Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundlagen MRT. Magnetisches Verfahren zur Bilderzeugung –Verschiedene „Wichtungen“ zur Gewebedifferenzierung –T1-Wichtung –T2-Wichtung –Spezial-Wichtungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundlagen MRT. Magnetisches Verfahren zur Bilderzeugung –Verschiedene „Wichtungen“ zur Gewebedifferenzierung –T1-Wichtung –T2-Wichtung –Spezial-Wichtungen."—  Präsentation transkript:

1 Grundlagen MRT

2 Magnetisches Verfahren zur Bilderzeugung –Verschiedene „Wichtungen“ zur Gewebedifferenzierung –T1-Wichtung –T2-Wichtung –Spezial-Wichtungen –Starkes MR-Signal – weiß –Schwaches MR-Signal – grau / schwarz Grundlagen MRT

3 T1-Wichtung (Fettwichtung) Fett - fast weiß Wasser - dunkelgrau Muskel - grau Nerven- mittelgrau Sehnen - schwarz Synovia- dunkle Linie Gelenkknorpel- grau-schwarz –In T1 mit Fettsupression- hellweiß Kortikaler Knochen - schwarz Spongiöser Knochen- schwarz –Wird weiß durch Fettmarküberlagerung Grundlagen MRT

4 T2-Wichtung (Wasserwichtung) Fett- hellgrau Wasser- weiß Muskel - grau Nerven - dunkelgrau Sehne - schwarz Bänder - schwarz Synovia- dunkle Linie Gelenkknorpel- schwarz-grau Kortikaler Knochen- schwarz Spongiöser Knochen- schwarz –Wird weiß durch Fettmarküberlagerung

5 Grundlagen MRT Spezialwichtungen –Bessere Differenzierung von Fett zu Wasser Sogenannte Fettsupression (STIR) –Darstellung von Knorpel

6 Allgemeine MRT-Pathologie Pathologische Prozesse oft mit vermehrter Wassereinlagerung assoziiert! –Folge Wasseranreicherungen besonders gut in T2 sichtbar. T1 besser für Übersicht der „Anatomie“ geeignet.

7 Allgemeine MRT-Pathologie Struktur/LäsionFlüssigkeitÖdemDegenerationRissEntzündungNarbeTumor T1T2_________ DunkelgrauWeiß DunkelgrauHellgrau MittelgrauGrauschwarz MittelgrauGrau-weiß DunkelgrauGrau-weiß DunkelgrauDunkelgrau DunkelgrauVariabel

8 Grundschemata der Befundung MRT Betrachtung der Bilderfolie –Bilder von kranial nach kaudal –Bilder von rechts nach links sagittale Rekonstruktion –Als sieht man den Patienten von links an –Betrachtung immer vom Fußende des Patienten Rechter Bildrand = links am Patienten Linker Bildrand = rechts am Patienten Oberer Bildrand = ventral des Patienten Unterer Bildrand = dorsal am Patienten

9 Wirbelsäule

10 Wirbelsäule

11 Wirbelsäule T1 T2

12 Wirbelsäule Aa. lumbales Fett Spinalganglion For. Intervert. Proc. mammil. Gefäße V. basivertebr. Gefäße BS Psoas

13 Wirbelsäule

14 Wirbelsäule

15 Wirbelsäule

16 Wirbelsäule

17 Diagnostische Arthroskopie Nur noch sehr selten indiziert


Herunterladen ppt "Grundlagen MRT. Magnetisches Verfahren zur Bilderzeugung –Verschiedene „Wichtungen“ zur Gewebedifferenzierung –T1-Wichtung –T2-Wichtung –Spezial-Wichtungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen