Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entzündung der Gelenke - Arthritis, Rheuma Sektion Orthopädische Rheumatologie und Handchirurgie Dr. M. Pieper.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entzündung der Gelenke - Arthritis, Rheuma Sektion Orthopädische Rheumatologie und Handchirurgie Dr. M. Pieper."—  Präsentation transkript:

1 Entzündung der Gelenke - Arthritis, Rheuma Sektion Orthopädische Rheumatologie und Handchirurgie Dr. M. Pieper

2 Rheumatoide Arthritis Entzündungszellen (T u. B. Zellen) u. entzündungsvermittelnde Eiweißmoleküle (Zytokine) induzieren eine synoviale Schwellung, die Substanzen bildet, die Knochen u. Gelenkknorpel zerstören Die synoviale Schwellung korreliert mit dem Ausmaß der Knorpelzerstörung

3 Kniegelenkssynovitis weiche, teigige Gelenkschwellung

4 Verdacht auf rheumatoide Arthritis Morgensteifigkeit der Gelenke = 60 min Schwellung mehr als 2 Gelenke symetrisch verteilt über 6 Wochen andauernd

5 symetrischer Befall der Fingergelenke

6 Rheumatoide Arthritis ca. 1% der Bev. in Deutschland 34-83/ Fr/Jahr Frauen:Männern 2:1 Frauen zw Lj. Männer zw Lj. 5-6/ ‹ 16Lj.

7 Häufigkeit des Gelenkbefalls in % Hartmann u. Zeidler 1990 Gelenk Frühstadium Jahre Spätstadium Jahr Handgelenk9098 Finger8290 Knie7580 OSG / USG5876 Zehen5368 Schulter4870 Ellenbogen4560

8 Laboruntersuchung Blutsenkung CRP Blutbild (Entzündungsanämie?) wenn positiv dann: Rheumafaktor (IgM-RF Elisa 80% spez) Anti-Citrullin-AK (95% spez) Auto-AK (z.B. ANA)

9 Bildgebende Verfahren Ultraschall –Synovialis, Gelenkflüssigkeit Röntgen (Hände u. Füße bds.) –Gelenknahe Osteoporose, –Erosionen frühestens nach 6-12 Monaten) MRT Szintigraphie –Anzahl betr. Gelenke

10 Stadien der chronisch entzündlichen Gelenkdestruktion Synovialitis Pannus, Usuren Destruktion,Instabilität, Sehnenruptur

11 Gelenk- und Sehnenentzündung

12 Rheumatische Veränderungen an den Füßen

13 Medikamentöse Therapie symptomatische Behdlg. mit NSAR Kortison (systemisch, intraartikulär) Basistherapie (DMARD) Biologika

14 Basistherapiebeginn innerhalb von 6 Monaten nach Beschwerdebeginn halbiert das Risiko d. Funktionsverlusts der Gelenke verdreifacht die Chance auf Remission komplette Remission u. Heilung selten

15 Basistherapie MTX,Remicade, Enbrel, Arava Wirkungseintritt nach Wo. Therapieabbruch vor Jahresfrist von ca. 1/3 der Patienten regelmäßige Kontrolle der Krkh-aktivität u. Nebenwirkungen

16 Pysikalische Therapie Erhalt der Gelenkbeweglichkeit Bewegungsbäder moderate Belastung Kälte- od. Wärmeanwendung Schienenversorgung

17 Dynamische Extensionsschiene

18 Ernährung vorzugsweise entzündungshemmende Substanzen –Fischöl –Soja-, Raps-, Weizenöl meiden entzündungsfördernder Substanzen –fettreiche Milchprodukte –Fleisch

19

20 Synovialitis

21 Synovektomie Reduktion des Entzündungs- und Destruktionsprozesses Reduktion der Schmerzsymptomatik Verbesserung der Gelenkfunktion Indikation: lokalisierte Entzündungspersistenz unter effektiver Basistherapie

22 Kniegelenksynovialitis u. Z.n. Synovektomie

23 Rheumatische Destruktion des Handgelenkes

24 Handgelenksendoprothese

25 Rheumatische Rückfußfehlstellung

26 Sprunggelenkendoprothese

27 R.A. * OP: RÖ:

28


Herunterladen ppt "Entzündung der Gelenke - Arthritis, Rheuma Sektion Orthopädische Rheumatologie und Handchirurgie Dr. M. Pieper."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen