Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Der ÖPNV in Linz für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Der ÖPNV in Linz für Menschen mit eingeschränkter Mobilität."—  Präsentation transkript:

1 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Der ÖPNV in Linz für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

2 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Einbindung von Verbänden oder Institutionen in Planungsprozesse und Umsetzung wie z. B.:  Verein Selbstbestimmt Leben Initiative  OÖ Blinden- und Sehbehindertenverband  Landesverband der Gehörlosenvereine OÖ  Kompetenznetzwerk Informationstechnologie zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen Mit dem Ziel der Sicherung eines barrierefreien Zugangs zum öffentlichen Personennahverkehr und der behindertengerechten Realisierung von Lösungen Die Arbeitsgruppe „un-gehindert mobil“

3 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Rollstuhlfreundlicher Cityrunner Bei der Planung des Cityrunners wurden die Wünsche der Behindertenvertretungen schon bei der Planung der Fahrzeuge und Haltestellen berücksichtigt. Bei den Stellplätzen für Rollstuhlfahrer/innen sind alle relevanten Druckknöpfe in unmittelbarer Nähe und leicht zu erreichen. Durch Niederflurtechnik ist barrierefreies Ein- und Aussteigen mit und ohne Rampe möglich.

4 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Taktile Leitsysteme Bei der Nahverkehrsdrehscheibe Linz Hauptbahnhof wurden bereits alle Bus- und Straßenbahnhaltestellen der LINZ AG LINIEN mit einem taktilen Leitsystem ausgestattet. Laufend weiterer Ausbau dieses Leitsystems innerhalb des Liniennetzes.

5 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Digitale Sprachausgabe für Haltestellen (DISA) Im März 2004 Start als ein in Europa einzigartiges Pilotprojekt. Akustische Unterstützung bei der Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Die Sprachelektronik gibt die Informationen der optischen Anzeige als Text aus.

6 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Digitale Sprachausgabe für Haltestellen (DISA) Mit Handsender oder Taste an der Infosäule kann die Sprachausgabe aktiviert werden. Lautstärke regelt sich automatisch nach dem Lärmpegel der Umgebung. Derzeit sind 30 Anlagen im Netz der LINZ AG LINIEN in Betrieb.

7 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Blindenpläne An wichtigen Haltepunkten im Liniennetz tastbare Blindenpläne. Einfache Wahl der richtigen Linie durch ertasten. Deutliche Erleichterung auch für ortsfremde Fahrgäste.

8 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Lifte bei unterirdischen Haltestellen Einbau von Liften für gehbehinderte Fahrgäste an den großen unterirdischen Haltestellen zusätzlich zu den Rolltreppen.

9 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Markierungen an Handläufen Beschriftungen an Handläufen zur leichteren Orientierung bei Aufgängen in den unterirdischen Haltestellen.

10 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Niederflurtechnik bei Bussen, Straßenbahnen und der neuen Pöstlingbergbahn Durch moderne Niederflurtechnik bei Bussen und Straßenbahnen wird barrierefreie Mobilität garantiert. Erleichterung beim Ein- und Aussteigen durch „Kneeling“ (Absenken der Einstiegsseite des Busses). Ab Dezember 2008 sind 33 Cityrunner in Niederflurtechnik im Betrieb. Komplette Busflotte in Niederflurtechnik. Einsatz von drei Niederflurwagen ab bei der revitalisierten Pöstlingbergbahn.

11 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Fahrplanauskunft im Internet Hohe Nutzung der elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) im Internet von sehbehinderten und blinden Fahrgästen. Abruf von Fahrplaninformationen. Erstellung von persönlichen Fahrplänen. Voraussetzung: ein Spracherkennungsprogramm, das die Informationen als gesprochenen Text wiedergibt.

12 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Anruf-Sammel-Taxi für Rollstuhlfahrer Durch Einsatz von entsprechend ausgestatteten Fahrzeugen wird dieser Service auch Rollstuhlfahrer/innen angeboten. Beim Anruf-Sammel-Taxi (AST) der LINZ AG LINIEN seit 2007 bzw. Februar 2008 im Angebot. Derzeit stehen zwei Rollstuhl-taugliche Taxis zur Verfügung.

13 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Erneuerung Busflotte Die neuen Erdgasbusse sind in Niederflurtechnik unter Berücksichtigung aller relevanten Normen ausgeführt. Im Innenraum wurden ausreichende Stellflächen für Rollstühle konzipiert. Die ersten Busse sind seit September 2007 in Betrieb. Insgesamt 96 dieser Busse wurden angekauft. Die Modernisierung der Busflotte ist Ende 2011 abgeschlossen.

14 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Der Cityrunner ist durch seine Niederflur- technik das optimale Transportmittel für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität. Mit Dezember 2008 ist die Modernisierung der Straßenbahnen vorläufig abgeschlossen und 33 Cityrunner sind im Liniennetz unterwegs. Ab 2016 verkehren alle 58 Straßenbahnen auf Niederflurbasis. Straßenbahnen in Niederflurtechnik Rollstuhlplätze mit auslegbarer Rampe

15 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Pöstlingbergbahn NEU Ankauf von drei neuen Wagen in Niederflurtechnik. Großzügig gestalteter Fahrgastraum mit genügend Abstellflächen für Rollstuhlfahrer/innen. Barrierefreie Fahrt mit der Bergbahn auch für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität. Fahrt auf den Pöstlingberg bereits ab dem Hauptplatz ohne umsteigen möglich.

16 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Mobilität für alle Schnell, pünktlich, bequem, sicher, kostengünstig, einfach und umweltbewusst – so wünschen sich die Menschen das Fahren mit Bussen und Straßenbahnen. Dazu gehört der Mut, Bewährtes zu erhalten ebenso, wie der Mut zu Veränderung und innovativem Denken und Handeln - speziell im Hinblick auf die Bedürfnisse unserer Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität. Diese Anforderungen im Rahmen der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zum Wohle der Fahrgäste umzusetzen ist unser Bestreben.

17 Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Prok. Ing. Mag. Albert Waldhör April 2007 November 2008 Der ÖPNV in Linz für Menschen mit eingeschränkter Mobilität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen