Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich willkommen! Kaufmännische Abteilung BBS Westerburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich willkommen! Kaufmännische Abteilung BBS Westerburg."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich willkommen! Kaufmännische Abteilung BBS Westerburg

2 Andere Räume - anderer Unterricht: Warum?

3 Die Menschheit befindet sich heute in einer tiefgreifenden Umbruchsituation, die u.a. bestimmt wird durch:  die Globalisierung der Wirtschaft,  die Einführung immer neuer Technologien,  Die explosionsartige Vermehrung des Wissens,  die fortschreitende Umweltzerstörung,  Veränderte gesellschaftliche Bedingungen  Veränderte Familien- strukturen  Migration ...

4 Umgestaltung der Schule  Wir haben den Umbau der Schule genutzt, um auf die neuen Herausforderungen reagieren zu können  Wir haben die Möglichkeit, eine neue Lern- Landschaft zu gestalten, um das Lernen den veränderten Bedingungen anzupassen.  Wir arbeiten im Team zusammen, um den veränderten Anforderungen gerecht zu werden  So können wir ein Lernen gewährleisten, das den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht.

5 Vorher sah Unterricht oft so aus:

6 Dann wurde die BBS Westerburg umgebaut:

7 Die Treppen in der Mitte mussten raus:

8 Neue Lernräume entstehen

9 Erst noch etwas karg und leer:

10 Dann...

11 Das Ergebnis (Erzieherebene)

12 Das offene Raumkonzept unterstützt  Neue, moderne und selbstständige Lernformen  flexible Nutzung entsprechend der jeweiligen Lernbedürfnisse Unterstützt Gruppenarbeit und das Lernen im Team...  bessere Ausnutzung der Ressourcen Computer- und Lerninseln Bibliothek Lernmaterialien...

13 Wie funktioniert eigentlich Lernen?  Schon Konfuzius hat erkannt: Sage es mir – ich werde es vergessen! Erkläre es mir – ich werde mich erinnern! Lass es mich selber tun – ich werde verstehen!  Dies zeigen auch moderne Untersuchungen zum Thema „Behalten und Vergessen“:

14

15 Das Lernen lernen  Mit zu den wichtigsten Aufgaben gehört es, das Lernen zu lernen und sich die für die jeweilige Lernsituation adäquaten Lernstrategien anzueignen.

16 Das Lernen lernen umfaßt... (1)  die in einer Situation enthaltenden Probleme erkennen  geeignete Informationen zur Lösung der Probleme beschaffen  die gefundenen Informationen auswerten und auf die Situation übertragen

17 Das Lernen lernen umfaßt... (2)  geeignete Lösungen entwickeln, begründen und bewerten  Lösungsweg und Lösungen reflektieren und Konsequenzen für die weitere Arbeit entwickeln  Transfermöglichkeiten auf andere Problemstellungen entwickeln

18 Wir wollen eine neue Lernkultur fördern:  Im Mittelpunkt unseres Unterrichts steht das eigenverantwortliche Arbeiten und Lernen der Schüler.  Sie müssen zunehmend komplexere Aufgaben bzw. Problemstellungen in eigener Regie - alleine oder in Gruppen – lösen können.  Dieses Lernen funktioniert schlecht im „Gleichschritt“

19 Weitere Begründungen für offenes Lernen  Keine Schule oder Universität kann ihre Lernenden mit all dem Wissen und allen Fähigkeiten ausstatten, die sie im Leben brauchen.  Menschen haben ein eigenes Lerntempo  Nachhaltiges Lernen wird durch offenes Lernen unterstützt  Miteinander Lernen ermöglicht soziales Lernen  Unterschiedliche Lernwege werden möglich

20 Weitere Begründungen für offenes Lernen  Ressourcen (Fähigkeiten, Wissen) der Schüler können genutzt, gefördert und entwickelt werden  Selbstständigkeit und Teamfähigkeit wird gefördert  Die Schüler lernen Verantwortung für die eigene Entwicklung zu übernehmen  Ganzheitliches, klassen- und fächerüber- greifendes Lernen wird einfacher ...

21 Das heißt auch: Die Lehrer haben neue Aufgaben:  Sie sind nicht mehr Wissensvermittler  Sie sind Lernbegleiter und Lernberater  Sie schaffen Bedingungen, unter denen Schüler möglichst optimal lernen können.  Sie vereinbaren mit den Lernenden die entsprechenden Lernziele  Sie geben Hilfestellung bei der Lösung methodischer, individueller oder sozialer Probleme bzw. zum Erreichen der Lernziele  Sie geben den Schülern nachvollziehbare Rückmeldungen, in wie weit sie ihre Lernziele erreicht haben.

22 Auch die Schüler haben neue Aufgaben:  Sie stehen im Mittelpunkt  Sie gestalten selbstorganisiert bzw. selbstverantwortlich ihre Lernprozesse  Dieses Lernen stellt jedoch hohe Anforderungen an die Lernenden: Verantwortung für die eigene Kompetenzentwicklung übernehmen Die eigenen (Lebens- und) Lernziele kennen Für Lernen und Eigeninitiative offen sein Strategien der Informationsrecherche, - aufnahme und –verarbeitung entwickeln

23 Dies entspricht in hohem Umfang den Anforderungen der Betriebe an ihre Mitarbeiter Ergebnisse aus einer Befragung von Betrieben zum Thema: „Was ist ein einsatzfähiger Mitarbeiter?“ kurze Anlernzeit (3 Wochen) selbständiges Arbeiten (erledigt einen Arbeitsauftrag alleine) selbständige Weiterbildung (in arbeitsfreier Zeit: Info über Updates) problemlösendes Arbeiten (z.B. diagnostisch Störungen suchen) Qualitätsbewusstsein (Verbesserungsvorschläge) Flexibel arbeiten (z.B. Einsatz an unterschiedlichen Arbeitsplätzen) Aussagen von Prof. Ott anlässlich des Studientages an BBS WEB am

24 „Lernende Organisation“  Die BBS Westerburg entwickelt sich weiter  Wir befinden uns auf einem Weg  Unser Schule wird zu einem Lernzentrum gestaltet, in dem die Anforderungen der Zukunft schon heute verfolgt werden

25 Viel Erfolg! Gibt es Fragen oder Anmerkungen?


Herunterladen ppt "Herzlich willkommen! Kaufmännische Abteilung BBS Westerburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen