Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Behandlungs- und Schulungsprogramm für Patienten mit Hypertonie Vorstellung des Behandlungs- und Schulungsprogramms, Diskussion über Therapie und Praxisorganisation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Behandlungs- und Schulungsprogramm für Patienten mit Hypertonie Vorstellung des Behandlungs- und Schulungsprogramms, Diskussion über Therapie und Praxisorganisation."—  Präsentation transkript:

1 Behandlungs- und Schulungsprogramm für Patienten mit Hypertonie Vorstellung des Behandlungs- und Schulungsprogramms, Diskussion über Therapie und Praxisorganisation Lehrverhaltenstraining Mittwoch, 14 bis 18 Uhr: für Ärzte und Praxispersonal Mittwoch, 14 bis 18 Uhr: für Praxispersonal Donnerstag, 9 bis 17 Uhr: für Praxispersonal

2 Folgeschäden durch Hypertonie  Apoplektische Insulte / hypertensive Enzephalopathie  Hypertensive Herzkrankheit / Linksherzhypertrophie  Myokardinfarkt / Koronare Herzerkrankung  Arterielle Verschlußkrankheit  Hypertensive Nephropathie  Hypertensive Retinopathie

3 Blutdrucksenkung bei Typ-2-Diabetes lebenswichtig Preiss D and Ray KK BMJ 2011;343:d4243 doi: /bmj.d ,5 -8,2 -2, Pro 0.9 % niedrigerem HbA1c Pro 4mmHg niedrigerem SRR Pro 1mmol/L niedrigerem LDL-C CV bedingter Tod/1000 Patienten/5 Jahre Therapie

4 Therapieziele bei Hypertonikern  Vermeidung von Folgeschäden  Normalisierung der Lebenserwartung

5 Behandlungs- und Schulungsprogramm für Patienten mit Hypertonie Schulungsinhalte: verteilt auf vier Unterrichtseinheiten von jeweils 90 bis 120 Minuten im Wochenabstand Teilnehmer: bis zu vier Personen, interaktive Gruppenarbeit Unterrichtende: Schulungskraft und Arzt

6  Definition, Häufigkeit der Hypertonie, Blutdruckselbstmessung  kalorienreduzierte Kost, körperliche Bewegung  Kochsalzgehalt der Kost, Antihypertensiva  Rauchen, Stress, Blutdruck-Krise InhalteInhalte Behandlungs- und Schulungsprogramm für Patienten mit Hypertonie

7 Wirksamkeit der Hypertonie-Therapie seit Jahrzehnten belegt  Maligne Hypertonie: Ohne Therapie: Mortalität in 3 Jahren 100 % Mit Therapie: Mortalität um 60 % vermindert  Veterans Administration Cooperative Study: Placebogruppe: 4 Tote, 27mal schwere Folgeereignisse Therapiegruppe: Kein Toter, nur 1 Apoplex  Australische Hypertonie Studie: Durch Intervention Insulte um 50 % vermindert, Herzinfarkte um 20 % vermindert  STOP-Studie bei 70- bis 84jährigen Hypertonikern: Unter Therapie 50 % weniger Todesfälle

8 Therapie der malignen Hypertonie Hany et al. DMW (1965);90:18-29 Bei 97 Patienten, diastolischer RR initial 120 mmHg

9 Australische Hypertonie-Studie  3427 Patienten, mittleres Alter: 50 Jahre RR diastolisch: 95 bis <110 mmHg keine Antihypertensiva, kein Diabetes  Placebo (n=1706), diastolischer RR initial 100,3 mmHg Antihypertensiva (n=1721), diastolischer RR initial 100,4 meist Saluretika und ß-Blocker  diastolischer RR nach drei Jahren: Placebo: 93,9 mmHg Antihypertensiva: 88,3 mmHg The Australian therapeutic trial in mild hypertension, Lancet 1 (1980):

10 Australische Hypertonie-Studie Follow up nach im Mittel 3 Jahren The Australian therapeutic trial in mild hypertension, Lancet 1 (1980):

11 STOP-Hypertension-Studie Hypertoniker Alter:70-84 Jahre RR im Mittel: 195/102 mmHg Placebo: n= 815 Antihypertensiva: n= 812, 80 % ß-Blocker und Saluretika Follow up nach bis zu 4 Jahren RR im Mittel nach 2 Jahren: Placebo: 188/97 mmHg Antihypertensiva: 166/87 mmHg Dahlöf et al., Lancet 1991:338;1281

12 STOP-Hypertension-Studie Dahlöf et al., Lancet 1991:338;1281

13 Blutdrucksenkung durch Gewichtsreduktion – seit Jahrzehnten belegt  Trials of Hypertension Prevention (TOHP) In der Prävention der Hypertonie ist Gewichtsreduktion effektiver als Salzreduktion Ohne Effekt waren Ca-, Mg-, KCl- und Fischöl-Gabe  Trial of Antihypertensive Intervention and Management (TAIM) Gewichtsreduktion senkt RR um im Mittel 9 mmHg Gewichtsreduktion steigert die Wirkung von Antihypertensiva  Treatment of Mild Hypertension Study (TOHMS) Monotherapie mit fünf Antihypertensiva Gewichtsreduktion steigert die blutdrucksenkende Wirkung

14 Evaluation des Therapie- und Schulungsprogramms für Patienten mit Hypertonie  Effektivität des Programms in Arztpraxen: Prospektive, kontrollierte Studie in 10 Arztpraxen. Reduktion des Blutdrucks von 162/101 mmHg auf 152/91 mm Hg nach 36 Monaten  Implementierung des Programms: Modellprojekt im Bereich der KV Westfalen-Lippe und der KV Mecklenburg-Vorpommern in Zusammenarbeit mit der Deutschen Liga zur Bekämpfung des hohen Blutdruckes, gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit 57 % der fortgebildeten Ärzte führten Kurse durch im Mittel 7 Patienten in 2 Kursen Blutdruck-Reduktion von 158/92 mmHg auf 148/86 mmHg nach 5 Monaten Gewichtsreduktion von 88 kg auf 86 kg (Mühlhauser et al. Clin. and Exper. Hypertension 15 (1993) (Gruesser M., Joergens V. et al., Journal of Human Hypertension (1997)11, )

15 Evaluation des Behandlungs- und Schulungsprogramms für Patienten mit Hypertonie Kontrollgruppe: Anzahl der Patienten: 100; davon 57 Frauen Alter: 50,7 ± 6,7 Jahre Gewicht: 83,7 ± 13,2 kg Interventionsgruppe: Anzahl der Patienten: 100; davon 53 Frauen Alter: 51 ± 5,6 Jahre Gewicht: 81,7 ± 13,9 kg Sawicki, P.T., Mühlhauser, I. et al., Deutsches Ärzteblatt 90 (1993) A

16 Nach 3 Jahren effektive Blutdrucksenkung Sawicki, P.T., Mühlhauser, I. et al., Deutsches Ärzteblatt 90 (1993) A Blutdruckabfall (mmHg)

17 Nach 3 Jahren weniger rezeptierte Antihypertensiva Anzahl der Antihypertensiva pro Patient Mühlhauser et al. Clin. and Exper. Hypertension 15 (1993)

18 UKPDS Hypertonie bei Typ-2-Diabetes  Von 4054 Patienten der UKPDS hatten 1544 (38 %) Hypertonie.  Mittel von drei Messungen: 727 nicht medikamentös behandelt RR >160/90 mmHg 421 medikamentös behandelt RR >150/85 mmHg  252 ausgeschlossen wegen Kontraindikationen  144 nahmen aus anderen Gründen nicht teil  Für die Studie verblieben 1148 Patienten UKPDS, Turner et al., BMJ (1998)

19 UKPDS Hypertonie bei Typ-2-Diabetes  1148 Patienten (42 % Frauen, mittleres Alter 56,4 Jahre)  Zufallsmäßige Zuteilung: 758 Patienten: intensive Blutdrucksenkung mit Atenolol Patienten Captopril Patienten  390 Patienten: weniger intensive Blutdruckeinstellung UKPDS, Turner et al., BMJ (1998)

20  Erreichte Blutdruckwerte bei 453 Patienten, die über 9 Jahre beobachtet wurden:  Intensive Blutdrucksenkung 144/82 mmHg  weniger intensive Blutdrucksenkung 154/87 mmHg  Differenz: 10/5 mmHg  Nach 9 Jahren bekamen 29 % in der Gruppe mit intensiver Blutdrucksenkung 3 oder mehr Antihypertensiva UKPDS Hypertonie bei Typ-2-Diabetes UKPDS, Turner et al., BMJ (1998)

21 24 % weniger Todesfälle durch Diabetes 44 % weniger Schlaganfälle 37 % weniger diabetestypische Folgeschäden (u. a. Augen) 56 % weniger Herzversagen 47 % seltener Verschlechterung der Sehkraft UKPDS Hypertonie bei Typ-2-Diabetes UKPDS, Turner et al., BMJ (1998) ErgebnisseErgebnisse

22 UKPDS - Glukose / Hypertonie Zahl der Patienten, die behandelt werden müssen, um einen Endpunkt zu vermeiden = Numbers needed to treat UKPDS, Turner et al. BMJ :

23 Auswahl der Blutdruckmanschette


Herunterladen ppt "Behandlungs- und Schulungsprogramm für Patienten mit Hypertonie Vorstellung des Behandlungs- und Schulungsprogramms, Diskussion über Therapie und Praxisorganisation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen