Landesministerien, Verbände und Bundesbehörden ist Arbeitgeber für etwa 150 Beschäftigte hat den Hauptstandort Köln, ein Hauptstadtbüro in Berlin und eine Verbindungsstelle in Brüssel

4 4Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Institut und Verlage

5 5Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, BEST-ZEIT - Flexible Arbeitszeiten - stabile Unternehmensentwicklung Laufzeit: Förderung: durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie (MASQT) im Programm für Industrieregionen im Strukturwandel (PROFIS).

6 6Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Ergebnisse und Zielsetzungen des Projektes KMU für Ansatzpunkte und Instrumente innovativer Arbeitszeitkonzepte sensibilisieren Verbände der Wirtschaft als Multiplikatoren beim Informieren über Arbeitszeitflexibilisierung unterstützen Akzeptanz flexibler Arbeitszeitmodelle in nordrhein- westfälischen KMU erhöhen Aufbereitung und Verbreitung von Materialien rund um das Thema Arbeitszeitflexibilisierung beispielsweise über * das Internet - oder * Publikationen und Veröffentlichungen * Veranstaltungen

7 7Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Stellenwert der Arbeitszeit Das Arbeitsergebnis ist bei uns wichtiger als die Arbeitszeit! Die Kundschaft bestimmt bei uns die Arbeitszeit! Die Auftragsschwankungen beeinflussen bei uns die Arbeitszeit!

8 8Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Motive für einen flexiblen Umgang mit der Arbeitszeit Kunde am Kundenbedarf orientieren auf Kundenwünsche reagieren Servicezeiten erweitern Dienstleistungsgedanken stärken Unternehmen Auftragsschwankungen ausgleichen Betriebszeit verlängern Arbeitszeit und Betriebszeit entkoppeln Kosten senken, wettbewerbsfähiger werden Mehrarbeit vermeiden Arbeitsproduktivität erhöhen Arbeitsmotivation stärken Mitarbeiter Gestaltungsfreiheit ermöglichen Beruf, Familie und Freizeit vereinbaren Arbeitsplatzattraktivität steigern Arbeitsplätze sichern Höhere Motivation durch selbstverantwortliche Zeitplanung Individuelle Planung des Erwerbsverlaufs

9 9Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Unternehmensbefragung: ISO ISO - Institut zur Erforschung sozialer Chancen Arbeits- und Betriebszeiten 2001 Repräsentative Befragung von Betrieben zwischen Mai und August 2001 Wichtigste Ergebnisse:

10 10Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Gründe für eine externe Arbeitszeitberatung Ausgewählte Ergebnisse der ISO-Studie 1/2

11 11Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Ergebnisse der ISO-Betriebszeiten /2 29 Prozent aller Betriebe bzw. 40 Prozent der Beschäftigten arbeiten mit Arbeitszeitkontenmodellen. Die Verbreitung nimmt mit der Betriebsgröße zu. 15 Prozent aller Betriebe in Deutschland praktizieren Schichtarbeit und 80 Prozent aller Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern praktizieren Schichtarbeit. 26 Prozent aller Betriebe bzw. 30 Prozent aller Beschäftigten praktizieren Gleitzeit. Im Zeitraum 1990 bis 2001 ist die Zahl der Gleitzeitbetriebe in Westdeutschland von 11 auf 28 Prozent gestiegen.

12 12Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Unternehmensbefragung des DIHT/DIHK DIHT Deutscher Industrie- und Handelstag, Februar Unternehmen (42 % Industrie, 28 % Dienstleistungen, 23 % Handel, 7 % Bauwirtschaft) zwei Drittel der Unternehmen nutzen Arbeitszeitflexibilisierungsmodelle, aber vor allem kleine Unternehmen tun sich schwer Hauptmotiv: Vermeiden von Überstunden

13 13Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Ergebnisse der DIHT-Studie 1/ und mehr insgesamt

14 14Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Ergebnisse der DIHT-Studie 2/2

15 15Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Spannbreite flexibler Arbeitszeiten Lage und Dauer Wer entscheidet nach welchen Kriterien, wann wie viel gearbeitet wird ? Zeit

16 16Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Grundmuster flexibler Arbeitszeitgestaltung

17 17Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Arbeitszeitkonten - Kurzzeitkonto Gemeinsame Merkmale Zeiterfassung Aufbau von Zeitguthaben und Zeitschulden - Kontoausgleich Variationsmöglichkeiten bei der Verteilung des Arbeitszeitvolumens sehr hohe betriebspezifische Gestaltungsvielfalt Kurzzeitkonten - Ausgleichskonto Ausgleichszeitraum (Woche, Monat, Jahr) Gleitzeitregelungen - gleitendes Kommen und Gehen innerhalb Grenzen Jahresarbeitszeitkonto - Jahresdurchschnitt stimmt mit vertraglich vereinbarter Arbeitszeit überein (Ausgleich mindestens 1x im Jahr) Ampelkonto - Kontensaldo wird durch Vorgesetzten beobachtet -60 Std.-40 Std.-35 Std.+35 Std.+40 Std.+60 Std.

18 18Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Arbeitszeitkonten - Langzeitkonto Langzeitkonten - Ansparkonto gezieltes Ansammeln und Übertragen von zusätzlichen über die normale Arbeitszeit hinaus gehenden Arbeitsstunden auf ein separates Langzeitkonto längere Freistellungsphasen bei verstetigtem Entgelt durch Ansparen von Guthaben Sabbatical - zwischen AG und AN abgesprochener Langzeiturlaub (Dauer: 3-12 Monate) Lebensarbeitszeit - Ansparen überschüssiger Arbeitszeit für längere Freizeitblöcke, kürzere Lebensarbeitszeit oder gleitenden Übergang in den Ruhestand

19 19Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Vorteile durch Arbeitszeitkonten Unternehmerischer Nutzen Schwankungen im Arbeitsanfall können aufgefangen werden Schnellere Reaktionsmöglichkeiten auf Markt- und Kundenerfordernisse Anpassung an den kurzfristigen oder längerfristigen Bedarf Vermeidung von Überstundenzuschlägen und Kurzarbeit Vermeidung von Leerlaufzeiten kundengerechte Öffnungs-, Service- und Ansprechzeiten Sicherung des Betriebes in krisenhaften Zeiten Motivierte Arbeitnehmer durch gewonnene Zeitsouveränität und Arbeitszufriedenheit

20 20Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Teilzeitarbeit Merkmale Reduzierung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit Teilzeit- und Befristungsgesetz - TzBfG (seit in Kraft) Flexibilität des Teilzeitarbeitsmodells wächst mit der Länge des Verteilzeitraumes (Woche, Monat, Jahr) Varianten der Teilzeitarbeit Halbtagsjob bzw. reduzierte Wochenarbeitszeit Jahresteilzeit / Blockteilzeit Arbeitsplatzteilung (Job Splitting, Job-Sharing, Split-Level-Sharing) Abrufarbeit (Garantie von Arbeitszeitkontingenten und Abruffristen) Kombination mit anderen Modellen: Teilzeit-integrierte Schichtsysteme

21 21Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Vorteile durch Teilzeitarbeit wenig Möglichkeiten der bedarfsgerechten Verschiebung von Arbeitszeiten (reduziertes Volumen, jedoch zu festen Zeiten) dennoch: Flexibilität steigt mit Länge des Verteilzeitraumes Anpassung von Arbeitszeiten an Arbeitsbedarf Vereinbarkeit von Familie, Freizeit, Ehrenamt und Beruf Erhöhung der Arbeitsmotivation und Reduktion der Fehlzeiten Produktivitätssteigerung durch Arbeitsverdichtung - intensives Arbeiten mit geringen Anteilen unproduktiver Arbeitszeiten Verlängerung der Betriebszeiten, Schließung von Besetzungslücken und Besetzung von Randarbeitszeiten durch Teilzeitarbeitskräfte bei Abrufarbeit: optimale Anpassung von Arbeitszeiten an betriebliche Erfordernisse durch sehr hohe Anpassungsfähigkeit an betrieblichen Bedarf Kosteneinsparung, z. B. durch Reduzierung von Überstundenzuschlägen

22 22Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Schichtarbeit Merkmale Aufteilung der Betriebszeit auf mehrere Zeitabschnitte mit versetzten Anfangszeiten bzw. unterschiedlicher Lage und Dauer starre Schichtmodelle (diskontinuierlich, vollkontinuierlich) wechselnde oder rollierende Früh-, Spät-, Nacht- und Freischichten Varianten der Schichtarbeit Zwei-Schichtsystem mit variablem Arbeitsbeginn und -ende Jahresschichtplan mit gleitendem Ausgleichszeitraum Teilzeit-Vollzeit-kombinierte Schichtmodelle

23 23Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Vorteile der Schichtarbeit Unternehmerischer Nutzen Verlängerung der Betriebszeiten Ausdehnung der Maschinenlaufzeiten effektivere Auslastung kapitalintensiver Produktionsanlagen Entkopplung von individuellen Arbeitszeiten und Betriebszeiten

24 24Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Vertrauensarbeitszeit Merkmale Befreiung des Arbeitgebers von der Zeiterfassung Arbeitnehmer zeichnet Arbeitszeit gemäß ArbZG eigenständig auf Selbststeuerung der Arbeitszeit innerhalb zeitautonomer Arbeitsgruppen Ergebnis- statt Zeitorientierung Voraussetzungen: * Unternehmenskultur * Selbstmanagement * Führungskräftekompetenz

25 25Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Vorteile durch Vertrauensarbeitszeit Unternehmerischer Nutzen Anpassungsfähigkeit: bedarfs- und kundenorientierte Arbeitszeiten Überstundenvermeidung und Maßnahme gegen Minutenmentalität Erhöhung der Zeitsouveränität, Motivation und Leistungsfähigkeit Stärkung der Aufgabenorientierung und des Verantwortungs- bewusstseins durch Ausweitung des Entscheidungsspielraumes

26 26Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Telearbeit Merkmale Faktoren, die Telearbeit ausmachen, sind: * Arbeitsort: die räumliche Entfernung vom Betrieb * Technik: Einsatz von Informations- und Kommunikationstechniken * Arbeitszeit: relativ regelmäßig außerhalb der Firma, flexibel gestaltbar * Rechtsform: festangestellt, selbstständig, Werkvertrag,... bessere Möglichkeiten, eigene Arbeitszeit autonom zu gestalten Varianten der Telearbeit Alternierende, mobile, isolierte Telearbeit Telearbeit in Telezentren, Nachbarschaftsbüros oder Satellitenbüros Unternehmerischer Nutzen Erhöhung der Arbeitsmotivation durch Zeitsouveränität der Mitarbeiter Produktivitätssteigerung durch Arbeitsverdichtung in Konzentrationsphasen Bindung qualifizierter Arbeitnehmer an das Unternehmen

27 27Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Das maßgeschneiderte Modell Einheitliche Pauschalmodelle lösen keine betriebsspezifischen Probleme Auswahl des betrieblichen Arbeitszeitmodells ist u. a. abhängig von: Branchenzugehörigkeit Produktbeschaffenheit Abteilung Mitarbeiterwünschen u. ä. Welche Anwesenheiten der Mitarbeiter sind für den optimalen betrieblichen Ablauf notwendig? Entwicklung und Einführung eines auf die Gegebenheiten und Anforderungen des Unternehmens und seiner Mitarbeiter passenden betriebsspezifischen Arbeitszeitmodells

28 28Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Jörn Solbrig


Herunterladen ppt "1Unternehmer-Info-Tag, IHK Osnabrück, 25.09.2002 Flexible Arbeitszeitmodelle - Ein Gewinn für Klein- und Mittelbetriebe Jörn Solbrig, Projekt BEST-ZEIT."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen