Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Autor 1 Generationen im Gespräch FA6A - Gesellschaft und Generationen Generationenbericht Steiermark 2009/2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Autor 1 Generationen im Gespräch FA6A - Gesellschaft und Generationen Generationenbericht Steiermark 2009/2010."—  Präsentation transkript:

1 Autor 1 Generationen im Gespräch FA6A - Gesellschaft und Generationen Generationenbericht Steiermark 2009/2010

2 Autor 2 Generationen im Gespräch FA6A - Gesellschaft und Generationen Die "Fachabteilung für Gesellschaft und Generationen" 6A des Landes Steiermark will dem gesellschaftlichen Wandel mit einem ganzheitlichen, alle Generationen umfassenden Zugang begegnen. Referat Familie der FA6A als Koordinationsstelle für das Netzwerk Generationen Information, Service & Beratung zu Lernen und Leben im Mehrgenerationenkontext Bewusstseinsbildung zum Aktiven Altern und zu Mehrgenerationenfragen Vernetzung regionaler Einrichtungen und Projekte im Bereich Generationen Wissenstransfer und Austausch im Rahmen von Veranstaltungen & Fachtagungen

3 Autor 3 Demografische Alterung FA6A - Gesellschaft und Generationen Prognostizierte Altersstruktur in der Steiermark Quelle: Landesstatistik Steiermark (Mayer, 2008) Die bisher zu beobachtende fortschreitende demografische Alterung der Bevölkerung wird sich in den kommenden Jahren erheblich beschleunigen

4 Autor 4 Demografische Alterung in der Steiermark FA6A - Gesellschaft und Generationen Änderung 0 – 19 Jahre (-12%) Jahre (-9%) > 64 Jahre (+72%) Gesamt Quelle: Landesstatistik Steiermark

5 Autor 5 Demografische Trends in ÖSTERREICH FA6A - Gesellschaft und Generationen Quelle: Demography Report, 2008 Fertilität, Geburtenentwick- lung, Kinderzahl Die durchschnittliche Zahl der Kinder pro Frau ist um 40% gesunken. Sterblichkeit und Lebenserwartung Die Lebenszeit verlängerte sich in jedem der letzten vier Jahrzehnte durchschnittlich um 2,5 Jahre pro Jahrzehnt Migration Die Abnahme der Bevölkerung wird durch Zuwanderung ausgeglichen ,29 Kinder pro Frau 1,4 Kinder pro Frau (Steiermark 1,32). Frauen: 73,5 Jahre Männer: 66,5 Jahre Frauen: 82,8 Jahre Männer: 77,2 Jahre Jährliche Netto- Zuwanderungs- rate: : SteirerInnen

6 Autor 6 Bevölkerungsentwicklung in den STEIRISCHEN BEZIRKEN FA6A - Gesellschaft und Generationen Bevölkerungsveränderung in den steirischen Bezirken Bevölkerungs- zuwächse im Großraum Graz Bevölkerungs- abnahme in den obersteirischen Bezirken Quelle: Landesstatistik Steiermark (Mayer und Holzer, 2010)

7 Autor 7 Bevölkerungsentwicklung in den STEIRISCHEN BEZIRKEN FA6A - Gesellschaft und Generationen Quelle: Statistik Austria. Bearbeitung LASTAT Steiermark Bevölkerung in den steirischen Bezirken Bevölkerungs- zuwächse im Großraum Graz Bevölkerungs- abnahme in den obersteirischen Bezirken

8 Autor 8 Altersstruktur in der STEIERMARK FA6A - Gesellschaft und Generationen Durchschnittsalter in den steirischen Bezirken Quelle: Landesstatistik Steiermark (Mayer und Holzer, 2010) Bevölkerungs- zuwächse Bevölkerungs- abnahme

9 Autor 9 FA6A - Gesellschaft und Generationen Junge Alte Entwicklung der steirischen Bevölkerung in spezifischen Altersgruppen, 1975 bis 2075, absolut 2005: : Quelle: Landesstatistik Steiermark (Mayer, 2008) +48% Junge Alte

10 Autor 10 FA6A - Gesellschaft und Generationen Bevölkerungsanteil mit 65 und mehr Jahren ( ) Quelle: AGEING-Bericht 2011 (Mayer, 2011)

11 Autor 11 FA6A - Gesellschaft und Generationen Entwicklung 2010 – 2030 Anteile der Altersgruppen Quelle: AGEING-Bericht 2011 (Mayer, 2011) 0-19: 19,8% 20-64: 61,5% 65: 18,8% 0-19: 17,7% 20-64: 56,9% 65: 25,4% Durchschnittsalter: 42,3Durchschnittsalter: 46,0

12 Autor 12 Konsequenzen der demografischen Entwicklung in der STEIERMARK FA6A - Gesellschaft und Generationen Quelle: Mayer, 2008 Wie kann verantwortungsvolles Miteinander der Generationen zukünftig neu gestaltet werden? Die Gesellschaft muss sich in vielen Bereichen auf die alternde Bevölkerung einstellen: Wie wird man der steigenden Bedeutung von lebenslangem Lernen gerecht? Das demokratische Gewicht der älteren Bevölkerung wird deutlich größer. Die Konsumstrukturen verschieben sich Die wirtschaftliche Dynamik wird sich zunehmend auf den demografisch jungen Großraum Graz verlagern. Wo und wie wird in kinder- und familienfreundliche Umgebung investiert?

13 Autor 13 Aktivitäten in der Steiermark FA6A - Gesellschaft und Generationen Bildung und KulturGesundheitSozialesMigrationArbeit und WirtschaftSport ThemenfelderZiel Miteinander von Generationen Aktives Altern" Freiwilliges Engagement / Ehrenamt themenübergreifend

14 Autor 14 Generationen im Gespräch FA6A - Gesellschaft und Generationen


Herunterladen ppt "Autor 1 Generationen im Gespräch FA6A - Gesellschaft und Generationen Generationenbericht Steiermark 2009/2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen