Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Information management for global logistics Supply Chain Management / Global Logistics.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Information management for global logistics Supply Chain Management / Global Logistics."—  Präsentation transkript:

1

2 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Information management for global logistics Supply Chain Management / Global Logistics

3 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Information ? Komplexe und dynamische UmweltenKomplexe und dynamische Umwelten Information als ProduktionsfaktorInformation als Produktionsfaktor Daten - Information - WissenDaten - Information - Wissen InformationsmanagementInformationsmanagement InformationstechnologienInformationstechnologien

4 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner LIS/LITS in der Supply Chain Bedeutung von Information in der LogistikBedeutung von Information in der Logistik Definition und strategische Relevanz von LITSDefinition und strategische Relevanz von LITS Beziehung der Logistikorganisation zu LITSBeziehung der Logistikorganisation zu LITS

5 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Funktionale Dimension Push Flow FunctionalitiesPush Flow Functionalities –Verkaufsprognosen –Produktionsplanung Pull Flow Functionalities –Nachschublieferung –Nachschubtransport –Kundenbestellungen

6 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Sektoriale Dimension Gemeinsame PlanungGemeinsame Planung Vermeidung von EngpässenVermeidung von Engpässen Wirkung von MarketingmaßnahmenWirkung von Marketingmaßnahmen Optimierung der AngebotsbreiteOptimierung der Angebotsbreite BewertungBewertung Beschleunigung der WerbemaßnahmenBeschleunigung der Werbemaßnahmen

7 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Ebenen der sektorialen Logistik Inventory control Stock monitoring Inventory monitoring Stock Inventory monitoring control Inventory Inventory Inventory monitoring control control Plant Ware- house Store LEVEL 1 LEVEL 2 LEVEL 3

8 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner ECR - Initiative EAN - AustriaEAN - Austria ER - Efficient ReplenishmentER - Efficient Replenishment EUL - Efficient Unit LoadsEUL - Efficient Unit Loads CM - Category ManagementCM - Category Management

9 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Soll - Charakteristika von LITS Hauptaugenmerk auf den KundenHauptaugenmerk auf den Kunden Genauigkeit der DatenGenauigkeit der Daten Zeitliche Relevanz der DatenZeitliche Relevanz der Daten AnpassungsfähigkeitAnpassungsfähigkeit FlexibilitätFlexibilität

10 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner EDI Unter Electronic Data Interchange (EDI) wird der interventionsfreie Austausch strukturierter Daten verstanden, die unter Nutzung der elektronischen Datenübertragung zwischen Applikationen beteiligter Kommunikationspartner entweder direkt oder über eine Clearing - Stelle transferiert werden.

11 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner EDI - Standards

12 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner EDIFACT Internationale, branchenunabhängige Norm für EDIInternationale, branchenunabhängige Norm für EDI hierarchischer Aufbauhierarchischer Aufbau –Übersichtlichkeit TrennzeichenorientierungTrennzeichenorientierung –Minimierung des Volumens

13 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Beispiel einer Bestellung UNH+1+ORDERS:D:93A:UN´BGM ´DTM+137: :102´DTM+2: :102´NAD+BY+1234:ZZZ++Bestellwas+Bestellstrasse1+Bestellheim DE´NAD+SU+4321:ZZZ++Liefermann+Herstellerstrasse1+Herstellheim DE´LIN+1++CIPII400:BP´QTY+21:3:PCE´LIN+2++MZ24:BP´QTY+21:6:PCE´LIN+3++DHP1800:BP´QTY+21:9:PCE´UNT+13+1´

14 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Übertragungsarten Punkt zu Punkt ÜbertragungPunkt zu Punkt Übertragung –Direkte Verbindung zum Geschäftspartner –Beide Endgeräte sende- bzw. empfangsbereit –gleiches Übertragungsprotokoll Zwischengespeicherte ÜbertragungZwischengespeicherte Übertragung –Verbindung zur Clearing - Stelle –keine zeitliche Bindung für Datenversand –unterschiedliche Übertragungsprotokolle

15 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Telekommunikationskomponenten TelefonnetzTelefonnetz –Modem – bit/s ISDNISDN –durchgehend digital –64 Kbit/s Datendirektverbindungen –Standleitung –1,92 Mbit/s DATEX - P –Mengenabrechnung –1,92 Mbit/s

16 Georg C. NalbantAndreas Hohengassner EDI via Internet Nachteile –relativ langsam –Datensicherheit VorteileVorteile –Datenversand weltweit zu Ortstarif –Software gratis EDI via wwwEDI via www –www-Formulare / CGI EDI via EDI via – Software / EDI-Konverter


Herunterladen ppt "Georg C. NalbantAndreas Hohengassner Information management for global logistics Supply Chain Management / Global Logistics."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen