Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Technologietransfer1 Universität der Bundeswehr München Wissens- und Technologietransfer Präsentation anläßlich „TBU on Tour“ am 25.01.06 Günter Herrmann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Technologietransfer1 Universität der Bundeswehr München Wissens- und Technologietransfer Präsentation anläßlich „TBU on Tour“ am 25.01.06 Günter Herrmann."—  Präsentation transkript:

1 Technologietransfer1 Universität der Bundeswehr München Wissens- und Technologietransfer Präsentation anläßlich „TBU on Tour“ am Günter Herrmann

2 Technologietransfer2 Universität der Bundeswehr München: Zahlen und Fakten (Stand Oktober 2005) - Präsidentin: Prof. Dr. Merith Niehuss - gegründet: 01. Oktober Studentenzahl: ca. 3000, davon250 Studentinnen 31 zivile Studenten ca. 50 ausländische Offiziere - zivile Mitarbeiter:1152, davon166 Professoren (-> ca. 18 Stud. auf 1 Prof.) 221 wissenschaftliche Mitarbeiter und Hilfskräfte 765 Angestellte und Arbeiter - Campusuniversität (Forschung, Lehre, Studenten, Freizeit innerhalb eines Geländes) - voneinander unabhängige Universität und Fachhochschule - Neubiberg einzige Universitäts“gemeinde“ in Deutschland - Bundeseinrichtung, beheimatet in Bayern

3 Technologietransfer3 Universität der Bundeswehr München: Zweck und Selbstverständnis (1) - Leitbild des mündigen Bürgers in Uniform: verantwortungsbewußtes Denken und Handeln - dient der wissenschaftlichen Ausbildung von Offizieren und Offiziersanwärtern -> ganz „normale“, staatlich anerkannte Studienabschlüsse -> Hochschulstudium als Teil der Offiziersausbildung -> hierin weltweit einmalig -> Qualifikation der Offiziere auch für internationale Führungsaufgaben - Trimestersystem -> 1 Trimester entspricht inhaltlich 1 Semester an „normaler“ Universität -> Regelstudienzeit 3 ¼ Jahre (10 Trimester), durchschnittlich 3 ½ Jahre - finanzielle Sicherheit der Studierenden durch festes Gehalt - zwei Drittel schließen erfolgreich ab <- konsequentes Kleingruppenkonzept - 80% der studierten Offiziere gehen nach ihrer 12-jährigen Dienstzeit in die Privatwirtschaft

4 Technologietransfer4 Universität der Bundeswehr München: Zweck und Selbstverständnis (2) - starke Orientierung und Anpassung der Studiengänge sowie Forschungstätigkeit an aktuelle Entwickungen in Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft - Im Rahmen von Industriestipendien auch Studium für Nichtangehörige der Bundeswehr möglich - nationale und internationale Forschungskooperationen im militärischen, aber vor allem auch im zivilen Bereich - leistungsstarke zentrale Einrichtungen und Labore (z.B. Reinraumlabor) - 7 Fakultäten mit 10 Studiengängen, 3 Fachbereiche mit 3 Studiengängen - An- und Weiterbildungsinstitute: -> Institut für Technik intelligenter Systeme e.V. (ITIS) -> Center for Technology and Innovation Management (CeTIM) -> Gesellschaft für Weiterbildung (gfw)

5 Technologietransfer5 Technologietransfer: Organisiation - Durchführung für die UniBwM durch die An-Institute ITIS und CeTIM - Netzwerk intern: -> kleine Universität: keine feste Organisationseinheit WTT -> verteilte Ressourcen: „virtuelle“ WTT-Stelle -> Kommunikation und Koordination in Eigeninitiative -> Ansprechpartner nach Thema, aber: „Einer für Alle“ -> flache Hierarchien -> unbürokratisch, „zum Anfassen“, schnelle Entscheidungen - Netzwerk extern (Auswahl): -> Arbeitsgemeinschaft der Transferstellen Bayerischer Universitäten (TBU) -> Beauftragte für Wissens- und Technologietransfer der Bayerischen Fachhochschulen -> Gründer Regio M -> Rosenheimer Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik (ROSIK) -> Münchener Business Plan Wettbewerb (MBPW)

6 Technologietransfer6 Technologietransfer: Inhalte - Durch Vernetzung kann das gesamte WTT-Dienstleistungsspektrum bedient werden -> Forschungskooperationen -> Erfindungen und Patente -> Forschungs- und Nachwuchsförderung -> Existenzgründungen -> Messebeteiligungen -> Weiterbildung - Dort, wo die internen Ressourcen nicht ausreichen, helfen die Spezialisten der bayerischen Partnerhochschulen des TBU-Verbundes - gemeinsames Ziel: Innovationsstandort Bayern stärken zum Wohle von Wissenschaft UND Wirtschaft - deshalb:-> Hochschulen gehen verstärkt auf Wirtschaft und Industrie zu -> Veranstaltungsreihe „TBU on Tour“ eine Maßnahme dazu

7 Technologietransfer7 Forschungsfelder - stark technisch ausgerichtete Hochschule mit ausgeprägtem wirtschafts- und geisteswissenschaftlichen Akzent - interdisziplinäre Kooperation und fächerübergreifendes Denken selbstverständlich (An- Institute ITIS und CeTIM sind organisatorische Beispiele hierfür) - interdisziplinäres Schwerpunktthema: Sicherheit - Forschungsspektrum: -> Luft- und Raumfahrttechnik -> Maschinenbau -> Bauingenieurwesen -> Geodäsie und Geoinformation -> Elektro- und Informationstechnik -> Informatik und Wirtschaftsinformatik -> Wirtschafts- und Organisationswissenschaften -> Sozial- und Staatswissenschaften -> Pädagogik -> Sportwissenschaften

8 Technologietransfer8 Beispielkooperationen - Verifizierung, Validierung und Akkreditierung von Modellen, Simulationen und Föderationen - Vernetzte modulare Simulatortechnik - Low-Power-Entwurfsmethoden für mobile Systeme - Modulare Mehr- und Hochspannungs-Umrichter - Adaptive Kommunikations- und Datenbankumgebung für eine biometrische Zugangskontrolle - Oxidation von Si-Wafern - Ätzprozesse für die Backend-Technologie - Nahabstandssensoren für nichtletale Wirkmittel - Innovative Mikroaktorik für die Gebäudetechnik - Untersuchungen zur Optimierung der konstruktiven Gestaltung eines Pflanzenölbrenners

9 Technologietransfer9 Industrielle Kooperationspartner (Auswahl) - IABG - DaimlerChrysler - BMW - Siemens Transportation Systems - Siemens AG - B/S/H/ Bosch Siemens Hausgeräte - Infineon Technologies AG - Atlas Copco Airtec Division - NTT DoCoMo Euro Labs - Bayern-Chemie GmbH - EADS Deutschland GmbH - CAE Elektronik GmbH

10 Technologietransfer10 Kontakt - Technologietransfer:Institut für Technik Intelligenter Systeme (ITIS) e.V. an der Universität der Bundeswehr München Günter Herrmann, Tel Andreas Köster, Tel Existenzgründung:Center for Technology and Innovation Management (CeTIM) an der Universität der Bundeswehr München Manfred Hutter, Tel Weiterbildung:Gesellschaft zur Förderung der Weiterbildung (gfw) an der Universität der Bundeswehr München e.V. Andreas von Schubert, Tel jeweils Werner-Heisenberg-Weg 39, Neubiberg

11 Technologietransfer11 Universität der Bundeswehr München Wissens- und Technologietransfer VIELEN DANK ! Fragen ?


Herunterladen ppt "Technologietransfer1 Universität der Bundeswehr München Wissens- und Technologietransfer Präsentation anläßlich „TBU on Tour“ am 25.01.06 Günter Herrmann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen