Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Herausforderung "Lehrerfrage"

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Herausforderung "Lehrerfrage""—  Präsentation transkript:

1 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Herausforderung "Lehrerfrage"

2 Köster `09 Studienseminar Köln Inhalte der Sitzung Thema: Gesprächsführung im Unterricht - Kommunikationsformen des Unterrichts - Strategien zur Gesprächsführung - Frageformen und Impulse Studienseminar Köln

3 Köster `09 Studienseminar Köln Übungen zum Frageverhalten

4 Köster `09 Studienseminar Köln Begann der 30jährige Krieg 1620?

5 Köster `09 Studienseminar Köln Wie heißt die Hauptstadt von Lettland?

6 Köster `09 Studienseminar Köln Wer war Charles Darwin?

7 Köster `09 Studienseminar Köln Wie war denn Ihre letzte Schulwoche?

8 Köster `09 Studienseminar Köln Hat noch jemand Fragen zum Arbeitsauftrag?

9 Köster `09 Studienseminar Köln Welchen Titel könnte man diesem Bild geben?

10 Köster `09 Studienseminar Köln Wie kann man diesen Dreieckswinkel berechnen?

11 Köster `09 Studienseminar Köln Wie könnte ein Denkmal für Friedrich Engels gestaltet werden?

12 Köster `09 Studienseminar Köln Ist Abreibung Ihrer Meinung nach gerechtfertigt?

13 Köster `09 Studienseminar Köln Sollte die embryonale Stammzellforschung gefördert werden?

14 Köster `09 Studienseminar Köln Arbeitsauftrag: 1.Klassifizieren Sie ausgehend von den 10 Fragen 3 verschiedene Kategorien zur grundsätzlichen Einteilung von Fragen. 2.Ordnen Sie die 10 Fragen diesen Kategorien zu. 3.Differenzieren Sie – falls möglich – innerhalb der 3 Kategorien unterschiedliche Frage-Formen. Zeitvorgabe: 20 Minuten

15 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Studienseminar Köln Statistik zum Gesprächsverhalten von Lehrern In einer durchschnittlichen Unterrichtsstunde: erteilt der Lehrer 50 Anordnungen richtet der Lehrer Fragen an die Lerngruppe stellt der Lehrer mal Sätze unvollendet in den Raum, um sie von S zu Ende sprechen zu lassen beträgt der Sprechanteil der Lehrer zwei Drittel Statistik zu Lehrerfragen 60 % sind Faktenfragen 20 % regen die S zu eigenem Denken an 20 % sind organisatorische Fragen

16 Köster `09 Studienseminar Köln (1) Begann der 30jährige Krieg 1620? (2) Wie heißt die Hauptstadt von Lettland? (7) Wie kann man diesen Dreieckswinkel berechnen? (3) Wer war Charles Darwin? (6) Welchen Titel könnte man diesem Bild geben? (8) Wie könnte ein Denkmal für Fr. Engels gestaltet werden? (9) Ist Abreibung Ihrer Meinung nach gerechtfertigt? (10) Sollte die embryonale Stammzellforsch. gefördert werden? (5) Hat noch jemand Fragen zum Arbeitsauftrag? (4) Wie war denn Ihre letzte Schulwoche? KS

17 Köster `09 Studienseminar Köln (1) Begann der 30jährige Krieg 1620? (2) Wie heißt die Hauptstadt von Lettland? (7) Wie kann man diesen Dreieckswinkel berechnen? (3) Wer war Charles Darwin? (6) Welchen Titel könnte man diesem Bild geben? (8) Wie könnte ein Denkmal für Fr. Engels gestaltet werden? (9) Ist Abreibung Ihrer Meinung nach gerechtfertigt? (10) Sollte die embryonale Stammzellforsch. gefördert werden? (5) Hat noch jemand Fragen zum Arbeitsauftrag? (4) Wie war denn Ihre letzte Schulwoche? KS

18 Köster `09 Studienseminar Köln (1) Begann der 30jährige Krieg 1620? (2) Wie heißt die Hauptstadt von Lettland? (7) Wie kann man diesen Dreieckswinkel berechnen? (3) Wer war Charles Darwin? (6) Welchen Titel könnte man diesem Bild geben? (8) Wie könnte ein Denkmal für Fr. Engels gestaltet werden? (9) Ist Abreibung Ihrer Meinung nach gerechtfertigt? (10) Sollte die embryonale Stammzellforsch. gefördert werden? (5) Hat noch jemand Fragen zum Arbeitsauftrag? (4) Wie war denn Ihre letzte Schulwoche?

19 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Studienseminar Köln Formen geschlossene Frageformen reproduktive Gedächtnisfragen Hier wird vom S verlangt, Fakten wiederzugeben, die er gelernt hat. - Ja-Nein-Fragen („Begann der 30jährige Krieg 1620?“) - Fakten-Fragen(„Wie heißt die Hauptstadt von Lettland?“) kognitive Denkfragen Es wird vom S eine bestimmte Schlussfolgerung verlangt. Die Frage verlangt eine ‚richtige’ bzw. angemessene’ Antwort. - prozessbezogenen („Wie kann man diesen Dreieckswinkel berechnen?“) - Wissensfragen („Wer war Charles Darwin?“) offene Frageformen evaluative Fragen: Die S sind aufgefordert, Werturteile zu formulieren und zu begründen. („Ist Abtreibung eurer Meinung nach gerechtfertigt?“) INHALTSEBENEINHALTSEBENE divergente Denkfragen Die S werden angeregt, eine Vielzahl von Antworten zu finden. Es gibt unterschiedliche Lösungen; divergente Fragen fordern kreatives Denken. („Welchen Titel könnte man dieser Geschichte / diesem Bild geben?“) 1

20 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Studienseminar Köln Formen ORGANISATIONSEBENE Prozess- und Erkundungsfragen: „Wie weit seid ihr?“ „Hat noch jemand Fragen zum Arbeitsauftrag?“) BEZIEHUNGSEBENE Erkundungsfragen: „Was ist eigentlich heute mit dir los?“ „Wie war denn euer Klassenausflug letzte Woche?“ 2 3

21 Köster `09 Studienseminar Köln Impulse setzen! A.R. Bodenheimer: "Mehr sagen, weniger fragen!" Studienseminar Köln Gesprächsführung - Impulstechniken

22 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung - Impulstechniken

23 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Studienseminar Köln Mögliche Gesprächsverläufe im Unterricht: Plenumsdiskussion: Welche dieser Gesprächsverläufe kennen Sie? Welche Lernmöglichkeiten bieten diese Verläufe?

24 Studienseminar Köln Gesprächsführung - Anlässe für Gespräche Die Gestaltung der Gesprächsführung ist abhängig vom Ziel der jeweiligen Unterrichtsphase: Einstiegs- bzw. Einführungsgespräch Auswertungsgespräch Moderation eines Schülergesprächs (nach: W. Mattes "Routiniert planen - effizient unterrichten")

25 Studienseminar Köln Gesprächsführung - Gefahr des Pygmalion-Effekts Erwartungshaltung des L kann zu negativer Routinebildung führen (self-fulfilling prophecy): stärkere S werden häufiger aufgerufen als schwächere S bei schwächeren S zeigen L oft weniger Geduld bei richtigen Antworten loben L schwächere S seltener als stärkere S L tadeln schwächere S häufiger als stärkere S L beachten stärkere S aufmerksamer als schwächere S (z.B. Augenkontakt, Anlächeln)

26 Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Studienseminar Köln Weiterführende Aufgabe für die Schulgruppen Studieren Sie weitere Hinweise zum Führen von Unterrichtsgesprächen (Download auf Homepage) Verabreden Sie sich in der Schulgruppe zu Hospitationen, in denen Sie dem L speziell zur Gesprächsführung Feedback geben (detaillierte Mitschrift, Audio- oder Videoaufzeichnung) Reflektieren Sie gemeinsam gelungene und weiter zu entwickelnde Aspekte Ihrer Gesprächsführung


Herunterladen ppt "Köster `09 Studienseminar Köln Gesprächsführung im Unterricht Herausforderung "Lehrerfrage""

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen