Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Migration A. Good Herzlich Willkommen! 3700-fluechtlinge-aus-seenot-gerettet Tagesschau vom Sonntag, 03.05.2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Migration A. Good Herzlich Willkommen! 3700-fluechtlinge-aus-seenot-gerettet Tagesschau vom Sonntag, 03.05.2015."—  Präsentation transkript:

1 Migration A. Good Herzlich Willkommen! fluechtlinge-aus-seenot-gerettet Tagesschau vom Sonntag,

2 Lernziele A. Good Am Ende der Stunde können Sie… -Begriffe zu Migration in eigenen Worten fassen -Zahlen und Fakten zur Migration in der Schweiz nennen -Teamfähigkeit fördern

3 Migration A. Good Immigration und Emigration (lat. „migrare“ = übersiedeln) Arbeitsmigration Migration in der Gesellschaft (soziale vs. räumliche Mobilität) Push- und Pullfaktoren Flüchtlinge (Binnen und internationale Migration)

4 Arbeitsmigration A. Good Arbeitsmigration

5 Migration in der Gesellschaft A. Good Migration in der Gesellschaft

6 Push- und Pullfaktoren A. Good Push- und Pullfaktoren

7 Flüchtlinge A. Good Flüchtlinge

8 Migration A. Good Wietere Punkte welche in den Lektionen angesprochen wurden: Binnen Migration vs Internationale Migration Soziale Migration vs räumliche Migration

9 Migration A. Good Braindrain Zugriff:

10 Migration A. Good Flüchtlinge weltweit 51,2 Mio (UNHCR Global Trends Report 2013) 16,7 Mio mussten ihr Heimatland verlassen Flüchtlinge in der Schweiz 26'715 Asylgesuche (2014)  ca. 50% müssen wieder gehen 1) Eritrea 2) Syrien 3) Sri Lanka (http://www.amnesty.ch/de/themen/asyl-migration/asylpolitik-schweiz/dok/2012/asylpolitik-schweiz- zahlen-und-fakten) Zugriff: http://www.amnesty.ch/de/themen/asyl-migration/asylpolitik-schweiz/dok/2012/asylpolitik-schweiz- zahlen-und-fakten

11 Migration A. Good Diaspora Gebiet, in dem eine konfessionelle oder nationale Minderheit lebt. Meistens Gruppen welche ihre traditionelle Heimat verlassen mussten. (griechisch „diaspora“ = Verstreutheit) 42'000 Tamilen in der Schweiz

12 Schweiz2013 A. Good (http://www.bfs.admin.ch(http://www.bfs.admin.ch Zugriff: )

13 Schweiz2013 A. Good (http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/01/07/blank/key/02/01.html Zugriff: ) Weitere Erklärung zur Tabelle: Die Mehrheit der Personen, die in die Schweiz einwandern oder die Schweiz verlassen, besitzt keinen Schweizer Pass traf dies auf 86,5% der Einwanderer und 73,2% der Auswanderer zu. Mit der vollständigen Einführung des freien Personenverkehrs (1. Juni 2007) wurde 2008 eine starke Zunahme der Einwanderung von Personen aus den EU-17- und EFTA-Staateen (106'713 Personen) festgestellt. Im Jahr 2013 erreichte ihre Zahl 103'093 Personen. Fast die Hälfte (46,5%) der ständigen ausländischen Wohnbevölkerung in der Schweiz kommt aus den EU-Staaten Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal besassen 23,1% der Immigranten und 26,9% der Emigranten das Bürgerrecht eines nicht europäischen Staates.

14 Räumliche Verteilung A. Good Source: Migration Policy Institute tabulation of data from the United Nations, Department of Economic and Social Affairs (2013). Trends in International Migrant Stock: Migrants by Origin and Destination, 2013 Revision (United Nations database, POP/DB/MIG/Stock/Rev.2013). Available here: statistics

15 Migration A. Good Schweizer Emigranten

16 Migration A. Good Schweizer Emigranten

17 Migration A. Good Schweizer Emigranten

18 Auswanderungswellen A. Good Die erste Auswanderungswelle kam im 18. Jahrhundert an. Diese Schweizer Einwanderer waren in erster Linie Söldner; aber es hatte auch Händler darunter. Während dem Unabhängigkeitskrieg bestanden ganze Regimenter nur aus Schweizern, sowohl auf amerikanischer wie auch auf britischer Seite! Doch die grössten Auswanderungswellen fanden im 19. Jahrhundert statt. Zwischen 1830 und 1860 zwangen eine wirtschaftliche Krise und die politischen Veränderungen durch die Verfassung von 1848 viele Schweizer in die Emigration. Viele Adlige, aber auch Bauern, wanderten aus. Rund 1,2 Millionen Amerikanerinnen und Amerikaner haben Schweizer Wurzeln. Die Schweizer Einwanderungswellen waren zwischen 1830 und 1860 sowie zwischen 1870 und 1890 am grössten. (http://www.swissinfo.ch/ger/das-lebendige-gedaechtnis-der-schweiz-amerikaner/ Zugriff: )http://www.swissinfo.ch/ger/das-lebendige-gedaechtnis-der-schweiz-amerikaner/619550


Herunterladen ppt "Migration A. Good Herzlich Willkommen! 3700-fluechtlinge-aus-seenot-gerettet Tagesschau vom Sonntag, 03.05.2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen