Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© 2015 by Thomas Knedel Seite 1 TITEL © 2015 by Thomas Knedel WARUM EIGENTLICH IMMOBILIENINVESTMENTS? Teil 4: Immobilien und Steuern: so haben Sie das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© 2015 by Thomas Knedel Seite 1 TITEL © 2015 by Thomas Knedel WARUM EIGENTLICH IMMOBILIENINVESTMENTS? Teil 4: Immobilien und Steuern: so haben Sie das."—  Präsentation transkript:

1 © 2015 by Thomas Knedel Seite 1 TITEL © 2015 by Thomas Knedel WARUM EIGENTLICH IMMOBILIENINVESTMENTS? Teil 4: Immobilien und Steuern: so haben Sie das Finanzamt auf Ihrer Seite DER IMMOBILIEN-STRATEGIE VIDEOKURS

2 © 2015 by Thomas Knedel Seite 2 TITEL Steuern & Immobilien DER IMMOBILIEN-STRATEGIE VIDEOKURS WARUM EIGENTLICH IMMOBILIENINVESTMENTS? Teil 4: Immobilien und Steuern: so haben Sie das Finanzamt auf Ihrer Seite

3 © 2015 by Thomas Knedel Seite 3 TITEL Steuern & Immobilien EINNAHMEN & AUSGABEN Typische Einnahmen: Mieten Nebenkosten Typische Ausgaben (=„Werbungskosten“): Darlehenskosten (Abschlussgebühren, Zinsen, Gebühren, Notar- und Gerichtskosten, Disagio) Verwaltung der Immobilie (HV-Gebühr, Rechts- und Steuerberater, Gutachter, Vermietungskosten, Fahrkosten, etc.) Schönheitsreparaturen Erhaltungs- und Modernisierungsaufwendungen (!)

4 © 2015 by Thomas Knedel Seite 4 TITEL Steuern & Immobilien GEBÄUDEABSCHREIBUNG I Aufteilung des Kaufpreises: Aufteilung des Kaufpreises in einen Gebäude- und einen Grundstücksanteil Die frühere 80 / 20 – Regel ist rechtlich nicht (mehr) zulässig! => Verkehrswertgutachten oder BMF-Schreiben vom Steuerberater Immostrategie 10/3 ® (Renovieren, Vermieten, Halten, Potenziale heben)

5 © 2015 by Thomas Knedel Seite 5 TITEL Steuern & Immobilien GEBÄUDEABSCHREIBUNG II Die Berechnungsgrundlagen: Kaufnebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtskosten (nicht für die Finanzierung!), Maklercourtage, Gutachter- und Fahrtkosten sowie sonstige Kosten, die im Zusammenhang mit dem Kauf stehen. Kaufpreisanteil Gebäude (Altbauten mit Baujahr vor 1925 werden mit 2,5 % p. a. abgeschrieben) Lineare Abschreibung (AfA) = 2 % x (Kaufpreis + Kaufnebenkosten) x Anteil Gebäude

6 © 2015 by Thomas Knedel Seite 6 TITEL Steuern & Immobilien STEUERFREIER VERKAUF Möglich, wenn  Immobilie privat gehalten, also „im Privatvermögen“  Mindesthaltedauer 10 Jahre, ab notariellem Kaufvertragsdatum Auch möglich, wenn  Immobilie durchgängig selbst bewohnt wurde  Immobilie im Jahr der Veräußerung und den zwei Jahren vorher durchgehend selbst bewohnt wurde

7 © 2015 by Thomas Knedel Seite 7 TITEL Steuern & Immobilien Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ich würde mich freuen Sie auch im nächsten Teil dieser Videoserie begrüßen zu dürfen – auf der Reise in die Welt der wirklichen Immobilienprofis: 1. Teil: Warum eigentlich private Immobilieninvestments? 2. Teil: Überblick über den Ablauf eines realen Immobilienkaufs 3. Teil: Case-Study Mehrfamilienhaus (Vorstellung persönliches Investment) 4. Teil: Steuern und Immobilien: so haben Sie das Finanzamt auf Ihrer Seite 5. Teil: Meine 3 Top-Insidertricks für erfolgreiche Immobilieninvestments WARUM EIGENTLICH IMMOBILIENINVESTMENTS?


Herunterladen ppt "© 2015 by Thomas Knedel Seite 1 TITEL © 2015 by Thomas Knedel WARUM EIGENTLICH IMMOBILIENINVESTMENTS? Teil 4: Immobilien und Steuern: so haben Sie das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen