Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tutorat Anatomie 1.Studienjahr von Harriet & Danilo Immer montags, von 12.10 bis 12.55 Uhr Kontakt:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tutorat Anatomie 1.Studienjahr von Harriet & Danilo Immer montags, von 12.10 bis 12.55 Uhr Kontakt:"—  Präsentation transkript:

1 Tutorat Anatomie 1.Studienjahr von Harriet & Danilo Immer montags, von bis Uhr Kontakt:

2 Inhaltsverzeichnis Anatomie des Bewegungsapparates WS 06/07 Einführung und Allgemeine Anatomie (06. Nov. 06) Schulter(13. Nov. 06) Ellenbogen(20. Nov. 06) Hand(27. Nov. 06) Hüfte(04. Dez. 06) Knie(11. Dez. 06) Fuss I(18. Dez. 06) Fuss II(08. Jan. 07) Wirbelsäule(15. Jan. 07) Wirbelsäule & Repetition Obere Extremität(22. Jan. 07) Repetition Untere Extremität(29. Jan. 07) Prüfungsfragen(05. Feb. 07)

3 Zum Lernen empfehlen wir: Lernprogramm & Interaktiver Atlas von VAM Taschenatlas Anatomie – Bewegungsapparat Inoffizielles Skript Präparate der Anatomischen Studiensammlung

4

5

6

7

8 KNORPELGEWEBE Hyaliner Knorpel Am häufigsten (Gelenke, Luftwege, Skelettsystem von Embryo..) Sehr langsamer Stoffwechsel Reversible Biegsamkeit und Druckelastizität Faserknorpel Disci Intervertebrales, Gelenkscheiben, Gelenklippen,... Nur incomplete Regeneration Zugstabilität und Druckelastizität Elastische Knorpel Ohrmuschel, Cartilago,…

9

10 FRAGEN TYP A 1.WELCHE AUSSAGE TRIFFT ZU? a)Die Leichtbauweise des Knochens erlaubt maximales Körpergewicht bei guter Stabilität b)Bei den Kürzen Knochen/Würfelknochen unterscheidet man zwischen Epiphyse und Diaphyse c)Die Diaphyse ist mit Knorpel bedeckt d)Die Innenseite der Lamellenknochen besteht aus Spongiosa e)Knochen regeneriert sehr gut

11 FRAGEN TYP A 1.WELCHE AUSSAGE TRIFFT ZU? a)Die Leichtbauweise des Knochens erlaubt maximales Körpergewicht bei guter Stabilität b)Bei den Kürzen Knochen/Würfelknochen unterscheidet man zwischen Epiphyse und Diaphyse c)Die Diaphyse ist mit Knorpel bedeckt d)Die Innenseite der Lamellenknochen besteht aus Spongiosa e)Knochen regeneriert sehr gut

12 FRAGEN TYP A 2.WELCHE AUSSAGE TRIFFT ZU? a)Eine Syndesmose ist eine echte Gelenk b)Articulatio Humeri ist eine Amphiartrose c)Gelenkknorpel besteht fast immer aus Faserknorpel d)Die Gelenkspalt ist mehrere mm breit e)Diarthrose haben keinen Synovialflüssigkeit

13 FRAGEN TYP A 2.WELCHE AUSSAGE TRIFFT ZU? a)Eine Syndesmose ist eine echte Gelenk b)Articulatio Humeri ist eine Amphiartrose c)Gelenkknorpel besteht fast immer aus Faserknorpel d)Die Gelenkspalt ist mehrere mm breit e)Diarthrose haben keinen Synovialflüssigkeit

14 FRAGEN TYP A 3. WELCHE AUSSAGE TRIFFT NICHT ZU? a)Mann kann einen Discus Articularis in Diarthrosen und Synchondrosen finden b)Ein Gelenk mit 3 Achsen hat 6 Bewegungrichtungen c)Membrana Synovialis ist mit Membrana Fibrosa verwachsen d)Bei Gelenkerguss nimmt die Synovialflussigkeit zu e)Ein Eigelenk besitzt 2 Achsen

15 FRAGEN TYP A 3. WELCHE AUSSAGE TRIFFT NICHT ZU? a)Mann kann einen Discus Articularis in Diarthrosen und Synchondrosen finden b)Ein Gelenk mit 3 Achsen hat 6 Bewegungrichtungen c)Membrana Synovialis ist mit Membrana Fibrosa verwachsen d)Bei Gelenkerguss nimmt die Synovialflussigkeit zu e)Ein Eigelenk besitzt 2 Achsen

16 FRAGEN TYP A 4.WELCHE AUSSAGE TRIFFT NICHT ZU? a)Aktive Muskelinsuffizienz: Muskel ist schon weit kontrahiert b)Die Kraft eines Muskels ist proportional seiner Faserzahl c)Synergisten wirken entgegen gesetzt d)Die Ursprung eines Muskels ist proximal e)Passiv Muskelinsuffizienz kommt nur beim Mehrgelenkige

17 FRAGEN TYP A 4.WELCHE AUSSAGE TRIFFT NICHT ZU? a)Aktive Muskelinsuffizienz: Muskel ist schon weit kontrahiert b)Die Kraft eines Muskels ist proportional seiner Faserzahl c)Synergisten wirken entgegen gesetzt d)Die Ursprung eines Muskels ist proximal e)Passiv Muskelinsuffizienz kommt nur beim Mehrgelenkige

18 FRAGEN TYP K 5. VORAUSSETZUNGEN FÜR EIN ECHTES GELENK IST/SIND: Gelenkkörper Gelenkspalt Gelenkschmiere Gelenkkapsel A)B)C)D)E) Alle

19 FRAGEN TYP K 5. VORAUSSETZUNGEN FÜR EIN ECHTES GELENK IST/SIND: Gelenkkörper Gelenkspalt Gelenkschmiere Gelenkkapsel A)B)C)D)E) Alle

20 FRAGEN TYP K 6.Es existieren: Oberflächlicher Körperfaszien Muskelfaszien Gruppenfaszien Glatte Faszien A)B)C)D)E) Alle

21 FRAGEN TYP K 6.Es existieren: Oberflächlicher Körperfaszien Muskelfaszien Gruppenfaszien Glatte Faszien A)B)C)D)E) Alle

22 FRAGEN TYP K 7.Hyalinem Knorpel..: Ist druckelastisch Ist gelblich Regeneriert im Gelenk nicht Findet man in der Art. Sternoclavicularis A)B)C)D)E) Alle

23 FRAGEN TYP K 7.Hyalinem Knorpel..: Ist druckelastisch Ist gelblich Regeneriert im Gelenk nicht Findet man in der Art. Sternoclavicularis A)B)C)D)E) Alle

24 FRAGEN TYP K 8.Hilfseinrichtungen der Muskels sind z.B. : Bursa Meniscus Vagina Tendinis Labrum Articulari A)B)C)D)E) Alle

25 FRAGEN TYP K 8.Hilfseinrichtungen der Muskels sind z.B. : Bursa Meniscus Vagina Tendinis Labrum Articulari A)B)C)D)E) Alle

26 FRAGEN TYP E Antwortschema: A.beide Feststellungen sind richtig, Verknüpfung mit weil ist berechtigt B.beide Feststellungen sind richtig, Verknüpfung mit weil ist nicht berechtigt C.erste Feststellung ist richtig, zweite ist falsch D.zweite Feststellung ist richtig, erste ist falsch E.beide Feststellungen sind falsch

27 FRAGEN TYP E 9. Die Gelenkkapsel ist häufig durch Bänder verstärkt WEIL Plicae Synovialis eingeklemmt werden können.

28 FRAGEN TYP E 9. Die Gelenkkapsel ist häufig durch Bänder verstärkt WEIL Plicae Synovialis eingeklemmt werden können. B

29 FRAGEN TYP E 10. Bursae stehen nicht mit Gelenk in Kontakt WEIL sonst Bursitis, Arthritis werden können

30 FRAGEN TYP E 10. Bursae stehen nicht mit Gelenk in Kontakt WEIL sonst Bursitis, Arthritis werden können D

31 FRAGEN TYP E 11.Labra Articularis befinden sich immer an die Gelenkpfanne WEIL Gelenkkörper immer incongruent sind

32 FRAGEN TYP E 11.Labra Articularis befinden sich immer an die Gelenkpfanne WEIL Gelenkkörper immer incongruent sind C

33 FRAGEN TYP E 12. Vaginae Synovialis unterstutzen die Gleifähigkeit einer Bandes WEIL Bänder aus Bindegewebe bestehen

34 FRAGEN TYP E 12. Vaginae Synovialis unterstutzen die Gleitfähigkeit einer Bandes WEIL Bänder aus Bindegewebe bestehen D


Herunterladen ppt "Tutorat Anatomie 1.Studienjahr von Harriet & Danilo Immer montags, von 12.10 bis 12.55 Uhr Kontakt:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen