Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 1: Zielsetzungen >Einige Fakten, die es im Hinblick auf Migrationsmuster zu beachten gibt. Benutzeranweisung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 1: Zielsetzungen >Einige Fakten, die es im Hinblick auf Migrationsmuster zu beachten gibt. Benutzeranweisung."—  Präsentation transkript:

1 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 1: Zielsetzungen >Einige Fakten, die es im Hinblick auf Migrationsmuster zu beachten gibt. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 1

2 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 1.Wie hoch ist der Migrantenanteil an der Weltbevölkerung? 55% 10% 3% Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 2

3 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 2.Wie hoch ist der Migrantenanteil in Europa? 52,3 % 8,7 % 24,1 % Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 3

4 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 3. Wie viele Flüchtlinge gibt es weltweit? 11 Millionen 100 Millionen 1 Milliarde Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 4

5 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 4. Woher kommt der Großteil der Flüchtlinge? Somalia Afghanistan China Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 5

6 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 5. Wo lebt der Großteil der Flüchtlinge? In den Vereinigten Staaten von Amerika In Europa In Nachbarländern Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 6

7 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 6. Welches dieser Länder nimmt weltweit die meisten Flüchtlinge auf? Australien Pakistan Deutschland Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 7

8 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 2: Quiz 7. Beantworte die folgenden Aussagen mit richtig oder falsch: a. Reichere Länder nehmen weltweit den Großteil der Flüchtlinge auf b. In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl an Asylanträgen in Europa gestiegen c. Einer von drei Migranten in Europa kommt aus anderen europäischen Ländern d. Die Geldsumme, die Migranten weltweit in ihre Heimat schicken, ist höher als jene, die Länder für Entwicklungshilfe ausgeben. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 8

9 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz Prozent oder 214 Millionen Menschen der Weltbevölkerung (6,8 Milliarden) sind Migranten (Weltmigrationsbericht, IOM 2010) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 9

10 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 2. 8,7 Prozent der europäischen Bevölkerung sind Migranten (Weltmigrationsbericht, IOM 2010) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 10

11 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz gab es weltweit 11 Millionen Flüchtlinge (Globale Trends 2010, UNHCR) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 11

12 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 4. Der Großteil der Flüchtlinge kommt aus Afghanistan (3 Millionen). Iraker stellen mit 1,7 Millionen Menschen die zweitgrößte Flüchtlingsgruppe. Flüchtlinge aus Afghanistan und dem Irak machen fast die Hälfte aller Flüchtlinge weltweit aus. (Globale Trends 2010, UNHCR) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 12

13 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 5. In Nachbarländern. Dreiviertel oder 75 Prozent aller Flüchtlinge weltweit lebt in Nachbarländern (Globale Trends 2010, UNHCR) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 13

14 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 6. Pakistan nahm 2010 weltweit die größte Anzahl an Flüchtlingen auf (1,9 Millionen) in 2010, gefolgt von der Islamischen Republik Iran (1,1 Millionen) und der Syrischen Arabischen Republik (1 Million) (Globale Trends 2010, UNHCR) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 14

15 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 7. a. Falsch. 80 Prozent der Flüchtlinge lebt in Entwicklungsländern (Globale Trends 2010, UNHCR) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 15

16 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 7. b. Falsch. Die Anzahl der Anträge ist in den letzten zehn Jahren gesunken (UNHCR 2010) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 16

17 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 7.c. Richtig. Ein von drei Migranten in Europa kommt aus anderen europäischen Ländern (Globale Trends 2010, UNHCR) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 17

18 Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 3: Lösung des Quiz 7.d. Richtig. Der Betrag, den Migranten zurück in ihre Heimat in Entwicklungsländern schicken (Geldsendungen), ist dreimal höher ($325 Milliarden) als der Betrag, der ntwicklungsländern als Fremdhilfe zukommt. Das beweist die Bedeutung der Migration für die Entwicklung (Weltmigrationsbericht, IOM 2010) Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 18

19 Aufgabe 7: Was erleben diese Menschen im Verlauf ihrer Reise? Folie 1: Zielsetzungen >Informationen über die Situationen, mit denen Menschen im Lauf ihrer Reise konfrontiert werden. >Gefahrensituationen, wenn die Reise über den Seeweg erfolgt. >Wie es sich anfühlt, an einem neuen Wohnort anzukommen. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 19

20 Aufgabe 7: Was erleben diese Menschen im Verlauf ihrer Reise? Folie 2: Fragen zum Film 3 >Woher kommen die Leute im Film? >Welchen Situationen sehen sie sich im Verlauf der Reise gegenüber? >Welchen Situationen sehen sie sich in ihrer neuen Heimat gegenüber? >Welche Menschen im Film hatten eine schwierige Reise? Warum, denkst du, ist das so? >Was erzählen sie an Positivem über die Reise bzw. über die Ankunft am Zielort? Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 20

21 Aufgabe 7: Was erleben diese Menschen im Verlauf ihrer Reise? Folie 3: Fragen zur Fotoaufgabe Besprechen Sie Folgendes in ihren Gruppen >Wer sind die Menschen auf den Fotos? >Woher könnten sie kommen? >Wie sind sie dorthin gekommen? >Was könnte geschehen sein? >Welche Hinweise geben uns die Fotos über die Umstände, die sie durchlebt haben, bevor sie den Strand erreichten? >Wie stellst du dir ihr vorheriges Leben vor? Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 21

22 Aufgabe 7: Was erleben diese Menschen im Verlauf ihrer Reise? Folie 4: Besprechung der Fragen >Welche Situationen erleben die Menschen im Zuge ihrer Überfahrt? >Nicht alle Menschen haben mit schwierigen Reisen zu kämpfen. Warum könnten Menschen trotzdem manchmal ein großes Risiko eingehen, um ihre Heimat zu verlassen? >Teilen Sie mit der Gruppe eine ihrer Reaktionen auf diese Aufgabe. Das könnte etwas neu Erlerntes oder auch ein Gefühl sein. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 22

23 Aufgabe 8: Wie fühlt es sich an, in einem neuen Land zu leben? Folie 1: Zielsetzungen >Darüber nachzudenken, in welchen Situationen sich Menschen nach der Neuankunft in einem Land befinden. >Darüber nachzudenken, wie Schwierigkeiten für Neuankömmlinge überwunden werden könnten. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 23

24 Aufgabe 8: Wie fühlt es sich an, in einem neuen Land zu leben? Folie 2: Arbeitsanweisungen >Bilden Sie an einem Ende des Zimmers eine Reihe. >Du wirst einige Aussagen hören und solltest vortreten oder am Platz bleiben. Das hängt davon ab, wie zuversichtlich deiner Meinung nach, sich deine Person im Zusammenhang mit der Aussage fühlt. Als diese Person solltest du wie folgt reagieren: >Zuversichtlich: zwei Schritte nach vorn. >Etwas zuversichtlich oder unsicher: ein Schritt nach vorn. >Nicht zuversichtlich: nicht vortreten. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 24

25 Aufgabe 8: Wie fühlt es sich an, in einem neuen Land zu leben? Folie 3: Fragen 1 zur Aktivität >In welcher Situation warst du zuversichtlicher? >In welchen Situationen warst du wenig zuversichtlich? >Wie fühlst du dich, wo du bist? >Wie könntet ihr euch gegenseitig helfen, um Vertrauen zu gewinnen? Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 25

26 Aufgabe 8: Wie fühlt es sich an, in einem neuen Land zu leben? Folie 4: Besprechung der Fragen >Mit welchen Situationen könnten Menschen, die neu in einem Land ankommen, konfrontiert werden? >Wie können Schwierigkeiten überwunden werden? Denke darüber nach, was diese Person und was andere dazu beitragen könnten. Benutzeranweisung der Positiven Darstellungen für Pädagogen: ein Mittel zur Migration und Entwicklung 26


Herunterladen ppt "Aufgabe 6: Woher kommen Migranten, wohin gehen sie? Folie 1: Zielsetzungen >Einige Fakten, die es im Hinblick auf Migrationsmuster zu beachten gibt. Benutzeranweisung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen